karrieretipps.de Karriere Stilvolle Kommunikation: Mit gehobener Sprache zum...

Stilvolle Kommunikation: Mit gehobener Sprache zum beruflichen Erfolg

Stilvolle Kommunikation: Mit gehobener Sprache zum beruflichen Erfolg
© Gorodenkoff | shutterstock.com
Lillia Seifert am 07.06.2021 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Sprache im Job: So wichtig ist eine gewählte Ausdrucksweise
  2. Intelligente Ausdrucksweise: Liste mit den wichtigsten 30 Wörtern
  3. Rhetorik: Mit diesen 3 Tipps wirken Sie im Berufsalltag intelligent
    1. Tipp 1: Kleidung und Haltung
    2. Tipp 2: Fachwissen statt Small Talk
    3. Tipp 3: Gedankenpausen einlegen

Die Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel im Beruf. Eine gehobene Ausdrucksweise und ein eloquenter Sprachstil haben einen großen Einfluss auf den Erfolg im Job. Wenn Sie die Karriereleiter erklimmen möchten, sollten Sie daher nicht nur Ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern, sondern auch Ihr Deutsch verbessern. Um beruflich weiter zu kommen, müssen Sie sich überzeugend, aktiv sowie zielgerichtet ausdrücken. Wir erklären Ihnen, welche Wörter intelligente und erfolgreiche Menschen benutzen und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Sprachstil sowie Ihre Rhetorik an Ihre beruflichen Ziele und Vorstellungen anpassen.

Sprache im Job: So wichtig ist eine gewählte Ausdrucksweise

„Wie man spricht, so offenbart man sich!“

Ihre Ausdrucksweise und Sprache verraten mehr über Sie, als Sie glauben. Bereits innerhalb weniger Sekunden eines ersten Gespräches kann Ihr Gegenüber anhand Ihres Sprachstils, der Grammatik, Lautgestaltung und Wortwahl ableiten, ob Ihre Muttersprache Deutsch ist, welcher sozialen Herkunftsschicht Sie angehören und vermutlich welche Bildung Sie genossen haben.

Somit können Sie sich mit bestimmten Wörtern und Phrasen von anderen Menschen abheben. Um die Unterschiede des Sprachstils zu kategorisieren, hat der Linguist Hans P. Krings von der Universität Bremen ein 6-Stufen-Modell entworfen:

  1. Vulgäre Sprache
  2. Populäre Sprache
  3. Familiäre Sprache
  4. Standardsprache
  5. Gehobene Sprache  
  6. Literarische Sprache

Ein Beispiel für Standardsprache wäre das Wort „essen“, welches in der vulgären Sprache „fressen“ und in der gehobenen Sprache „speisen“ hieße. Bei der genauen Betrachtung dieser unterschiedlichen Kategorien fällt auf, dass die meisten Menschen sich in der vulgären, populären oder Standardsprache bewegen. Bereits die Standardsprache öffnet Ihnen viele Türen, da Sie mit diesem Sprachstil sympathisch und nahbar wirken. Allerdings wirken Sie mit der gehobene Sprache oder sogar das sogenannte Business-Deutsch (Bürosprache) im beruflichen Kontext deutlich intelligenter, professioneller und kompetenter.

Intelligente Ausdrucksweise: Liste mit den wichtigsten 30 Wörtern

Selbstverständlich können Sie Ihre Aussprache sowie Ihr Vokabular deutlich verbessern, um Ihre Chancen auf eine bessere berufliche Position zu erhöhen. Der Duden klassifiziert mehr als 750 Ausdrücke als gehoben, wobei einige dieser Wörter bereits eher altmodisch klingen. Wenn Sie Ihren Wortschatz erweitern möchten, ist es besonders wichtig, dass Sie Fremdwörter richtig benutzen. Wir zeigen Ihnen im Folgenden 30 Wörter, die Sie verwenden sollten, wenn Sie eine Führungsposition anstreben:

  1. adäquat (angemessen)
    „Ihr Outfit ist adäquat für ein Vorstellungsgespräch.“
  2. ambivalent (mehrdeutig)
    „Haben Sie ambivalente Gefühle gegenüber Ihrem ersten Arbeitstag?“
  3. antizipieren (vorhersehen)
    „Bei so einer wichtigen Entscheidung, sollten Sie mögliche Risiken unbedingt antizipieren.“
  4. dekadent (verschwenderisch)
    „Ihr Umgang mit den verfügbaren Mitteln ist dekadent.“
  5. destruktiv (zerstörerisch)
    „Ihre Kritik ist nicht hilfreich, sondern eher destruktiv.“
  6. diametral (gegensätzlich)
    „Im Gespräch zeigten sich zwei diametrale Meinungen.“
  7. echauffieren (aufregen)
    „Warum echauffieren Sie sich so darüber?“
  8. eloquent (sprachgewandt)
    „Sie haben eine sehr eloquente Ausdrucksweise.“
  9. extrovertiert (aufgeschlossen)
    „Sie scheinen eine sehr extrovertierte Person zu sein.“‍
  10. fragil (zerbrechlich)
    „Aufgrund Ihrer Statur und zurückhaltenden Art wirken Sie sehr fragil.“
  11. implizieren (bedeuten)
    „Ihr Vorschlag impliziert, dass Ihnen der Umsatz sehr wichtig ist.“
  12. infantil (kindisch)
    „Ihr infantiles Verhalten im Meeting war unverständlich.“
  13. introvertiert (zurückhaltend)
    „Ihre introvertierte Art steht Ihnen manchmal im Weg.“
  14. kognitiv (geistig)
    „Sie sind aufgrund Ihrer kognitiven Fähigkeiten besonders geeignet für diese Aufgabe.“
  15. konstruktiv (hilfreich)
    „Danke für Ihren konstruktiven Lösungsvorschlag.“
  16. korpulent (übergewichtig)
    „Sie erkennen Ihn an einem eher korpulenten Erscheinungsbild.“
  17. lamentieren (beschweren)
    „Er lamentiert unaufhörlich über Ihr Verhalten im Meeting.“
  18. metaphorisch (bildhaft)
    „Ich dachte, Sie hätten das metaphorisch gemeint.“
  19. narzisstisch (egoistisch)
    „Der Chef scheint eine sehr narzisstische Person zu sein.“
  20. obsolet (überflüssig)
    „Das Ansprechen im Team ist inzwischen obsolet geworden.“
  21. pedantisch (pingelig)
    „Sie sind mir in Bezug auf die Ordnung im Büro etwas zu pedantisch.“
  22. pittoresk (malerisch)
    „Das neue Bürogebäude ist wirklich pittoresk.“
  23. polarisieren (mehrere Meinungen erzeugen)
    „Das Verhalten des Vorgesetzten führt zu einer stark polarisierten Belegschaft.“
  24. pragmatisch (praxisbezogen)
    „Zur schnellen Lösung des Problems bietet sich ein pragmatisches Vorgehen an.“
  25. provisorisch (behelfsmäßig)
    „Die Installation ist lediglich provisorisch und wird nicht lange halten.“
  26. rudimentär (unvollkommen)
    „Ihre Überlegungen sind rudimentär, bitte machen Sie sich erneut Gedanken.“
  27. subtil (unterschwellig)
    „In Ihrer Projektdarstellung schwingt ein subtiles Gefühl von Überforderung mit.“
  28. suggerieren (vermitteln)
    „Durch Ihr Verhalten suggerieren Sie, dass Ihnen die Arbeit keine Freude bereitet.“
  29. sukzessiv (schrittweise)
    „Im neuen Jahr können wir unser Budget sukzessive aufstocken.“
  30. trivial (einfach)
    „Es handelt sich um eine triviale Angelegenheit und bedarf keiner weiteren Überlegungen.“

Rhetorik: Mit diesen 3 Tipps wirken Sie im Berufsalltag intelligent

Sympathisch rüberzukommen ist schön, doch meist nicht mit einer intelligenten Wirkung vereinbar. Das liegt vor allem daran, dass sympathische Menschen Fehler machen und sich eher in der Standardsprache bewegen. Um die Spitze der Karriereleiter zu erklimmen, sollten Sie Ihr Augenmerk jedoch auf die Rhetorik legen, um schlau und kompetent zu wirken. Neben den oben genannten, recht einfach erlernbaren Vokabeln gibt es eine Reihe weiterer Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie auf Kollegen und Vorgesetzte intelligenter wirken möchten. Im Folgenden verraten wir Ihnen die wichtigsten drei Tipps für einen professionellen Auftritt im Büro:

Tipp 1: Kleidung und Haltung

Wir erzählen Ihnen vermutlich nichts Neues, wenn wir sagen, dass Ihre Kleidung, Ihr Erscheinungsbild und Ihre Haltung einen erheblichen Einfluss darauf haben, wie Sie von Kollegen, Vorgesetzten oder Mitarbeitern wahrgenommen werden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie sich lässig, aber dennoch hochwertig kleiden, um intelligenter zu wirken. Schlaue Menschen haben es nicht nötig, mit schrillen Farben oder extravaganten Schnitten aufzufallen und legen dennoch großen Wert darauf, immer ansprechend und modern gekleidet zu sein.

Ebenso ist die Körpersprache ein wichtiger Faktor für Ihren Auftritt im Büro. Ein gerader Rücken und eine insgesamt entspannte Körperhaltung zeugen von einem guten Selbstbewusstsein. Schließlich weiß ein intelligenter, erfolgreicher Mensch, dass er im Blickfeld vieler Menschen steht und möchte stets kompetent und souverän wirken.

Tipp 2: Fachwissen statt Small Talk

Wie bereist eindeutig hervorgehoben, entscheidet Ihre Ausdrucksweise darüber, wie Sie wahrgenommen werden. Neben der Aneignung von Fremdwörtern sind ein guter Sprachstil, grammatikalische Richtigkeit und Fachwissen auf Ihrem Gebiet unerlässlich. Die beste Möglichkeit, sich dieses anzueignen, ist das Lesen von Fachliteratur, Magazinen und Büchern aus ihrer Branche. Ebenso kann es hilfreich sein, wenn Sie sich regelmäßig mit anderen aus Ihrem Gebiet austauschen und so Ihren Wortschatz und Ihr Fachwissen erweitern.

Ein absolutes No-Go für intelligente Menschen ist Small Talk, denn dieser verschwendet Zeit und Energie. Wenn Sie sich eloquent über die derzeitige Wetterlage austauschen, dann wirken Sie zwar gesellschaftskonform, allerdings nicht intelligent. Vielmehr sollten Sie insbesondere im beruflichen Kontext großen Wert darauf legen, Gespräche lediglich über wirklich wichtige Dinge zu führen.

Tipp 3: Gedankenpausen einlegen

Insbesondere wenn Sie intelligent und zugleich selbstbewusst wirken möchten, sollten Sie in Vorträgen und Meetings darauf achten, Gedankenpausen zu machen. Verzichten Sie unbedingt auf die Nutzung von überflüssigen Füllwörtern wie „ähm“ oder „mmh“, denn die lassen Sie unsicher und unkonzentriert wirken. Wenn Sie kurz überlegen müssen, machen Sie einfach eine Gedankenpause nach einem Satz. So kann Ihr Gesprochenes beim Zuhörer erst richtig wirken und Sie haben Zeit gewonnen, um im nächsten Atemzug ein weiteres wichtiges Argument anzuführen.

Sprache ist ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum beruflichen Erfolg. Eine eloquente Ausdrucksweise und die Nutzung von Fremdwörtern lassen Sie intelligent und kompetent wirken. Erweitern Sie ganz einfach Ihren Wortschatz und trainieren Sie Ihre rhetorischen Fähigkeiten. Tatsächlich kann jeder, der ambitioniert genug ist, durch ein bisschen Übung von der Standardsprache zur gehobenen Sprache wechseln, um intellektuell zu wirken, ohne einen abgehobenen, eingebildeten oder besserwisserischen Eindruck zu hinterlassen.

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (42 Artikel)

Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sie veröffentlichte bereits eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen gelingt ihr das multiperspektivische Arbeiten mit Themen besonders gut. Auf karrieretipps.de kann sie ihre Kompetenzen im kreativen Umgang mit informativen Texten ideal einsetzen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Bewerbungsformen: So bewerben Sie sich für Ihren Traumjob
© jamesteohart | shutterstock.com
Bewerbungsformen: So bewerben Sie sich für Ihren Traumjob

Wer früher einen neuen Job suchte, der schaute in die Stellenangebote der einschlägigen Zeitungen. Die Bewerbung wurde in Papierform und auf dem Postweg an...

Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld

Die wenigsten Arbeitnehmer sind geübt im Verhandeln. Doch wer für seine Leistung gerecht entlohnt werden möchte, muss hin und wieder das Gespräch...

Tipps für mehr Erfolg im Job
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Tipps für mehr Erfolg im Job

Warten Sie nicht jahrelang auf eine bessere Position, auf mehr Gehalt oder mehr Verantwortung. Wer Erfolg im Job haben möchte, muss einiges dafür tun....

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.