karrieretipps.de Karriere Mit dieser E-Mail punkten Sie beim zukünftigen Arbeitgeber

Mit dieser E-Mail punkten Sie beim zukünftigen Arbeitgeber

Mit dieser E-Mail punkten Sie beim zukünftigen Arbeitgeber
© Billion Photos | shutterstock.com
Anastasia Klingsiek am 17.05.2018 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Das sollten Sie in Ihrer E-Mail an den neuen Chef schreiben
  2. Beispiel E-Mails
  3. Der perfekte Zeitpunkt für die E-Mail an den zukünftigen Chef
  4. Die Antwort auf Ihre Email vom Chef

Sie haben einen neuen Job, hurra! Erst einmal herzlichen Glückwunsch! Die ersten Hürden sind überwunden, der Arbeitsvertrag ist unterschrieben und bis zum tatsächlichen Start im neuen Job sind noch ein paar Wochen. Natürlich sollten Sie diese Neuigkeit mit Familie und Freunden teilen und angemessen feiern, denn es beginnt für Sie ein neuer und spannender Lebensabschnitt.

Selbstverständlich, dass bei Ihnen neben der Vorfreude auch Nervosität aufkommt. Sie fragen sich bestimmt, was alles auf Sie zu kommt und wie Sie die Zeit bis zum Neustart im Berufsleben überbrücken. Vergessen Sie bitte nicht Ihren aktuellen Job zu kündigen, falls Sie noch in einem Arbeitsverhältnis stehen. Bevor Sie sich jedoch auf den ersten Tag im neuen Job vorbereiten, ist Ihnen zu empfehlen, dass Sie in Kontakt mit Ihrem neuen Arbeitgeber bleiben. Und das ist mittlerweile mit einer E-Mail Gang und Gebe, denn so können Sie Ihr Interesse zeigen und stören Ihren zukünftigen Chef nicht mit Telefonaten.

Das sollten Sie in Ihrer E-Mail an den neuen Chef schreiben

In der E-Mail können Sie Ihrem zukünftigen Chef noch einmal deutlich machen, wie sehr Sie sich auf die Zusammenarbeit mit ihm und dem gesamten Team freuen. Ebenfalls ist es sinnvoll, wenn Sie verdeutlichen, dass Sie enthusiastisch und euphorisch sind, genau in diesem Unternehmen die Chance zubekommen, Teil des Teams zu werden und berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Weiterhin kann es für Sie Vorzüge haben, wenn Sie sich nach Vorbereitungsmöglichkeiten, in Form von Lektüre, bestimmten PC-Programmen, Veranstaltungen o.ä., erkundigen. So können Sie sich in neue Aufgabenbereiche oder Programme bereits einarbeiten. Dieses Verhalten zeigt Ihr Interesse an dem neuen Job. Ihr Chef wird es wertschätzen, dass Sie im Vorfeld Ihre persönliche Zeit für den neuen Beruf investieren und so in Eigenregie in Ihre neue, zukünftige Rolle im Betrieb schlüpfen.

Bitte beachten Sie in welcher Form Sie Ihren Chef ansprechen:

Hat Ihr Chef Ihnen bereits zu Beginn das Du angeboten, sollten Sie ihn auch in dieser Form ansprechen bzw. anschreiben. Denn Ihr Chef hat sich sicherlich etwas dabei gedacht und verfolgt bestimmte Absichten. Häufig spricht diese „flache Hierarchie“ für eine Unternehmenskultur auf Augenhöhe und eine teamsportliche Nähe zwischen Chef und Angestellten. Diese Entscheidung sollten Sie respektieren und annehmen. Lassen Sie sich im besten Fall ebenfalls duzen. Ebenso fatal wäre es, wenn Sie Ihren Chef einfach ohne Grund duzen.

Beispiel E-Mails

(1) E-Mail beim Duzen in der Unternehmenskultur:

Hallo/ Guten Tag/ etc. [Name des Chefs],

ich freue mich sehr in [Anzahl der Wochen/Tage] bei [Unternehmen] dabei zu sein!
Ich kann es kaum erwarten, mir Dir und dem Team zusammen zu arbeiten. Da noch etwas Zeit bis zu meinem ersten Arbeitstag ist, wollte ich fragen ob es noch etwas gibt, was ich im Voraus lesen oder tun kann. Hast du eventuell Lektüre/Tipps/Hinweise, was mir helfen würde, um mich auf meinen Job vorzubereiten?/ Gibt es Programme in die ich mich schon einarbeiten kann?

Ebenfalls stehe ich Dir bei wichtigen Anliegen/Fragen zur Verfügung.

Ich freue mich!

Einen schönen Tag/ schöne restliche Woche und wir sehen uns am [Datum]!

[Ihr Name]

(2) E-Mail beim Siezen in der Unternehmenskultur:

Sehr geehrte(r) Herr/Frau [Name],

ich freue mich wirklich sehr in [Anzahl der Wochen/Tage] bei [Unternehmen] anfangen zu dürfen.
Auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Ihnen und dem Team bin ich sehr gespannt und ich kann es kaum erwarten. Bis zu meinem ersten Arbeitstag ist noch etwas Zeit, deshalb wollte ich Sie fragen, ob ich mich im Voraus in irgendeiner Form auf meinen neuen Job vorbereiten kann. Vielleicht können Sie mir Lektüren/Programme empfehlen, mit denen ich mich einarbeiten/vertraut machen kann.

Gerne stehe ich Ihnen für Fragen/Anliegen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen/ freundliche Grüße und bis zum [Datum]

[Ihr Name]

Der perfekte Zeitpunkt für die E-Mail an den zukünftigen Chef

Sie sollten diese E-Mail auf keinen Fall wenige Tage vor Ihrem ersten Arbeitstag verschicken. Das hinterlässt eher einen negativen, als einen positiven Eindruck. Denn so wirkt die E-Mail mehr Schein als sein. Niemand kann es wirklich ernst meinen, schickt er diese E-Mail zwei Tage vorher ab. Also, wenn Sie wirklich Interesse an bestimmten Vorbereitungen haben, sollten Sie es auch in einem angemessenen Zeitraum in Erwägung ziehen. Ansonsten sollten Sie die E-Mail bitte lieber nicht verschicken.

Besteht zwischen der Vertragsunterschrift und dem ersten Tag im neuen Job kein großer Zeitraum, also handelt es sich nur um wenige Tage, können Sie sich bereits bei dem Gespräch über Job, Beginn etc. nach Vorbereitungsmöglichkeiten erkundigen.

Die Antwort auf Ihre Email vom Chef

Erwarten Sie ernsthaft eine Antwort und möchten Sie sich wirklich gerne auf den neuen Job vorbereiten, dann sollten Sie Ihren E-Mail Posteingang auch regelmäßig prüfen. Ist dann wirklich eine Mail vom Chef dabei, in der er Ihnen Empfehlungen ans Herz legt, sollten Sie diese auch beachten. Bereiten Sie sich mit den genannten Büchern, Programmen etc. auf Ihr neues Arbeitsumfeld vor. Vergessen Sie nicht Ihrem Chef für die Hinweise & Tipps zu danken, dass verstärkt Ihr großes Interesse an der Vorbereitung und zeigt Teamfähigkeit.

Natürlich ist es Ihnen selbst überlassen, ob Sie diese E-Mail vor Ihrem ersten Arbeitstag an den neuen Chef schicken. Auch dürfen Sie selbst entscheiden, ob Sie sich einen kleinen Vorsprung für den Job schaffen möchten oder lieber ins kalte Wasser springen. Es ist Ihnen überlassen, aber bedenken Sie, so ein kleiner Vorsprung im neuen Beruf ist gar nicht so schlecht. Viel Erfolg für Ihren neuen Lebensabschnitt.

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (27 Artikel)

Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf karrieretipps.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Führungsstile: Die bekanntesten Führungsmethoden im Beruf
© bizvector | shutterstock.com
Führungsstile: Die bekanntesten Führungsmethoden im Beruf

Immer wieder stellt sich die Frage, welcher Führungsstil in einem Unternehmen richtig ist. Hierbei steht sicherlich im Vordergrund, in welcher Berufsbranche das...

Business-Dresscode: Das sollte Mann im Büro tragen!
© Tawan Jz | shutterstock.com
Business-Dresscode: Das sollte Mann im Büro tragen!

Im Büro tun es fast alle Männer: Sie tragen Hemd. Das Hemd ist fester Bestandteil der beruflichen Männerkleidung und ist bei einigen mehr, bei...

Raus aus den Schulden: Schritt für Schritt in eine schuldenfreie Zukunft
© pathdoc | shutterstock.com
Raus aus den Schulden: Schritt für Schritt in eine...

Die Deutschen sind verschuldet. Das ist eine Tatsache und zwar nicht erst seit heute. Im vergangenen Jahr waren es um die 6,9 Millionen Menschen in Deutschland....

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.