karrieretipps.de Karriere Jobmessen: So präsentieren sich Unternehmen richtig

Jobmessen: So präsentieren sich Unternehmen richtig

Jobmessen: So präsentieren sich Unternehmen richtig
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Anastasia Johlen am 06.07.2020 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Warum sind Jobmessen für Unternehmen wichtig?
    1. 3 Gründe für die Jobmesse
  2. Welche Jobmesse ist für Ihr Unternehmen passend?
  3. Vorbereitung Jobmesse: 5 Tipps für die Planung Ihres Messeauftritts
    1. Tipp 1: Marketing im Vorfeld nutzen
    2. Tipp 2: Online-Buchungstool für Terminplanung
    3. Tipp 3: Standpersonal auswählen und schulen
    4. Welche Mitarbeiter sind die richtigen für den Messestand?
    5. Tipp 4: Gestalten Sie den Messestand professionell
    6. Was gehört zur Ausstattung des Messestands?
    7. Tipp 5: Planen Sie die Weiterverarbeitung von Bewerbern
    8. Trend: Bewerber-Codes vergeben
  4. Welche Herausforderungen gibt es auf Jobmessen?

Das Angebot an qualifizierten Fachkräften sinkt und ein Kampf um die Talente auf dem Arbeitsmarkt beginnt: eine besondere Rolle für das Recruiting von Mitarbeitern spielen Jobmessen. Karriere- und Jobmessen werden in Deutschland immer beliebter, denn Arbeitgeber haben so die Möglichkeit sich ansprechend zu präsentieren und in ersten persönlichen Gesprächen potenzielle Fachkräfte für sich zu gewinnen. Nicht nur die Besucher der Jobmesse müssen sich ausreichend auf diese vorbereiten, auch für die Unternehmen gilt: Eine gute Vorbereitung und Planung sind die halbe Miete für eine Jobmesse. Erfahren Sie hier wie sich Ihr Unternehmen perfekt auf eine Jobmesse vorbereitet und dort präsentiert.

Warum sind Jobmessen für Unternehmen wichtig?

Ziel einer Jobmesse ist es, dass potenzielle Mitarbeiter und Fachkräfte einen ersten Eindruck von Unternehmen bekommen. Auf einer Jobmesse bieten sich viele Möglichkeiten, mit Bewerbern und Fachkräften in Kontakt zu treten und diese für sich und sein Unternehmen zu gewinne.

3 Gründe für die Jobmesse

  1. Präsentation des Unternehmens: Auf einer Jobmesse können Sie Ihr Unternehmen viel intensiver präsentieren und etwa Innovationen und attraktive Arbeitsmodelle vorstellen. Nutzen Sie die Gelegenheit direkt mit Bewerbern in persönlichen Kontakt zu treten, seien Sie offen, stets freundlich und zuvorkommend. Untermalen Sie die Vorzüge und Besonderheiten Ihres Unternehmens, wie zum Beispiel flexible Arbeitszeiten, familienfreundliche Konzepte, Bonuszahlungen oder Förderungen und Weiterbildungen.
  2. Kontakte knüpfen: Während einer Jobmesse knüpfen Sie einige Kontakte und das nicht nur mit potenziellen Bewerbern. Auf Jobmessen treffen Sie auch auf Headhunter und Recruiter mit denen Sie sich austauschen können. Wer weiß, vielleicht entstehen Kooperationen oder Geschäftsbeziehungen, die Ihnen bei der Mitarbeitersuche von Nutzen sein könnten.
  3. Gewinn von Neukunden und Geschäftspartnern: Mit einem Messestand auf einer Jobmesse möchten Sie natürlich vorrangig Stellenangebote vermitteln und Fachkräfte für sich gewinnen. Aber nicht nur potenzielle Kandidaten für freie Stellen befinden sich unter den Besuchern auf einer Jobmesse. Durch eine gelungene Präsentation Ihres Unternehmens können Sie auch andere Unternehmen und mögliche Geschäftspartner positiv begeistern.

Welche Jobmesse ist für Ihr Unternehmen passend?

Bevor Sie sich für eine Jobmesse entscheiden und einen Messestand mieten, sollten Sie sich über die Jobmessen informieren:

  • Welche Jobmessen finden im aktuellen Jahr statt?
  • Wo findet die Jobmesse statt?
  • Wann findet die Messe statt?
  • Gibt es ähnliche Messen?
  • Welche Berufsgruppen werden auf der Messe angesprochen?
  • Wie lange dauert die Jobmesse?
  • Wie viele Besucher waren in der Vergangenheit auf dieser Messe?

Haben Sie diese grundlegenden Fragen geklärt, sollten Sie sich Ihre strategische Personalplanung vor Augen führen. Analysieren Sie, wie sich Ihr Personalbedarf im Unternehmen voraussichtlich entwickelt, ob Sie explizit Nachwuchs ansprechen und Plätze für Auszubildende vergeben möchten oder ob Sie bereits ausgebildete Fachkräfte für sich gewinnen möchten. Anschließend können Sie festlegen, welche Jobmesse für Ihr Unternehmen und Ihren Personalstand infrage kommt.

Vorbereitung Jobmesse: 5 Tipps für die Planung Ihres Messeauftritts

Abhängig von Ihrer persönlichen Personalsituation, der Branche und dem Schwerpunkt Ihres Unternehmens ist eine frühzeitige Planung von großer Bedeutung. Planen Sie ausreichend Puffer ein, damit Sie flexibel reagieren können, wenn zum Beispiel Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen oder Lieferanten für Werbematerialien abspringen.

Haben Sie sich über Anmeldefristen, Kosten und sonstige Abläufe auf der Jobmesse informiert, können Sie mit der Planung Ihres Messeauftritts beginnen. Grundlage eines gelungenen Messeauftritts sind eine durchdachte Marketingstrategie, moderne Highlights, professionelles Personal und ein moderner und ansprechender Messestand.

Tipp 1: Marketing im Vorfeld nutzen

Natürlich sind Sie nicht das einzige Unternehmen aus Ihrer Branche und Spate, welches sich auf der Jobmesse präsentiert. Jobmessen wirken wie Magneten auf Unternehmen: Sie werden sich also gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen müssen, genauso wie die Kandidaten bei der Bewerbung. Deshalb ist bereits im Vorfeld ein gelungenes Marketing von großer Bedeutung für Ihren Erfolg auf der Jobmesse.

  • Nutzen Sie für Marketing im Vorfeld beispielsweise Business-Netzwerke und soziale Medien, aber auch klassische Medien wie Werbeplakate und Werbebanner.
  • Weisen Sie in Ihrem Unternehmen und auf Ihrer Webseite auf Ihre Anwesenheit auf der Jobmesse hin.
  • Präsentieren Sie sich bereits im Vorfeld der Jobmesse als innovatives und modernes Unternehmen und greifen Sie auf digitale Ressourcen zurück.

Tipp 2: Online-Buchungstool für Terminplanung

Sinnvoll ist es, wenn Sie auf Ihrer Webseite ebenfalls auf Ihren Messestand auf der Jobmesse hinweisen. Eine extra Seite auf Ihrer Homepage mit den notwendigen Informationen spricht erste Kandidaten an.

Zusätzlich kann ein Online-Buchungstool nützlich sein, sodass Messebesucher sich bereits im Vorfeld einen Gesprächstermin bei Ihnen reservieren können. Dadurch können Sie als Unternehmen und die Besucher selbst Ihren Messebesuch besser planen und organisieren. Weiterhin spricht eine online Terminvergabe im Vorfeld für ein innovatives Unternehmen mit modernen Strukturen und Planungen. Wenn das nicht ein erster Pluspunkt ist.

  • Erste Materialien und Infobroschüren können Sie als Download online stellen.
  • Sonderveranstaltungen auf der Jobmesse, wie zum Beispiel Vorträge oder Workshops, ankündigen.

Tipp 3: Standpersonal auswählen und schulen

Entscheiden Sie sich für ein geschultes Personal, dass Ihr Unternehmen auf der Jobmesse präsentiert. Die Mitarbeiter am Messestand müssen gut vorbereitet sein und mit sämtlichen Einstiegsprogrammen für Absolventen vertraut sein.

  • Am Messestand sollten immer zwei bis drei Mitarbeiter für Besucher zur Verfügung stehen und alle Interessierten freundlich und gleich behandeln. Je größer Ihr Unternehmen und der Messestand sind, desto mehr Ansprechpartner sollten für die potenziellen Bewerber vorhanden sein. Lange Wartezeiten und Schlangen wirken auf Besucher eher abschreckend als positiv.
  • Achten Sie zum Wohle Ihrer Mitarbeiter darauf, dass Sie mehrere Teams haben, die sich besonders bei mehrtägigen Jobmessen regelmäßig abwechseln. Gestresste und müde Mitarbeiter im direkten Kontakt zu Interessierten und Kandidaten sind eher kein gutes Aushängeschild für das Unternehmen.

Welche Mitarbeiter sind die richtigen für den Messestand?

Wählen Sie Mitarbeiter aus, die aus der suchenden Fachabteilung stammen und zu der Personalabteilung gehören. Mitarbeiter der Fachabteilung können konkrete und spezielle Fragen der Bewerber beantworten und dadurch wiederum einen guten Eindruck über die fachliche Qualifikation des potenziellen Bewerbers erhalten.

Tipp 4: Gestalten Sie den Messestand professionell

Ein optisch ansprechender Auftritt, ein passendes Design und ausreichend Platz sind die wichtigsten Punkte für einen gelungenen Messestand.

Der Messebesucher sollte sofort erkennen können, bei welchem Unternehmen er sich befindet. Wichtig ist auch, dass der Messestand von der Größe zu Ihrer Unternehmensgröße passt: Ein bekanntes und großes Unternehmen sollte nicht knausern und sich auf eine kleine Standfläche quetschen. Kleiner Unternehmen wirken hingegen auf einem zu großen Messestand verloren.

Was gehört zur Ausstattung des Messestands?

  • Infomaterial
  • Visitenkarten
  • Flyer
  • Give-aways
  • Imagebroschüren
  • Laptop pro Mitarbeiter
  • Getränke
  • Kleine Snacks

Besucher sollen sich auf dem Messestand Ihres Unternehmens wohlfühlen, denn dadurch kommt schneller ein gutes Gespräch zustande. Achten Sie auf eine freundliche und ansprechende Umgebung, nutzen Sie die Vorteile der Technik und präsentieren Sie sich von Ihrer besten Seite.

Für Besucher, die einen Moment warten müssen, können Diashows oder Präsentationen die auf einen Bildschirm automatisch ablaufen ein guter Zeitvertreib sein und erste grundlegende Informationen klären.

Tipp 5: Planen Sie die Weiterverarbeitung von Bewerbern

Nach der Jobmesse kann sich wohl kaum einer der Mitarbeiter an alle Bewerber und Interessenten erinnern. Deshalb gibt es verschiedene Vorgehensweisen, wie Sie sich als Unternehmen einen Überblick schaffen.

Lassen Sie sich von Bewerbern mit echtem Interesse die Kontaktdaten aufschreiben oder vergeben Sie an die Kandidaten sogenannte Bewerbercodes.

Trend: Bewerber-Codes vergeben

Ist ein Unternehmen besonders an einem Bewerber interessiert, kann dieser dem potenziellen Kandidaten einen Code mitteilen, den dieser bei der Bewerbung angibt. Dadurch ergibt sich für Bewerber und Unternehmen ein Vorteil: bereits beim Eingang der Bewerberunterlagen sieht die Personalabteilung, dass es sich um einen Kandidaten von einer Jobmesse handelt, der einen positiven Eindruck hinterlassen hat.

Welche Herausforderungen gibt es auf Jobmessen?

Dauerkonzentration der Mitarbeiter: Jobmessen können sehr anstrengend und Kräfte zehrend sein. Mitarbeiter stehen häufig acht Stunden oder mehr am Stand, führen Gespräche und informieren über das Unternehmen. Unzählige Personen und Gesichter, Gespräche mit dem gleichen Inhalt und wenig Frischluft. Deshalb sind regelmäßige Pausen und Teamwechsel absolut wichtig!

Konkurrenz in direkter Nachbarschaft: Die Konkurrenz schläft nie, auch nicht auf einer Jobmesse. Auch wenn Ihre Konkurrenz potenzielle und vielversprechende Bewerber zu sich lockt und Sie scheinbar leer ausgehen, bleiben Sie am Ball. Lassen Sie sich nicht einschüchtern und abschütteln. Verlieren Sie nicht Ihre Planung und Ihr Konzept aus den Augen.

Große Anzahl an potenziellen Kandidaten: Es ist und bleibt eine der größten Herausforderung bei einer großen Anzahl an Messebesuchern und Interessenten nicht den Überblick zu verlieren. Machen Sie sich Notizen zu potenziellen Bewerbern, nutzen Sie Bewerber-Codes und bewahren Sie einen kühlen Kopf.

Wenn Sie unsere Tipps für die Vorbereitung beachten und sich stets freundlich und offen präsentieren, sollte einer gelungenen Präsentation auf einem Jobmesse nichts im Wege stehen.
Gehen Sie bei der Vorbereitung Schritt für Schritt vor, planen Sie ausreichend Zeit und Puffer für die Abläufe im Hintergrund ein und sammeln Sie erste Erfahrungen. Sie werden Sie nach der ersten Jobmesse wird es immer leichter und Sie haben den Dreh raus!

Bild: Anastasia Johlen
Anastasia Johlen (63 Artikel)

Anastasia Johlen hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf karrieretipps.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Vollmacht erteilen: Unterschied zwischen Prokura und Handlungsvollmacht
© Palatinate Stock | shutterstock.com
Vollmacht erteilen: Unterschied zwischen Prokura und...

Für einen reibungslosen Ablauf in Unternehmen ist es wichtig, dass Vollmachten an Mitarbeiter vergeben werden. Der Geschäftsführer kann nicht selbst...

Vorstellungsgespräch absagen: So formulieren Sie richtig!
© fizkes | shutterstock.com
Vorstellungsgespräch absagen: So formulieren Sie richtig!

Sie haben sich auf einen neuen Job beworben und die Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, können oder möchten jedoch absagen? Das ist erst...

Journaling: Tipps für eine glückliche und erfolgreiche Karriere!
© mimagephotography | shutterstock.com
Journaling: Tipps für eine glückliche und erfolgreiche...

Sie fühlen sich von den täglichen Aufgaben im Beruf und Privatleben häufig überfordert? Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Karriere in die richtige...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.