karrieretipps.de Karriere Zeitmanagement: So treffen Sie die richtigen Entscheidungen!

Zeitmanagement: So treffen Sie die richtigen Entscheidungen!

Zeitmanagement: So treffen Sie die richtigen Entscheidungen!
© Andrey_Popov | shutterstock.com
Lillia Seifert am 08.06.2020 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Was genau bedeutet Zeitmanagement für Entscheidungen?
  2. Entscheidungen fürs Leben: Diese Rolle spielen Emotionen!
  3. Entscheidungen treffen mit der 10-10-10 Methode – Mit diesen Fragen klappt's!
    1. 1. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Minuten mit der Entscheidung?
    2. 2. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Monaten mit der Entscheidung?
    3. 3. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Jahren mit der Entscheidung?
  4. Die 10-10-10 Methode am Beispiel erklärt: Karriere oder Privatleben?

Sowohl im Beruf als auch im Privatleben fällt es Ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen? Damit sind Sie nicht allein! Die meisten Menschen haben Angst vor wichtigen Entscheidungen, denn diese haben immer in bestimmten Ausmaß einen Einfluss auf das eigene Leben und die Zukunft. Ganz gleich, ob es um Karriereentscheidungen im Job oder bestimmte Vorhaben in persönlichen Lebensbereichen geht, um bestimmte Ziele zu erreichen, ist die Wahl einer Handlung aus zwei oder mehreren Möglichkeiten erforderlich. Die 10-10-10 Methode stellt ein geeignetes Instrument dar, dass Sie bei wichtigen Entscheidungen unterstützt. Daneben hilft sie Ihnen dabei, Prioritäten zu setzen und Ihre Zeit sinnvoll einzuteilen.

Was genau bedeutet Zeitmanagement für Entscheidungen?

Zeitmanagement meint eigentlich das effektive und effiziente Einteilen von Zeit, um ein produktives und zufrieden stellendes Ergebnis zu erzielen. Die meisten Methoden des Zeitmanagements beschäftigen sich mit bestimmten Vorgehensweisen, die Sie dabei unterstützen, Aufgaben in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen zu erfüllen, Termine zu organisieren und sowohl im Arbeitsalltag als auch in der Freizeit strukturiert vorzugehen. Die richtige Regulierung und Verfügung über die Lebenszeit kann zur Steigerung der Produktivität beitragen, jedoch sollte Produktivität hier nicht im Sinne von gesteigerter Leistung gesehen werden, sondern vielmehr ein erfüllendes Leben und persönliches Glück beinhalten.

Ein wesentlicher Grundstein auf dem Weg zur gesteigerten persönlichen Effizienz durch Prinzipien des Zeitmanagements, sind Entscheidungen. Sie sind lebenswichtig und Bestandteil des beruflichen und privaten Alltags. Wenn Sie vor einer wichtigen Entscheidung stehen, dann hat dieses Dilemma häufig zur Folge, dass einer (oder mehrere) dieser Punkte eintrifft:

  • Sie fühlen sich total überfordert mit der Entscheidung.
  • Sie „zerdenken“ das Problem geradezu und sind wie paralysiert.
  • Sie treffen letztendlich eine für Sie persönlich völlig falsche Entscheidung.

Neben diesen negativen Auswirkungen des Konfliktes spielen auch die Emotionen eine entscheidende Rolle, denn sie sind der Hauptgrund für unüberlegte Entscheidungen.

Entscheidungen fürs Leben: Diese Rolle spielen Emotionen!

Der Alltag birgt eine Fülle an Situationen, in denen Sie Entscheidungen treffen müssen. Häufig bleibt nur eine kurze Zeitspanne, um sich beispielsweise für den einen oder anderen Job zu entscheiden. Durch den zeitlichen Druck und die kurzfristigen Emotionen, die dabei in Erscheinung treten, führen oft dazu, dass sich die getroffene Wahl in der Zukunft als „falsch“ herausstellt.

Wenn Menschen über bestimmte Lebensentscheidungen aus der Vergangenheit sprechen, die Sie heute bereuen, dann sind das meist solche, die auf der Grundlage von Emotionen wie Wut, Verlangen, Gier oder Angst getroffen wurden. Es gibt leider nicht die Möglichkeit, Zeit zurückzudrehen, und so führen Entscheidungen, die auf der Basis solcher Gefühle stattfanden, häufig auf Abwege, die uns nicht an das gewünschte Ziel bringen.

Damit Sie sich nicht zu stark von Ihren Emotionen leiten lassen und in Wahlsituationen bewusst mit Blick auf Ihre Zukunft Handeln können, sollten Sie erst einmal darüber schlafen. Dieser altbekannte Ratschlag existiert nicht ohne Grund, jedoch gibt es bestimmte Dilemma, die mehr benötigen als nur eine Portion Schlaf. Genau hier setzt die 10-10-10 Methode an, die durch die Amerikanerin Suzy Welch entwickelt wurde und im folgenden Abschnitt näher erläutert wird.

Entscheidungen treffen mit der 10-10-10 Methode – Mit diesen Fragen klappt's!

Damit Sie Ihre Zeit auf der Arbeit und zu Hause bestmöglich nutzen können und Ihre Ziele langfristig erreichen, sollten Sie die 10-10-10 Methode des Zeitmanagements in Ihren Alltag integrieren. Sie hilft dabei, richtige Entscheidungen zu fällen und Wege zu gehen, durch die Sie Ihre persönliche Zukunft bewusst gestalten. Die Erfinderin der Methode hat in Ihrem Bestseller-Ratgeber die folgenden drei Fragen als essenzielle Grundlage sinnvoller Entscheidungen eingestuft:

1. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Minuten mit der Entscheidung?

Hier sollen Sie einmal reflektieren, wie sie vermutlich über die gegebene Situation in 10 Minuten denken werden. Oft unterscheidet sich die Denkweise in den 10 Minuten nicht besonders, allerdings können hier bereits einige Kleinigkeiten im verändertem Blickwinkel gesehen werden.

2. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Monaten mit der Entscheidung?

Nach 10 Monaten werden Sie sich aufgrund Ihrer bisherigen Erfahrungen vermutlich schon ganz anders mit dem jetzigen Konflikt fühlen, oder nicht? Hier wird bereits deutlich, welche näheren Folgen die Entscheidung höchst wahrscheinlich auf Ihre Zukunft hat. 

3. Frage: Wie fühle ich mich in 10 Jahren mit der Entscheidung?

Bei der Frage danach, wie Sie in 10 Jahren über die zu fällende Entscheidung denken werden, zeigt sich häufig die reale Relevanz des Dilemmas. Nicht selten tritt hier die vermeintliche Schwere des Problems in den Hintergrund und Sie können sich somit ganz einfach besser entschieden.

Diese drei zeitlich unterschiedlichen Betrachtungsebenen ermöglichen es Ihnen, die zu fällende Entscheidung aus insgesamt vier verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten: dem Hier und Jetzt, der Zukunft in 10 Minuten, in 10 Monaten und in 10 Jahren. So gewinnen Sie eine gewisse Distanz zu dem Problem. Probieren Sie die Methode bei der nächsten Gelegenheit einmal selbst aus und Sie werden merken, wie Sie plötzlich viel sicherer in der Entscheidungsfindung sind und das Gefühl bekommen, bewusst und sinnvoll in Ihre eigene Zukunft hinein zu handeln.

Die 10-10-10 Methode am Beispiel erklärt: Karriere oder Privatleben?

Insbesondere für die jüngeren Generationen besteht das mitunter wohl größte Dilemma in der Entscheidung für das Privatleben oder die Karriere. Viele haben den Anreiz, beides unter einen Hut zu bekommen, allerdings gibt es doch immer wieder Situationen, in denen sich für das eine und gegen das andere entschieden werden muss.

So geht es auch Jakob, der schon länger in einem Teilzeitjob tätig ist und so stets Zeit für seine Familie und Freunde aufbringt. Nun hat sich sein Arbeitspensum jedoch etwas erhöht und ihm wurde eine Führungsposition in Vollzeit angeboten. Gleichzeitig führt er schon seit Längerem eine Fernbeziehung und hat in der Vergangenheit stets versucht, seine Freundin Maike spätestens alle zwei Wochen zu besuchen. Durch seine neue Position auf der Arbeit wäre ihm dies zeitlich nicht mehr möglich und er steht damit vor einer schwierigen Entscheidung, mit der er eines der beiden wichtigsten Dinge riskiert: seine Karriere oder seine Beziehung. Die einzige Möglichkeit, die er sieht, ist es, die Jobposition abzulehnen, allerdings hat er große Angst, dies irgendwann zu bereuen.

Schließlich wendet er die 10-10-10 Methode an und fragt sich:

  1. Wie werde ich mich 10 Minuten nach dem Ablehnen des Jobs fühlen? – „Hm, vermutlich werde ich etwas hin- und hergerissen sein und an der Entscheidung zweifeln, jedoch letztendlich froh sein, dass ich Maike weiterhin sehen kann und unsere Beziehung bestehen bleibt.“
  2. Wie werde ich mich 10 Monate nach dem Ablehnen des Jobs fühlen? – „Na ja, es gibt kaum eine Chance, dass ich auf diesen Moment zurückschaue und mir wünsche, dass ich mich gegen die Beziehung mit Maike entschieden hätte.“
  3. Wie werde ich mich 10 Jahre nach dem Ablehnen des Jobs fühlen? – „Das höhere Gehalt wird gänzlich irrelevant sein, im Gegensatz zu dem Glück, welches ich empfinden werde, wenn Maike und ich immer noch so verliebt und glücklich sind wie heute.“

Dieses Beispiel von Jakob und seiner Entscheidung zwischen Privatleben und Karriere, verdeutlicht das Prinzip der 10-10-10 Methode und zeigt, wie wichtig es ist, bewusst einen Weg zu wählen, der sich auch in Zukunft noch richtig anfühlt. Daraus wird deutlich, dass die Qualität der alltäglichen Entscheidungen maßgeblichen Einfluss auf die Qualität des Lebens hat.

Ganz gleich, ob auf der Arbeit oder zu Hause, die Strategie, auf drei zeitlich unterschiedlichen Ebenen zu denken, ermöglicht Ihnen ein hohes Maß an Objektivität in der Wahl verschiedener Optionen. Mit dem Blick auf reale Momente in der Zukunft schaffen Sie eine gewisse Balance, die sämtliche Gefühle der Zerrissenheit verschwinden lässt.

Selbstverständlich kann es sein, dass es Ihnen nicht leicht fällt, die drei Fragen der Methode zu beantworten und einen Zugang zu Ihrem Zukunfts-Ich zu bekommen. An dieser Stelle kann es helfen, wenn sie Ihr emotionales und körperliches Bewusstsein beispielsweise durch Achtsamkeitsübungen stärken.

Wie Sie gesehen haben, ist die 10-10-10 Methode kein gewöhnliches Modell des Zeitmanagements, sondern widmet sich lediglich einem Faktor der Regulierung von Lebenszeit: der Entscheidungsfindung. Die Auswahl einer von zwei oder mehreren Optionen hat nämlich einen großen Einfluss auf das private und berufliche Leben. Aus diesem Grund sollten Sie wichtige und schwierige Entscheidung mit einer Methode, wie der 10-10-10 Regel, treffen. So stellen Sie sicher, dass Sie auch in 10 Minuten, 10 Monaten und 10 Jahren noch glücklich mit Ihrer Entscheidung sind und diese nicht bereuen! 

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (12 Artikel)

Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sie veröffentlichte bereits eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen gelingt ihr das multiperspektivische Arbeiten mit Themen besonders gut. Auf karrieretipps.de kann sie ihre Kompetenzen im kreativen Umgang mit informativen Texten ideal einsetzen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Jobmessen: So präsentieren sich Unternehmen richtig
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Jobmessen: So präsentieren sich Unternehmen richtig

Das Angebot an qualifizierten Fachkräften sinkt und ein Kampf um die Talente auf dem Arbeitsmarkt beginnt: eine besondere Rolle für das Recruiting von...

Social Recruiting: So finden Sie Mitarbeiter in sozialen Netzwerken!
© Aniwhite | shutterstock.com
Social Recruiting: So finden Sie Mitarbeiter in sozialen...

Sie suchen neue Mitarbeiter für Ihr Unternehmen, die fachlich qualifiziert, hoch motiviert und loyal sind? Der Personalmarkt in Deutschland hat sich in den...

Think Green: 12 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro!
© Rawpixel.com | shutterstock.com
Think Green: 12 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro!

Nachhaltigkeit im Büro ist seit der weltweiten Zunahme des Umweltbewusstseins ein wichtiges Thema. Immer mehr Unternehmen priorisieren ökologisches Handeln...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.