karrieretipps.deKarriereKeine Wertschätzung vom Chef? 6 Anzeichen, dass Ihre...

Keine Wertschätzung vom Chef? 6 Anzeichen, dass Ihre Arbeit nicht anerkannt wird

Keine Wertschätzung vom Chef? 6 Anzeichen, dass Ihre Arbeit nicht anerkannt wird
© Ollyy / shutterstock.com
Jana F. am 14.12.2016 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. 6 Anzeichen für fehlende Anerkennung am Arbeitsplatz 
  2. Mangelnde Wertschätzung im Job – Das können Arbeitnehmer tun 
  3. Anerkennung und Wertschätzung vermitteln – Das können Arbeitgeber tun 
    1. Äußern Sie Lob und sagen Sie Danke 
    2. Zeigen Sie Interesse 
    3. Legen Sie Wert auf die Meinung Ihrer Mitarbeiter 

Fehlt es an Anerkennung im Job, kann dies die Mitarbeiter nicht nur demotivieren und damit die Leistungsfähigkeit senken, sondern diese auch auf Dauer krank machen. Vorgesetzte die Ihren Arbeitnehmern Wertschätzung und Anerkennung zu Teil werden lassen, sorgen für jede Menge Motivation, Treue, Engagement und Leistungsfähigkeit. Alles andere kann auf Dauer sowohl physisch als auch psychisch krank machen. Befragungen von Arbeitnehmern haben in den letzten Jahren immer wieder das Ergebnis hervorgebracht, dass Wertschätzung vom Chef weitaus mehr motiviert als das monatliche Einkommen. 

Fehlt es an Wertschätzung, dann steigt der Frust und die Arbeitnehmer verlieren Ihre emotionale Bindung zur Firma. Von da an heißt es: Dienst nach Vorschrift leisten und nebenbei nach einem anderen Arbeitgeber suchen. Diese innere Kündigung macht sich auch in einem schlechten Betriebsklima bemerkbar. Erfahren Sie hier, wie Sie die Anzeichen für fehlende Anerkennung am Arbeitsplatz erkennen, und was Arbeitnehmer, aber auch Arbeitgeber dagegen tun können!

6 Anzeichen für fehlende Anerkennung am Arbeitsplatz 

  1. Ihr Vorgesetzter interessiert sich nicht für Sie als Person. Für diesen sind Sie eine reine Arbeitskraft. Private Nachfragen zu Ihrem Leben oder zu Ihrem Wohlbefinden gibt es nicht. Eine Kontaktaufnahme seitens des Vorgesetzten findet so gut wie nie statt, außer, Sie sollen weitere Aufgaben übernehmen. Es gibt keinerlei Konversationen, in denen es nicht um die Arbeit geht. 
     
  2. Wertschätzung in Form von einem Lob für die gute Arbeit oder ein „Danke“ dafür, dass Sie wieder Überstunden machen oder Arbeit mit nach Hause nehmen gibt es ebenfalls nicht. Besonders schlimm ist dieses Anzeichen fehlender Anerkennung, wenn Ihre Kollegen anders behandelt werden. 
     
  3. Gespräche, in denen es um Ihre berufliche Entwicklung geht finden nicht statt. Ihr Chef nimmt sich keine Zeit, um mit Ihnen über Ihre bisherigen Erfolge zu sprechen, geschweige denn, Sie dafür zu loben. Gemeinsame Ziele festlegen und darüber sprechen, wie sie sich Ihren weiteren Werdegang vorstellen? – Fehlanzeige! Liegt Ihrem Vorgesetzten nichts daran, dass Sie Ihre persönlichen Karriereziele in dieser Firma erreichen können, fehlt es ganz klar an Wertschätzung, aber auch an Vertrauen in Ihre Fähigkeiten!
     
  4. Ihnen werden ohne Rücksprache Aufgaben und Projekte zugewiesen. Ihr Vorgesetzter interessiert sich nicht dafür, wie viel Sie bereits zu tun haben und ob weitere Aufgaben überhaupt ohne Weiteres von Ihnen bearbeitet werden können. Sie werden mit Arbeit bombardiert, sodass Sie in Ihrer regulären Arbeitszeit gar nicht mehr alles bewältigen können. 
     
  5. Ein weiteres Anzeichen für mangelnde Wertschätzung am Arbeitsplatz: Sie schaffen es kaum, ein Gesprächstermin mit Ihrem Vorgesetzten zu vereinbaren. Noch bevor das Gespräch stattfindet kommt die Frage, worum es geht. Wenn Sie Ihre Belange daraufhin äußern werden Sie abgewimmelt. Diese erscheinen Ihrem Chef einfach zu belanglos. Sie finden kein offenes Ohr für Probleme im Job. Und Verbesserungsvorschläge die von Ihnen kommen treffen ohnehin immer nur auf taube Ohren. 
     
  6. Nach einem erfolgreichen Abschluss eines Projektes, nach einem abgeschlossenen Deal mit einem wichtigen Kunden, oder sonstigen Erfolgen erhalten Sie weder Lob, noch irgendeine andere Wertschätzung. Ihr Gehalt wird mit steigendem Erfolg nicht erhöht, und mit einer Beförderung können Sie leider auch nicht rechnen. Der berufliche Aufstieg wird Ihnen, aufgrund fehlender Anerkennung vom Chef, verwehrt. 

Mangelnde Wertschätzung im Job – Das können Arbeitnehmer tun 

Frust am Arbeitsplatz kann viele Gründe haben. Befassen Sie sich als Arbeitnehmer mit Ihren Gefühlen und finden Sie heraus, woher Ihre Unzufriedenheit rührt. Sind Sie sich sicher, dass Ihnen die fehlende Anerkennung im Job am meisten zu schaffen macht, dann vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Vorgesetzten. Sprechen Sie mit diesem über Ihr Problem, aber beschweren Sie sich nicht. Wer hier jammert und seinen ganzen Frust entlädt, stößt mit hoher Wahrscheinlichkeit auf taube Ohren. Äußern Sie vielmehr, was Sie brauchen, um sich als Arbeitnehmer wertgeschätzt zu fühlen und wie Ihr Chef Ihnen dieses Gefühl geben kann. In einem konstruktiven Gespräch sollten beide Seiten eine gemeinsame Lösung für dieses Problem finden. 

Stellt sich nach einer gewissen Zeit keine Besserung ein, müssen Sie entscheiden, ob Sie weiterhin in diesem Arbeitsverhältnis bleiben möchten oder nicht. Bevor Sie weiter leiden und in einer Situation verharren, die Sie unglücklich macht, sollten Sie die Reißleine ziehen und sich nach einem neuen Arbeitgeber umschauen. Klar, ob es in einem anderen Unternehmen besser ist, wissen Sie vorher nie. Hier müssen Sie individuell die Risiken und Chancen abwägen, die Sie erwarten können. 

Anerkennung und Wertschätzung vermitteln – Das können Arbeitgeber tun 

Häufig haben Arbeitgeber das Gefühl, dass Sie Ihre Mitarbeiter regelma?ßig loben und auch aktiv darum bemüht sind, ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Doch dies scheint manchmal einfach nicht zu funktionieren. Die Ursache dafür liegt vermutlich in unterschiedlichen Kommunikationsmustern. Die Einen möchten ein aufrichtiges „Danke“ hören und begnügen sich damit. Die Anderen aber möchten, dass nicht nur Worte, sondern Taten Anerkennung zum Ausdruck bringen sollen. Hier einige Dinge, die Sie als Chef tun können, um Ihren Mitarbeitern Ihre Wertschätzung zu zeigen:

Äußern Sie Lob und sagen Sie Danke 

Wenn Sie einen Arbeitnehmer loben, dann verwenden Sie nicht nur irgendwelche Floskeln, sondern gestalten Sie Ihre Aussage individuell. Denn nur so kommt sie von Herzen. Anstatt zu sagen: „Herr Meier, das haben Sie gut gemacht“, sagen Sie lieber: „Ihr professioneller Umgang mit der Kundenbeschwerde hat mich wirklich beeindruckt! Sie haben damit eindeutig bewiesen, dass Sie ein gutes Händchen für den Umgang mit schwierigen Kunden haben. Ich hätte diese heikle Situation vermutlich nicht so gut lösen können. Sie können stolz auf sich sein – ich bin es auf jeden Fall“. Und ganz wichtig: Vergessen Sie nicht dieses kleine aber enorm wichtige Wörtchen „Danke“. 

Zeigen Sie Interesse 

Zeige Sie ehrliches Interesse am Leben Ihrer Mitarbeiter. Schreiben Sie sich deren Geburtstage in den Kalender und gratulieren Sie diesen. Erkundigen Sie sich regelmäßig nach dem Wohlergehen Ihrer Arbeitnehmer. Hören Sie diesen aufmerksam zu. Bieten Sie an, mit Ihren Kollegen gemeinsam Mittagspause zu machen. Bei dieser Gelegenheit können Sie diese gleich viel besser kennenlernen.

Legen Sie Wert auf die Meinung Ihrer Mitarbeiter 

Seien Sie offen für Verbesserungsvorschläge oder die Kritik Ihrer Arbeitnehmer. Fragen Sie auch aktiv nach der Meinung Ihrer Mitarbeiter. Die simple Frage: „Was halten Sie davon?“ zeigt, dass Sie in die Fähigkeiten Ihrer Arbeitnehmer vertrauen und deren Meinung wertschätzen. Dies ist eine wichtige Botschaft, durch die Sie Ihre Anerkennung in die Expertise Ihrer Mitarbeiter zum Ausdruck bringen. Wichtig: Fragen Sie nicht nur nach der Meinung, um dies getan zu haben. Nehmen Sie sich die Äußerungen auch zu Herzen und berücksichtigen Sie diese bei Ihrer Entscheidungsfindung!

Bild: Jana F.
Jana F. (128 Artikel)

Jana Fast ist studierte Sprachwissenschaftlerin und arbeitet derzeit als Online-Redakteurin bei der Ideenkraftwerk GmbH. Erfahrungen sammelte sie im Online-Recruitment einer Jobbörse, aber auch in einer Marketing-Agentur. Mit Fortbildungen in New York und einem Studium der Literatur in Spanien eignete sie sich interkulturelle Kompetenz und ein tieferes Sprachverständnis an.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Laufende Kosten senken: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld!
© fizkes | shutterstock.com
Laufende Kosten senken: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld!

Die Preise explodieren und viele alltägliche Dinge sind extrem teuer geworden: Neben Lebensmittelpreisen steigen auch die Kosten für Öl, Benzin und...

10 Tipps für den Immobilienkauf: Das sollten Sie beachten!
© Alexander Raths | shutterstock.com
10 Tipps für den Immobilienkauf: Das sollten Sie beachten!

Hohe Mieten in vielen Städten, historisch niedrige Kreditzinsen und Wohnraummangel bereiten den Menschen in Deutschland Schwierigkeiten beim Immobilienkauf. Ob...

Sachzuwendung für Mitarbeiter: So bleiben Aufmerksamkeiten steuerfrei!
© fizkes | shutterstock.com
Sachzuwendung für Mitarbeiter: So bleiben...

Mit kleinen Gesten und Geschenken können Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und besondere Leistungen wertschätzen. Welcher Angestellte freut sich nicht...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.