karrieretipps.deKarriereVorsätze in die Tat umsetzen: 5 Tipps damit es klappt!

Vorsätze in die Tat umsetzen: 5 Tipps damit es klappt!

Vorsätze in die Tat umsetzen: 5 Tipps damit es klappt!
© everst | shutterstock.com
Anastasia Johlen am 31.01.2022 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Was sind  gute Vorsätze?
    1. Typische Vorsätze: Was sind Klassiker an Vorsätzen?
  2. Warum scheitert die Umsetzung von guten Vorsätzen?
    1. Vorsätze sind nicht ernst gemeint
    2. Zu viele Vorsätze führen zu Misserfolg
    3. Fehlende Selbstdisziplin
  3. 5 Tipps für die Umsetzung von guten Vorsätzen
    1. Tipp 1: Setzen Sie sich kleine Ziele
    2. Tipp 2: Machen Sie sich klar, warum Sie diesen Vorsatz auswählen
    3. Tipp 3: Machen Sie sich selbst nicht zu viel Druck
    4. Tipp 4: Suchen Sie sich Verbündete
    5. Tipp 5: Belohnung für Etappensiege

Mit dem Start ins neue Jahr setzen sich viele Menschen Vorsätze und Ziele: weniger Arbeiten, mehr leben, mehr Sport und gesünder Essen, abnehmen und mehr auf Geist und Körper achten, mit dem Rauchen aufhören. In der Theorie klingt das nach mehr Gesundheit und bewusster Leben, doch die Praxis sieht oft anders aus: Von all den guten Vorsätzen halten 15 Prozent nicht länger als eine Woche. Nach zwei Wochen sind weitere zwölf Prozent vergessen. Ausreden schieben die guten Vorsätze immer mehr in die Ferne, sodass nach zwei bis drei Monaten im neuen Jahr nur noch 50 Prozent aller Vorsätze aktuell sind, die anderen wurden längst über Bord geworfen.

Na, fühlen Sie sich ertappt? Nicht schlimm, so wie Ihnen geht es vielen Menschen. Aber warum klappt es mit den Vorsätzen nicht und wie können Sie diese auch noch im zweiten Monat des neuen Jahres in die Tat umsetzen?

Was sind  gute Vorsätze?

Gute Vorsätze gibt es viele, wirklich gut sind sie aber erst dann, wenn diese auch guttun und umgesetzt werden. Mit den Vorsätzen möchten Sie alte und eventuell schlechte Gewohnheiten brechen. Hierbei kann es sich um ganz unterschiedliche Dinge handeln. Nicht nur mit dem neuen Jahr werden Vorsätze gefasst, immer wieder nehmen Menschen sich eine Veränderung vor und scheitern.

Vorsätze sind etwas ganz persönliches und können von Person zu Person abweichen. Es bringt Ihnen überhaupt nichts, wenn Sie sich etwas vornehmen, was Sie im Grunde gar nicht wollen. Möchten Sie gar nicht mit dem Rauchen aufhören? Dann ist es sinnlos, wenn Sie sich das als Vorsatz auswählen.

Bei Vorsätzen handelt es sich um einen Wunsch, um etwas Unverbindliches, das sich Menschen vornehmen. Sie setzen sich das Ziel etwa im neuen Jahr unschöne Angewohnheiten abzulegen oder mehr für sich und Ihre Gesundheit zu tun. Besonders der Jahreswechsel als symbolisches Datum ist für die Gesellschaft geeignet, sich von schlechten Eigenschaften loszusagen und mit neuen Zielen und Vorsätzen ins neue Jahr zu starten.

Typische Vorsätze: Was sind Klassiker an Vorsätzen?

  • mit dem Rauchen aufhören
  • weniger Alkohol trinken
  • die große Liebe findend
  • mehr Sport und Bewegung
  • Gewicht verlieren und abnehmen
  • weniger arbeiten
  • gesünder Ernähren
  • mehr Zeit mit der Familie verbringen
  • sparsamer werden

Wie Sie sehen, sind einige Vorsätze mehr beeinflussbar, als andere. So kann man Sport und Bewegung direkt beeinflussen und umsetzen, hingegen können Sie „die große Liebe finden“ nur indirekt beeinflussen.

Alle Vorsätze haben zum Ziel, etwas im Leben zu verändern. Und obwohl der Jahreswechsel ein guter Anlass für einen Wandel ist, scheitert die Mehrheit bereits nach wenigen Wochen. Im Januar ist die Motivation oft noch hoch und viele starten mit ihren guten Vorsätzen.

Der Januar ist der stärkste Monat des Jahres für die Fitness- und Bewegungsbranche und auch nach Rauchfrei-Programmen wird im ersten Monat des neuen Jahres am häufigsten gefragt. Doch die Disziplin und Umsetzung der Vorsätze ist oft nur von kurzer Dauer.

Aber wieso ist die Umsetzung der Vorsätze so schwierig? Wie können Sie vielleicht doch noch Ihre Wünsche und Ziele in die Tat umsetzen?

Warum scheitert die Umsetzung von guten Vorsätzen?

Fest steht, dass Veränderung Zeit braucht: Sie können nicht von heute auf morgen alte Muster ablegen und ein völlig neuer Mensch sein. Fangen Sie langsam an und gewöhnen Sie sich an die Veränderungen, bleiben Sie am Ball und halten Sie durch.

Vorsätze sind nicht ernst gemeint

Für viele gehören gute Vorsätze vorm Jahreswechsel irgendwie einfach dazu: Es ist wie eine Art Tradition für das neue Jahr Pläne zu schmieden, die Umsetzung ist eine andere Sache. Deshalb ist es für Ihren Erfolg sehr wichtig, dass Sie die Vorsätze ernst meinen und wirklich etwas verändern möchten.

Zu viele Vorsätze führen zu Misserfolg

Oftmals scheitern Vorsätze auch, weil sich viele Menschen zu viel auf einmal vornehmen, das führt dann schnell zur Frustration und Demotivation. Außerdem bedeutet Veränderung, dass Gewohnheiten abgelegt werden und die Alltagsroutine durchbrochen wird: Sie müssen Ihre Komfortzone verlassen und an sich selbst arbeiten. Das kostet Überwindung und ist für jeden unterschiedlich schwierig.

Fehlende Selbstdisziplin

Je geringer der Leidensdruck, umso häufiger ist die fehlende Selbstdisziplin der ausschlaggebende Druck für das Scheitern. Doch Selbstdisziplin ist der Schlüssel zum Erfolg. Jeder Mensch ist anders, die einen können sich besser disziplinieren und aufraffen, als andere Personen.

Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass Sie sich nicht zu viele Vorsätze vornehmen und zu hohe Ziele setzen, denn dann brauchen Sie noch mehr Disziplin.

Meinen Sie die Vorsätze wirklich ernst, sind Sie bereits auf dem besten Weg. Schließlich haben Sie sich einen Vorsatz vorgenommen und es laut oder für sich selbst definiert. Sie haben den

Wunsch etwas zu tun und schlechte Angewohnheiten oder Eigenschaften abzulegen. Was hilft Ihnen bei der Umsetzung?

5 Tipps für die Umsetzung von guten Vorsätzen

Oftmals fällt es wirklich schwer den inneren Schweinehund zu überwinden, Gewohnheiten abzulegen, die Komfortzone zu verlassen und alte Muster zu durchbrechen. Doch leider gehören diese Dinge bei Veränderungen dazu. Also, was hilft Ihnen dabei anzufangen und dranzubleiben?

Tipp 1: Setzen Sie sich kleine Ziele

Überfordern Sie sich nicht gleich mit mehreren Vorsätzen und stecken Sie Ihre Ziele nicht zu hoch. Das ist überhaupt nicht hilfreich und drückt Ihre Motivation. Sinnvoller sind kleine Etappenziele! Erreichen Sie diese Zwischenziele führen diese zu kleinen Erfolgen mit Glücksmomenten. Dadurch bleiben Sie motiviert und am Ball.

Haben Sie sich als Vorsatz vorgenommen an Gewicht zu verlieren, versteifen Sie sich nicht auf eine bestimmte Zahl. Starten Sie langsam mit einer Ernährungsumstellung und etwas mehr Bewegung im Alltag. Sie werden sehen, dass sich diese Verhaltensänderungen bereits positiv auswirken. Tägliche Besuche im Fitnessstudio sowie extreme Diäten und Ernährungspläne können schnell die Motivation drücken und zu viel auf einmal sein. 

Tipp 2: Machen Sie sich klar, warum Sie diesen Vorsatz auswählen

Es gibt immer einen Grund, warum Sie sich für einen bestimmten Vorsatz entscheiden. Führen Sie sich immer vor Augen, warum und wofür Sie das Ganze tun. Überlegen Sie sich genau, welchen Vorteil die Veränderung für Sie persönlich hat.

Oftmals sind Vorsätze ausgelöst durch schlechte oder negative Eigenschaften oder Gewohnheiten, im Grunde wissen Sie also, dass diese Ihnen nicht guttun.

Manchmal kann es auch helfen, wenn Sie sich die Gründe für die Vorsätze wortwörtlich vor Augen führen. Suchen Sie sich ein Foto oder ein Zitat, welches Ihnen dabei hilft, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Visualisieren Sie Ihre Vorsätze, um anzufangen und nicht zu schnell aufzugeben.

Erstellen Sie eine Collage oder drucken Sie ein motivierendes Zitat oder Foto aus und hängen Sie es an einen Ort, den Sie täglich im Blick haben. 

Tipp 3: Machen Sie sich selbst nicht zu viel Druck

Selbst, wenn Sie einen guten Vorsatz über Bord werfen, ist das noch lange kein Weltuntergang. Vielleicht ist das sogar der richtige Weg, weil Sie sich selbst mit Vorsätzen übernommen haben. Den einen oder anderen Vorsatz zu streichen, kann von daher sehr sinnvoll sein, um zumindest einen Vorsatz in die Tat umzusetzen.

Setzen Sie sich selbst nicht zu viel unter Druck, wenn Sie also nicht direkt 5 von 5 Vorsätzen realisieren. Mit kleinen Schritten zum Erfolg ist besser, als wenn Sie nachher gar keinen Vorsatz umsetzen.

Manchmal kann es hilfreich sein, wenn sich gemeinsam mit einer anderen Person an einem guten Vorsatz arbeiten. So können Sie sich gegenseitig motivieren und haben positiven Druck durch Teamwork.

Tipp 4: Suchen Sie sich Verbündete

Wie bereits gesagt: mit einer anderen Person oder in einer Gruppe fällt es den meisten Menschen viel leichter, gute Vorsätze umzusetzen. Möchten Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren, kann es durchaus Sinn machen, wenn Sie sich in einem Verein anmelden. Gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin regelmäßig an einem Kurs teilzunehmen, macht mehr Freude, als sich alleine abzurackern.

Melden Sie sich zu Bewegungs- und Sportkursen an, die Ihnen wirklich Spaß machen, verpflichten Sie sich zu Terminen und einer regelmäßigen Teilnahme. Das kann durchaus hilfreich sein, aber für einige Menschen auch unnötiger Stress und Druck bedeuten. Sie können am besten abschätzen, ob es für Sie die richtige Entscheidung ist.

Oft macht Bewegung und Sport in der Gruppe einfach viel mehr Spaß und der soziale Umgang mit Verbündeten und Gleichgesinnten pusht die Motivation und das Durchhaltevermögen.

Tipp 5: Belohnung für Etappensiege

Sind Sie erst mal angefangen und dabei Ihren Vorsatz umzusetzen, sollten Sie kleine Erfolge feiern. Kleine Belohnungen steigern die Motivation und helfen dabei durchzuhalten. Ein Besuch im Lieblingsrestaurant, ein Ausflug in eine Wellnessoase oder ein Abend mit Freunden – egal, wie, tun Sie etwas, das Ihnen guttut.

Sie werden sehen, dass dadurch an Motivation gewinnen. Es wird von Tag zu Tag einfacher die neue Routine umzusetzen und die Veränderungen im Alltag umzusetzen.

Gute Vorsätze sind super, doch oftmals nicht so leicht umzusetzen. Verlieren Sie deshalb nie Ihr Ziel aus den Augen. Vergessen Sie nicht, wofür Sie es tun und warum Sie eine Veränderung wünschen. Hoffentlich fällt Ihnen die Umsetzung Ihrer Vorsätze mit den Tipps leichter. Denken Sie dran: es ist nie zu spät, anzufangen. Viel Erfolg!

Bild: Anastasia Johlen
Anastasia Johlen (80 Artikel)

Anastasia Johlen hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf karrieretipps.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Laufende Kosten senken: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld!
© fizkes | shutterstock.com
Laufende Kosten senken: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld!

Die Preise explodieren und viele alltägliche Dinge sind extrem teuer geworden: Neben Lebensmittelpreisen steigen auch die Kosten für Öl, Benzin und...

10 Tipps für den Immobilienkauf: Das sollten Sie beachten!
© Alexander Raths | shutterstock.com
10 Tipps für den Immobilienkauf: Das sollten Sie beachten!

Hohe Mieten in vielen Städten, historisch niedrige Kreditzinsen und Wohnraummangel bereiten den Menschen in Deutschland Schwierigkeiten beim Immobilienkauf. Ob...

Sachzuwendung für Mitarbeiter: So bleiben Aufmerksamkeiten steuerfrei!
© fizkes | shutterstock.com
Sachzuwendung für Mitarbeiter: So bleiben...

Mit kleinen Gesten und Geschenken können Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und besondere Leistungen wertschätzen. Welcher Angestellte freut sich nicht...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.