karrieretipps.de Karriere Vorstellungsgespräch: So punkten Sie richtig!

Vorstellungsgespräch: So punkten Sie richtig!

Vorstellungsgespräch: So punkten Sie richtig!
© g-stockstudio | shutterstock.com
Tanja Tänzer am 04.01.2018 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Der erste Eindruck - so wichtig ist er wirklich
  2. Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch
  3. Der erste Eindruck im neuen Job

Der erste Eindruck, ob nun beim ersten Arbeitstag oder beim Vorstellungsgespräch, ist ein Meilenstein, der sich auch im Laufe der Zeit kaum noch verändern lässt. Selbst jene Menschen, die offen an andere Leute herangehen und sich nicht allzu sehr von äußeren Einflüssen beeindrucken lassen möchten, gewinnen diesen ersten Eindruck ganz automatisch. Da das einen direkten Einfluss auf die Chancen der eigenen Karriere haben kann oder darüber entscheidet, ob man eine Chance in einer neuen Firma bekommt, sollte man darauf achten, dass dieser Eindruck möglichst positiv ist. Mit den folgenden Tipps gelingt der Eindruck hoffentlich auf die Weise, die zu einem nachhaltigen Erfolg führt.

Der erste Eindruck - so wichtig ist er wirklich

Natürlich kann man im Laufe eines Vorstellungsgespräches oder in den ersten Wochen in einem neuen Unternehmen auch noch den ersten Eindruck zu der einen oder anderen Seite korrigieren. Trotzdem wird der erste Eindruck die Basis dafür sein, wie man von anderen Personen in einer Firma oder bei der Bewerbung wahrgenommen wird. Wer bereits mit einem positiven ersten Eindruck in ein Gespräch oder die Probezeit geht, wird natürlich deutlich bessere Chancen haben, am Ende von diesem Eindruck zu profitieren. Binnen von wenigen Sekunden muss man also durch verschiedene Faktoren überzeugen. Dabei spielen vor allem non-verbale Einflüsse die größte Rolle.

Für den ersten Eindruck spielen Faktoren eine Rolle, die rein gar nichts damit zu tun haben, was man in diesen ersten Sekunden der Begegnung von sich gibt. Es geht dabei um solche kleinen Dinge wie den Handschlag, die Mimik, das Aussehen, die Körperhaltung und nicht zuletzt um die Stimme. Viele Faktoren für den ersten Eindruck sind tief in der Genetik verankert und haben sowohl mit persönlichen Erfahrungen als auch mit gesellschaftlichen und biologischen Standards zu tun. Non-Verbale Einflüsse sind bis heute die entscheidenden Faktoren im Umgang mit dem ersten Eindruck bei fremden Personen.

Hier eine Auflistung der wichtigsten Dinge aus dem Bereich der non-verbalen Faktoren, die eine Rolle spielen:

  • Stimme: Man wäre wohl überrascht davon, wie groß der Einfluss der Stimme auf die Wahrnehmung der Menschen ist. Eine feste Stimmlage und ein klarer Ausdruck wirken Wunder beim ersten Eindruck.
  • Duft: Nicht umsonst gehört die Parfüm-Industrie zu den wichtigsten Bereichen der Beauty-Branche. Der Spruch, dass man einen Menschen riechen kann, kommt nicht von ungefähr. Dezenter Einsatz von Verstärkern in Form von Parfüms oder Eau de Toilete können Wunder wirken.
  • Kleidung: Eine passende und vor allem angebrachte Garderobe spielt gerade bei der gesellschaftlichen Beurteilung eine wichtige Rolle. Hier sollte man sich von anderen Leuten beraten lassen und die richtigen Kleidungsstücke für den passenden Anlass wählen.
  • Mimik: Ob die Mimik eher defensiv oder offensiv ist, ob ein Mensch lächelt oder traurig schaut, hat einen festen Platz in der Bewertung eines anderen Menschen. Daher ist auf diesen Bereich besonders zu achten.

Das sind nur die wichtigsten Punkte aus dem Bereich der non-verbalen Bewertung von Menschen, denen man bisher nicht begegnet ist. Man sollte sich also vorher Gedanken darüber machen, wie man in diesen Bereichen punkten kann.

Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch

Gerade beim Vorstellungsgespräch spielt es natürlich eine wichtige Rolle, dass man einen nachhaltigen und vor allem guten Eindruck bei den Personen hinterlässt, die am Ende darüber entscheiden, ob man eine Chance im Unternehmen bekommt. Hier geht es natürlich nicht alleine um die oben angesprochenen non-verbalen Punkte, wobei diese gerade im Bereich der Kleidung natürlich weiterhin eine Rolle spielen. Stattdessen muss der Bewerber auch dadurch punkten, wie er auf Fragen oder kritische Situationen reagiert und was er den Personalchefs mitzuteilen hat. Der erste Eindruck speist sich dabei auch aus der Frage, ob der Bewerber kompetent und sympathisch wirkt und ob er bereits auf den ersten Blick eine Bereicherung für das Team wäre. Tatsächlich gibt es einige Dinge, die dabei helfen können, sich für einen guten ersten Eindruck im Bewerbungsgespräch zu rüsten.

Hier sind einige Tipps, die dabei helfen können, sich auf diese wichtige Begegnung vorzubereiten:

  • Fachwissen: Das Wissen über die eigene Materie sollte noch einmal erprobt werden. Eine klare Definition und Aussagekraft der eigenen Fachkenntnisse ist wichtig, damit man damit im Gespräch überzeugen kann.
  • Firmenwissen: Wer sich für ein Unternehmen bewirbt, sollte natürlich auch wissen, wofür es steht. Ein gutes Wissen über Produkte, Dienstleistungen und Philosophie der Firma machen immer einen guten ersten Eindruck.
  • Vorbereitung: Der wohl wichtigste Punkt für einen guten ersten Eindruck liegt in der Vorbereitung. Man sollte typische Fragen noch einmal durchgehen, es vermeiden auf Fragen keine Antwort zu haben und sich selbst gut vermarkten können. Mit diesem Eindruck wird man mit Sicherheit gute Chancen auf eine Stelle haben.

Der erste Eindruck im Vorstellungsgespräch hat fast immer einen direkten Einfluss auf die eigenen Chancen für eine spätere Einstellung. Wer aber ausreichend probt, sich mit dem Unternehmen beschäftigt und sich einigermaßen gut mit Fremden verkaufen kann, sollte immer einen guten ersten Eindruck hinterlassen können. Wenn man dann die Chance bekommt und in dem Unternehmen aktiv wird, wird es noch ein wenig wichtiger, dass man direkt in den ersten Tagen überzeugen kann.

Der erste Eindruck im neuen Job

Wer neu in einem Unternehmen ist, möchte natürlich nicht nur mit den Mitarbeitern einen guten Start erwischen, sondern auch mit den Personen, die in der Hierarchie über einem stehen. Daher ist es hier umso wichtiger, dass man sich bei den ersten Begegnungen noch einmal Gedanken über den eigenen Auftritt in Verbindung mit den non-verbalen Fähigkeiten macht. Noch wichtiger ist aber, dass man auf einige Verhaltensweisen achten.

Hier sind einige Tipps, die bei dem Einstieg in den neuen Beruf helfen können:

  • Demut: Man ist die neue Person im Büro und sollte sich auch so verhalten. Es ist nicht nötig unterwürfig zu sein, aber generell sollte man bestehende Hierarchien und Prozesse nicht schon in den ersten Tagen hinterfragen und dafür sorgen, dass man als Unruhestifter gilt.
  • Kontakt suchen: Wer aktiv auf andere Kollegen zugeht, den Kontakt sucht und klar zeigt, dass man offen gegenüber einem kollegialen Verhältnis ist, wird immer positiver wahrgenommen als Menschen, die sich einigeln und mitgenommen werden müssen.
  • Fachlich punkten: Die fachliche Kompetenz spielt hier noch einmal eine bedeutende Rolle. Wer von Beginn an mit fachlichem Wissen und Fleiß punkten kann, wird wohl den besten ersten Eindruck bei allen Beteiligten hinterlassen.

Mit diesen Tipps sollte es möglich sein, dass man in jedem Unternehmen einen guten Start hat. Wer die Befürchtung hat, dass man es nicht schafft, auf diese Punkte zu achten, sollte es einfach im Freundes- und Bekanntenkreis üben. Alles in allem kann man aber auch bei kleinen Fehlern am Start im Laufe der Zeit noch einige Dinge in die richtige Richtung bringen und auch dann noch bei den Kollegen und Vorgesetzten mit der eigenen Art punkten.

Bild: Tanja Tänzer
Tanja Tänzer (23 Artikel)

Tanja Tänzer hat Medien- und Kommunikationsmanagement an der Mediadesign Hochschule in Berlin studiert. Während Ihres Studiums hat sie bei verschiedenen Internetunternehmen im Bereich Content Management und Redaktion gearbeitet. Seit kurzem unterstützt Sie das Team von karrieretipps.de mit täglich knackig frischen News und Artikeln für unsere Leserschaft.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Die 5 besten Jobs für Tierliebhaber
© Zoriana Zaitseva | shutterstock.com
Die 5 besten Jobs für Tierliebhaber

Der Umgang mit Tieren ist für viele Menschen mehr als eine Nebenbeschäftigung. Sie lieben die Begleiter auf Pfoten und Krallen, richten einen großen...

Die Option Home-Office: Eine zukunftsweisende Arbeitsart
© gpointstudio | shutterstock.com
Die Option Home-Office: Eine zukunftsweisende Arbeitsart

Das Arbeiten im Home-Office ist auf dem Vormarsch: Wer im Home-Office arbeitet, der erledigt sein Arbeitspensum, zeitweise oder komplett, von Zuhause aus. Dies ist...

Kann eine Abmahnung verfallen?
© MRProduction | shutterstock.com
Kann eine Abmahnung verfallen?

Mitarbeiter, die ihre Arbeitsaufgaben nicht ordnungsgemäß erledigen oder die Arbeitszeiten nicht einhalten, dürfen in Deutschland nicht sofort...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.