karrieretipps.de Karriere Vergessen Sie Feuerwehrmann oder Polizist: Das sind die...

Vergessen Sie Feuerwehrmann oder Polizist: Das sind die gefährlichsten Jobs der Welt

Vergessen Sie Feuerwehrmann oder Polizist: Das sind die gefährlichsten Jobs der Welt
© Dwight Smith / shutterstock.com
Jana F. am 27.02.2017 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Die gefährlichsten Jobs Deutschlands
    1. Gerüstbauer und Dachdecker
    2. Pflasterer, Estrichleger, Maurer und Zimmerer
    3. Gleisbauer 
    4. Kellner
    5. Koch und Bäcker
  2. Die gefährlichsten Jobs der Welt 
    1. Hochseefischer
    2. Holzfäller
    3. Bergbauer 
    4. LKW-Fahrer
    5. Landwirt
  3. Immer weniger gefährliche Jobs

Es gibt Jobs, um die sich nicht gerade viele Erwerbstätige reißen. Sei es, weil die Karriereaussichten nicht prickelnd genug sind, das Gehalt zu niedrig ist, oder die Art der Tätigkeit einfach nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Selten wird ein Beruf aussortiert, weil man diesen für besonders gefährlich hält. Woher weiß man auch, welche Berufe besonders gefährlich sind? Vermutlich denkt man da zunächst an Sprengstoffexperten, oder die Personen, die das Gift von Giftschlangen melken. Vielleicht denkt der ein oder andere auch an die Berufe des Feuerwehrmannes oder des Polizisten. Die Ergebnisse des Statistik-Portals Statista werden Sie dann umso mehr überraschen! 

Die gefährlichsten Jobs Deutschlands

Das Statistik-Portal Statista hat untersucht, welche Personengruppen eine Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente erhalten, weil sie es nicht bis zur regulären Altersgrenze in ihrem Job geschafft haben. Daraus lässt sich eine besonders hohe Belastung auf die Gesundheit in diesen Berufen schließen. Wir stellen Ihnen in den folgenden beiden Abschnitten nicht nur die gefährlichsten Jobs Deutschlands vor, sondern die der ganzen Welt. Denn wenn Sie mal Auswandern möchten, sollten Sie wissen, welche Jobs Sie lieber nicht annehmen sollten!

Gerüstbauer und Dachdecker

Diese beiden Berufsgruppen leben gefährlich. Mehr als die Hälfte aller Gerüstbauer und Dachdecker schaffen es nicht, ihren Beruf bis zur Rente auszuüben. Ein falscher Schritt, eine falsche Bewegung, und schon stürzt man in die Tiefe und verletzt sich mitunter so schwer, dass man nie wieder in diesem Job arbeiten kann. Diese Berufsgruppe arbeitet bei Wind und Wetter im Freien. Da kann es schnell mal dazu kommen, dass man bei Regen auf dem nassen Gerüst ausrutscht. Auch eine lockere Schraube kann zum Teil fatale Folgen haben und ein Gerüst instabil machen. 

Pflasterer, Estrichleger, Maurer und Zimmerer

Auch auf Platz zwei halten sich Berufe, die etwas mit der Baubranche zu tun haben. Plasterer und Estrichleger, genauso wie auch Fliesenleger, arbeiten gebückt und verbringen viel Zeit auf ihren Knien. Das schadet den Gelenken. Auch das Tragen schwererer Fliesen-Pakete führt auf Dauer zu gesundheitlichen Einschränkungen. Maurer und Zimmerer sind zwei weitere gefährliche Jobs, bei denen die Verletzungsgefahr erhöht ist. Außerdem liegt die Lebenserwartung in dieser Berufsgruppe deutlich unter der von Angestellten oder Beamten. 

Gleisbauer 

Berufe abseits vom Bau sind ebenfalls nicht immer ohne! Gleisbauer arbeiten ebenfalls bei Wind und Wetter im Freien, und auch sie müssen körperlich hart arbeiten. Dazu kommt das Risiko, von einem Zug erfasst zu werden. Der Umgang mit schweren Stahl- und Betonbautteilen hat es ebenfalls ganz schön in sich!

Kellner

Damit haben Sie vermutlich nicht gerechnet, doch es ist wahr: Bei Versicherungen wird der Kellnerberuf sogar als genauso gefährlich eingestuft wie der Beruf des Dachdeckers! Denn: Kellner  sind immer in Bewegung. Bei der Hektik, die oftmals in einem Restaurantbetrieb herrscht, kann man schnell mal unaufmerksam sein und stolpern oder sich stärker stoßen. Gläser gehen zu Bruch, und man kann sich tief schneiden. Außerdem werden Speisen flambiert, wobei die Kellner es sind, die kurz vor dem Servieren diese Stichflamme entzünden.

Koch und Bäcker

Im Service trifft man auf weitere gefährliche Jobs. Dazu zählt insbesondere der Beruf des Kochs. Diese Berufsgruppe verabschiedet sich ebenfalls noch vor Eintritt ins reguläre Rentenalter vom Berufsleben, weil die Arbeitnehmer ihren Job irgendwann einfach nicht mehr ausüben können. Der Umgang mit sehr scharfen Messern, Flammen, aber auch gefährlichen Schneide-Maschinen sorgt für ein extrem hohes Verletzungsrisiko. Hektik und Stress in der Küche machen diesen Job auch nicht sicherer. Ähnlich verhält es sich mit dem Bäckerberuf. Auch hier mussten fast 40% der Angestellten früher in Rente gehen.

Die gefährlichsten Jobs der Welt 

Weltweit zählen ebenfalls Arbeitnehmer der Baubranche zu denjenigen, die die gefährlichsten Jobs haben. Doch es gibt auch weitere Berufszweige, in denen die Angestellten Tag für Tag unterschiedlichen Risiken ausgesetzt sind. Hier die gefährlichsten Jobs der Welt:

Hochseefischer

Eine frische Meeresbriese, der Klang von Möwen, und die endlosen weiten des Meeres. Wer denkt, bei diesem Job hätte man die Gelegenheit, eines dieser Dinge zu genießen, der irrt. Hochseefischer arbeiten unter extremen Bedingungen. Die raue See kann einen an Deck schon mal mächtig hin und her schubsen, und auch beim Auswerfen und Einholen der Fischerkörbe ist härteste Knochenarbeit angesagt. Viele Unfälle passieren an Deck eines Fischerbootes. Große Geräte, die nicht richtig gesichert sind, oder Fangseile, in denen man sich verfängt, können schlimme Verletzungen verursachen. Hin und wieder kommt es natürlich auch vor, dass ein Mann über Bord geht. Dann muss schnell gehandelt werden. Schiffsunglücke passieren auch noch immer wieder. Krankenhäuser gibt es auf dem Meer bekanntlich nicht. Damit üben Hochseefischer einen der gefährlichsten Jobs der Welt aus!

Holzfäller

Wenn ein Baum fällt, dann begräbt dieser bekanntlich das, was unter ihm ist. Gut, wenn man sich vorher schnell genug in Sicherheit bringen konnte. Holzfäller arbeiten mit Sägen, Motorsägen, und anderen gefährlichen Gegenständen und Maschinen. Wer diesen zu nahe kommt, kann sich schnell mal lebensgefährlich verletzen. Besonders unerfahrene und junge Holzfäller sind sehr anfällig für Unfälle und Verletzungen. Doch wie auch in allen anderen Berufen gilt eben auch hier: Übung mach den Meister! Hier ist permanent Vorsicht geboten!

Bergbauer 

Angestellte im Bergbau arbeiten unter den schwierigsten Bedingungen. Sie müssen immer mit Gefahren rechnen: Einstürze, Probleme mit dem Aufzug, Überschwemmungen, aber auch Erkrankungen der Atemwege sind keine Seltenheit. Das A und O in diesem Job ist das Einhalten von Sicherheitsvorschriften. Wer es damit mal ein bisschen zu locker nimmt, kann das schnell bereuen. Neben der körperlich sehr schweren Arbeit, sind es zusätzlich noch die Arbeitsbedingungen (dunkel, gebückt, kein Tageslicht und keine frische Luft), die diesen Job besonders gefährlich und gesundheitsgefährdend machen.

LKW-Fahrer

Auch mit diesem Beruf haben Sie in unserer Liste der gefährlichsten Jobs der Welt vermutlich nicht gerechnet. Doch schaut man sich die Anzahl der Verkehrsunfälle an, in denen LKW's involviert waren, so überrascht diese Platzierung niemanden mehr. Arbeitnehmer, die besonders viel auf den Straßen dieser Welt unterwegs sind, setzen sich immer einem Risiko aus. Dazu kommt noch, dass aufgrund von Zeitdruck die gesetzlichen Ruhepausen von Fernfahrern nicht immer eingehalten werden. Übermüdete Fahrer können in brenzligen Situationen nicht mehr so schnell reagieren, ganz zu schweigen davon, dass der Bremsweg eines voll beladenen Lasters enorm lang ausfällt. 

Landwirt

Jedes Jahr kommt es zu Unfällen bei der Arbeit auf Ackerfeldern oder bei der Viehzucht. Die meisten dieser Unfälle haben etwas mit Maschinen zu tun. Ein Traktor, dessen Bremse nicht richtig funktioniert, oder eine andere riesengroße Maschine können schlimmen Verletzungen verursachen. Auch Tiere, die ungesund sind und sich aus diesem Grund aggressiv verhalten, können zur Gefahr werden. Landwirte arbeiten körperlich sehr schwer, und das meist 7 Tage in der Woche. Diese Belastung zollt auf Dauer ihren Tribut. 

Immer weniger gefährliche Jobs

Es gibt Grund zur Freude: Die gefährlichsten Jobs der Welt sterben aus! Es kommen immer mehr Maschinen zum Einsatz, die die Arbeitnehmer in diesen Berufsgruppen entlasten. Dass bedeutet nicht gleich, dass man sich in diesen Beruf Sorgen um eine drohende Arbeitslosigkeit machen müsste. Es ist wichtig und richtig, dass Arbeitnehmer, die schweren gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt sind, entlastet werden. Berufsbilder verändern sich kontinuierlich und passen sich immer den Bedürfnissen der Menschen, aber auch der neusten Technologie an. Gut, dass diese Veränderungen den ein oder anderen gefährlichen Job immer sicherer machen!

Quellen:

statista.com | Gefährlichste Berufe in Deutschland nach der Erwerbsunfähigkeitsrente

careercast.com | The Most Dangerous Jobs of 2016

mycareertopia.com | The 10 Most Dangerous Jobs in the World & What They Pay

welt.de | Die Rangliste der 50 gefährlichsten Berufe

Bild: Jana F.
Jana F. (128 Artikel)

Jana Fast ist studierte Sprachwissenschaftlerin und arbeitet derzeit als Online-Redakteurin bei der Ideenkraftwerk GmbH. Erfahrungen sammelte sie im Online-Recruitment einer Jobbörse, aber auch in einer Marketing-Agentur. Mit Fortbildungen in New York und einem Studium der Literatur in Spanien eignete sie sich interkulturelle Kompetenz und ein tieferes Sprachverständnis an.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Eat the frog: So schmeckt Zeitmanagement im Job
© Dean Drobot | shutterstock.com
Eat the frog: So schmeckt Zeitmanagement im Job

Wer kennt das nicht? Ein Arbeitstag voller Aufgaben und Verpflichtungen steht Ihnen bevor, zum Dienstlichen kommt womöglich noch Privates hinzu. Und Sie wissen...

Tattoos am Arbeitsplatz: Körperschmuck oder Jobkiller?
© FXQuadro | shutterstock.com
Tattoos am Arbeitsplatz: Körperschmuck oder Jobkiller?

Einen Drachen auf dem Oberarm, einen Notenschlüssel auf dem Schulterblatt oder den Namen der großen Liebe am Fußknöchel – Tattoos tragen...

Prokura erteilen: Das müssen Sie als Unternehmen beachten!
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Prokura erteilen: Das müssen Sie als Unternehmen beachten!

Die Prokura ist in der Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken, umso größer ein Unternehmen ist, desto wichtiger ist die Prokura-Erteilung. Mit dem...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.