karrieretipps.de Karriere Homeoffice: 15 Tipps für das Arbeiten von zu Hause!

Homeoffice: 15 Tipps für das Arbeiten von zu Hause!

Homeoffice: 15 Tipps für das Arbeiten von zu Hause!
© Chudik | shutterstock.com
Lillia Seifert am 14.04.2020 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Homeoffice: Herausforderungen, Chancen und Vorteile
    1. Vorteil 1: Gesteigerte Produktivität
    2. Vorteil 2: Zeit und Geld sparen
    3. Vorteil 3: Flexible Arbeitszeiten
    4. Vorteil 4: Erhöhter Komfort
  2. Homeoffice: 15 Tipps für das Arbeiten von zu Hause
    1. Tipp 1: Sorgen Sie für regelmäßige Arbeitszeiten!
    2. Tipp 2: Entwickeln Sie eine Morgen-Routine!
    3. Tipp 3: Stellen Sie ein paar Grundregeln für die Menschen in Ihrem Umfeld!
    4. Tipp 4: Legen Sie Pausenzeiten fest!
    5. Tipp 5: Halten Sie sich an Ihre Arbeits- und Pausenzeiten!
    6. Tipp 6: Verlassen Sie nach Möglichkeit das Haus!
    7. Tipp 7: Zögern Sie nicht, Ihren Vorgesetzten nach den nötigen Büroutensilien zu fragen!
    8. Tipp 8: Bestimmen Sie einen festen Arbeitsplatz!
    9. Tipp 9: Legen Sie eine berufliche Telefonnummer an!
    10. Tipp 10: Halten Sie Kontakt zu Ihren Kollegen!
    11. Tipp 11: Nehmen Sie Krankheitstage in Anspruch!
    12. Tipp 12: Verlieren Sie nicht den Anschluss zu Ihrem Team!
    13. Tipp 13: Nutzen Sie die Vorteile des Homeoffice!
    14. Tipp 14: Seien Sie lieb zu sich selbst!
    15. Tipp 15: Beenden Sie Ihren Arbeitstag mit einer Routine!

Das Arbeiten von zu Hause kann sehr effizient sein, wenn Sie es schaffen, auch im Homeoffice wirklich produktiv zu sein, eine gesunde Work-Life-Balance beibehalten und ihre Arbeitsaufgaben weiterhin ernst nehmen. Wenn die eigenen vier Wände zum Büro und damit zum Arbeitsplatz werden, dann ist das für viele Angestellte eine Herausforderung, insbesondere für alle, die es nicht gewohnt sind und plötzlich von zu Hause aus arbeiten müssen. Wir haben 20 Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen das sorgenfreie Arbeiten im Homeoffice ermöglichen.

Homeoffice: Herausforderungen, Chancen und Vorteile

Für viele Angestellte klingt das Arbeiten von zu Hause nach einem wahrhaftigen Traumjob und den perfekten Arbeitsbedingungen. Allerdings birgt der Komfort auch die Herausforderung, ein hohes Maß an Selbstdisziplin an den Tag zu legen, Berufliches und Privates zu trennen und mit dem inneren Druck umgehen zu können. Sollten Sie mit diesen Anforderungen zu kämpfen haben, dann helfen Ihnen die deutlichen Vorteile der Heimarbeit vielleicht, die nötige Motivation für diese Herausforderung aufzubringen.

Vorteil 1: Gesteigerte Produktivität

Im Büro kommt es häufig zu Ablenkungen, wie etwa durch Kollegen, die Small Talk suchen oder ein klingelndes Telefon. Insbesondere in größeren Unternehmen ist der Geräuschpegel stets hoch und es fällt schwer, sich zu konzentrieren und wirklich produktiv zu arbeiten. Das lässt sich im Homeoffice leicht vermeiden, denn diese Dinge halten Sie zu Hause nicht von der Arbeit ab.

Vorteil 2: Zeit und Geld sparen

Je kürzer die Distanz zum Arbeitsplatz ist, desto schneller können Sie mit der Arbeit beginnen. Was sich ganz selbstverständlich anhört, wird häufig erst dann bewusst, wenn Sie nicht mehr 20 Kilometer in der Hauptverkehrszeit zurücklegen müssen, um zu Ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Somit sparen Sie als Angestellter jeden Tag viel Zeit, je nachdem wie sich Ihr Arbeitsweg zuvor gestaltet hat. Wenn Sie weniger Strecken zurücklegen, sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld, welches Sie sonst für öffentliche Verkehrsmittel oder die Mobilität per Auto ausgeben.

Vorteil 3: Flexible Arbeitszeiten

Vielleicht bevorzugen Sie es, früher am Tag mit der Arbeit anzufangen, als Sie es im Büro sonst tun? Oder Sie machen gerne eine etwas längere Mittagspause, um beispielsweise zum Sport zu gehen? Diese Flexibilität bietet Ihnen die Arbeit im Homeoffice, denn Sie können relativ frei entscheiden, wann genau Sie Ihren Arbeitstag beginnen und beenden möchten.

Sie sind somit in der Lage eine gute Balance zwischen Privatleben und Berufsalltag herzustellen und alles ganz nach Ihren individuellen Vorlieben zu gestalten. Insbesondere für Angestellte mit Kindern bietet die Arbeit von zu Hause erhebliche Vorteile. Sie können mehr Zeit mit Ihren Kindern verbringen und brauchen keine Betreuungsperson. Aber denken Sie daran: Am Ende eines Arbeitstages sollten Sie die entsprechenden Anforderungen Ihres Jobs erfüllt haben.

Vorteil 4: Erhöhter Komfort

Sie können sich die Arbeitsatmosphäre schaffen, die Sie bevorzugen und arbeiten in einem friedlichen und ruhigen Umfeld. Wenn es Ihnen bei der Ausführung Ihrer Tätigkeit hilft, können Sie Ihre Lieblingsmusik hören. Frischluftfanatiker können bei weit geöffnetem Fenster arbeiten und müssen keine Rücksicht auf Kollegen nehmen. Außerdem müssen Sie keine bestimmte Kleidung tragen und können sich ganz nach Ihren Bedürfnissen, beispielsweise in Ihre Lieblingskuscheldecke eingewickelt, auf das Sofa oder die Terrasse setzen. Indem Sie sich Ihren individuellen Arbeitsplatz ganz nach Ihren Vorlieben schaffen, steigern Sie automatisch Ihre Produktivität, Effizienz und Effektivität.

Homeoffice: 15 Tipps für das Arbeiten von zu Hause

Jeder Angestellte in Heimarbeit muss für sich herausfinden, wann die beste Arbeitszeit für ihn ist, an welchem Ort er am produktivsten arbeiten kann und wie sich die Trennlinie zwischen beruflichem und privatem Leben am besten aufrecht erhalten lässt. Darüber hinaus müssen Sie für die nötige Büroausstattung zu Hause sorgen, sich klar über Ihre Karrierewünsche werden und eine Strategie entwickeln, wie Sie diese, in der Arbeit von zu Hause, umsetzen können. Unsere 15 Tipps für das Homeoffice helfen Ihnen dabei, die nötige Disziplin aufzubringen und auch von zu Hause aus wirklich produktiv arbeiten zu können.

Tipp 1: Sorgen Sie für regelmäßige Arbeitszeiten!

Legen Sie im besten Fall einen genauen Plan fest, zu welchen Zeiten Sie arbeiten möchten und versuchen Sie sich daran zu halten. Klare Regeln und Strukturen zu haben, hilft Ihnen dabei, Ihre Work-Life-Balance sicherzustellen. Falls Sie ein wenig Unterstützung brauchen, kann eine App zur Zeiterfassung dabei helfen, sich an den eigenen Zeitplan und regelmäßige Arbeitszeiten zu halten. 

Tipp 2: Entwickeln Sie eine Morgen-Routine!

Sich an den Schreibtisch zu setzen und zu einer bestimmten Zeit mit der Arbeit anzufangen ist eine wichtige Komponente im erfolgreichen Homeoffice. Daneben sind regelmäßige Abläufe vor Arbeitsbeginn wichtig, um dies auch einzuhalten. Überlegen Sie, welche Tätigkeiten am Morgen besonders dazu beitragen, dass Sie aufmerksam und produktiv in den Arbeitstag starten können. Das kann eine Tasse Kaffee sein, eine Runde Frühsport an der frischen Luft oder die Wahl eines bestimmten Outfits, in dem Sie sich besonders gut fühlen. In jedem Fall sollte Ihre Morgen-Routine damit enden, dass Sie in Ihrem Bürostuhl sitzen und mit der Arbeit beginnen.

Tipp 3: Stellen Sie ein paar Grundregeln für die Menschen in Ihrem Umfeld!

Sie müssen einige Regeln aufstellen, damit Sie auch zu Hause ungestört arbeiten können. Falls Sie Kinder haben und diese aus der Schule zurückkommen, wenn Sie noch am Schreibtisch sitzen, brauchen sie klare Regeln darüber, was diese während Ihrer Arbeitszeit dürfen und was nicht. Auch wenn Sie den ganzen Tag zu Hause sind, die Tür öffnen können, wenn es klingelt und sich um die Haustiere kümmern, bedeutet das nicht, dass sich Ihre Haushaltsmitglieder entspannt zurücklehnen können. Ganz im Gegenteil: Ihr Partner oder Ihre Kinder sollten dazu beitragen, dass Sie ungestört arbeiten können.

Tipp 4: Legen Sie Pausenzeiten fest!

Nehmen Sie auch im Homeoffice die Vorgaben Ihres Arbeitgebers in Bezug auf die Pausenzeiten ernst. Wenn Sie selbstständig sind, sollten Sie sich eine angemessene Auszeit während eines anstrengend Arbeitstages nehmen und insbesondere jeglichen Bildschirmen, wie dem Computer, Smartphone oder Tablet fern bleiben. Eine Mittagspause und zwei 15-minutige Pausen sind bei einem Vollzeitjob auch in Heimarbeit angemessen.

Tipp 5: Halten Sie sich an Ihre Arbeits- und Pausenzeiten!

Ebenso, wie Sie sich möglichst an die Zeiten zum Arbeitsbeginn und -ende halten, sollten Sie auch auf die Einhaltung der Pausenzeiten achten. Dazu kann es hilfreich sein, sich eine App herunterzuladen, in der sich Angestellte und Selbstständige im Homeoffice zur eigenen Überprüfung ein- und ausloggen können. Dies ermöglicht die Befolgung der eigenen Regelungen und ermöglicht Ihnen ein entspanntes Gefühl während Ihrer Pause, denn Sie müssen nicht ständig auf die Uhr schauen und laufen nicht Gefahr, zu früh an Ihren Schreibtisch zurückzukehren.

Tipp 6: Verlassen Sie nach Möglichkeit das Haus!

Selbstverständlich müssen Sie Ihre Mittagspause nicht jeden Tag im Restaurant verbringen, aber Sie sollten versuchen, in Ihren Pausen regelmäßig das Haus zu verlassen – wenn auch nur für einen kurzen Spaziergang um den Block. Auch für Menschen, die nicht im Homeoffice, sondern in einem Großraumbüro tätig sind, ist es wichtig, mindestens einmal während des Arbeitstages das Gebäude zu verlassen. Ihr Körper braucht Bewegung und frische Luft. Sie werden merken, dass ein kleiner Spaziergang oder der Weg zur Post bzw. zum Einkaufen Ihnen guttut und Sie danach viel produktiver arbeiten können.

Tipp 7: Zögern Sie nicht, Ihren Vorgesetzten nach den nötigen Büroutensilien zu fragen!

Wenn Sie in einem Unternehmen im Homeoffice angestellt sind, zögern Sie nicht, Ihren Arbeitgeber nach dem nötigen Equipment zu fragen. Es ist wichtig, dass Sie auch zu Hause alle Möglichkeiten haben und es Ihnen an nichts fehlt, damit Sie Ihre Arbeit bestmöglich ausführen können. Das kann der richtige Bildschirm, eine passende Tastatur, ein bequemer Bürostuhl, ein guter Drucker oder die notwendige Software sein. Unternehmen, in denen bereits Mitarbeiter im Homeoffice angestellt sind, haben ein bestimmtes Budget zur Verfügung, um die externen Angestellten bestmöglich auszustatten.

Tipp 8: Bestimmen Sie einen festen Arbeitsplatz!

Idealerweise haben Sie nicht nur einen festen Schreibtisch, an dem Sie ausschließlich zur Arbeitszeit sitzen, sondern sogar einen gesonderten Arbeitscomputer. Das ist nicht nur deutlich sicherer für das Unternehmen und den Mitarbeiter, sondern hilft auch dabei, die Trennung zwischen Beruf und Privatleben aufrecht zu erhalten.

Nicht jeder hat jedoch die Möglichkeit, zwei Computer zu haben, daher sollten Sie die Unterscheidung von privater und beruflicher Nutzung auf eine andere Art vornehmen. Wenn der Laptop beispielsweise auf Ihrem Schoß liegt, ist dies private Zeit. Wenn er an einen Monitor angeschlossen auf Ihrem Schreibtisch steht, dann ist dies Arbeitszeit. Auch ein separater Nutzeraccount kann hilfreich sein, diese beiden Bereiche zu trennen.

Tipp 9: Legen Sie eine berufliche Telefonnummer an!

Sie sollten ein gesondertes Telefon oder eine berufliche Telefonnummer anlegen, die lediglich für den Kontakt mit Kollegen oder Kunden genutzt wird. Es muss nicht unbedingt ein zweites Smartphone oder eine weitere SIM-Karte sein, auch ein kostenloser VoIP-Dienst, wie etwa über Skype oder Google-Talk, kann hier genutzt werden. Die Telefonie über das Internet stellt eine sehr gute Alternative dar und hilft dabei, Ihre Work-Life-Balance weiterhin zu wahren.

Tipp 10: Halten Sie Kontakt zu Ihren Kollegen!

Einsamkeit und Isolation sind häufige Probleme von Angestellten im Homeoffice, insbesondere wenn Sie ein extrovertierter Mensch sind. Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern in Heimarbeit haben meistens eine Strategie entwickelt, die dabei hilft, untereinander zu kommunizieren, wie etwa einen Chat oder einen internen E-Mail-Server.

Es ist wichtig, dass Sie für sich herausfinden, wie viel Kommunikation Sie brauchen, damit Sie nicht das Gefühl haben, von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Wenn Ihr Unternehmen keine Möglichkeiten der Kommunikation untereinander bietet, sollten Sie versuchen, auf anderem Wege während der Arbeit soziale Kontakte mit Freunden oder Bekannten, die auch von zu Hause aus arbeiten, zu pflegen.

Tipp 11: Nehmen Sie Krankheitstage in Anspruch!

Wenn Sie krank sind, nehmen Sie sich eine Auszeit von der Arbeit. Falls bezahlte Krankheitstage Teil Ihres Arbeitsvertrages sind, dann scheuen Sie sich nicht, diese auch zu nutzen. Überlegen Sie genau, ob Sie im Fall einer Krankheit in Ihrem körperlichen Zustand ins Büro gehen würden. Wenn dies nicht der Fall ist, dann lassen Sie sich ebenso im Homeoffice von Ihrem Arzt krankschreiben – auch wenn Sie nur eine starke Erkältung haben.

Tipp 12: Verlieren Sie nicht den Anschluss zu Ihrem Team!

Wenn Sie nicht im Büro unter Kollegen arbeiten, verpassen Sie eventuell Weiterbildungen oder Briefings. Daher sollten Sie die Initiative ergreifen und dafür sorgen, dass Sie nichts verpassen und Teil von wichtigen Meetings bleiben. Das funktioniert selbstverständlich auch online, allerdings ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, stets über anstehende Termine informiert zu werden. Auch Möglichkeiten der Weiterbildung sollten Sie nicht außer Acht, nur weil Sie im Homeoffice tätig sind.

Tipp 13: Nutzen Sie die Vorteile des Homeoffice!

Vielleicht wollten Sie schon immer mal Brot selbst backen? Im Homeoffice ist das möglich! Sie können sich am Vortag ein Rezept aus dem Internet suchen und den Teig vorbereiten. Während Sie zu Hause an Ihrem Schreibtisch sitzen, haben Sie die Möglichkeit, nach dem Brot im Ofen zu sehen und es herauszunehmen, wenn es fertig ist. Die Arbeit von zu Hause hat viele solcher Vorteile. Nutzen Sie diese, denn das ist völlig in Ordnung und Sie haben es sich redlich verdient.

Tipp 14: Seien Sie lieb zu sich selbst!

Die erfolgreichsten Mitarbeiter im Homeoffice sind dafür bekannt, dass Sie ein hohes Maß an Selbstdisziplin haben. In jedem Fall braucht es viel Konzentrationsvermögen einen Vollzeitjob in Heimarbeit auszuführen, denn es ist ganz natürlich, dass die Aufmerksamkeit zu irgendeinem Zeitpunkt mal nicht ausreichend vorhanden ist.

Wenn Sie sich dabei erwischen, dass Sie während der Arbeitszeit im Internet nach einem Urlaubsangebot suchen oder Flüge zum nächsten Reiseziel buchen, dann bestrafen Sie sich nicht zu hart dafür. Fragen Sie sich stattdessen, ob ein ähnliches Verhalten auch in einem normalen Büro vorkommt. Wenn die Antwort positiv ausfällt, dann seien Sie nachsichtig mit sich selbst und widmen sich im nächsten Schritt wieder Ihrer Arbeit.

Tipp 15: Beenden Sie Ihren Arbeitstag mit einer Routine!

Genauso, wie Sie Ihren Tag mit einer Morgen-Routine beginnen, sollten Sie ihn auch mit einem Ritual beenden. Das kann das Ausloggen aus Ihrer Homeoffice-App, ein Spaziergang mit Ihrem Hund oder ein Yogakurs am frühen Abend sein. Vielleicht schalten Sie auch lediglich Ihren Computer aus und hören eine Folge Ihres Lieblingspodcasts. Was auch immer Ihnen ein Gefühl von Feierabend gibt, stellt eine geeignete Routine zum Ausklang des Arbeitstages dar.

Die Arbeit im Homeoffice birgt viele Herausforderungen, wie etwa ein hohes Maß an Selbstdisziplin und der Wahrung einer Trennung von Privatleben und Berufsalltag. Das Wichtigste ist, dass Sie herausfinden, was für Sie persönlich die besten Arbeitsbedingungen sind. Manchmal braucht es vielleicht die Inspiration und Unterstützung von anderen, die auch in der Situation sind und mit den Herausforderungen des Homeoffice zu kämpfen haben. Ein unterstützendes Umfeld ist in jedem Fall unerlässlich, ganz gleich ob durch Ihre Kollegen, Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte, die auch von zu Hause aus arbeiten.

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (9 Artikel)

Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sie veröffentlichte bereits eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen gelingt ihr das multiperspektivische Arbeiten mit Themen besonders gut. Auf karrieretipps.de kann sie ihre Kompetenzen im kreativen Umgang mit informativen Texten ideal einsetzen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Gap Year: So profitiert Ihre Karriere von der Auszeit!
© fizkes | shutterstock.com
Gap Year: So profitiert Ihre Karriere von der Auszeit!

Sie haben es satt, jeden Tag der gleichen Tätigkeit nachzugehen, und brauchen unbedingt eine Auszeit vom Alltagsstress? Dann ist das Gap Year die perfekte...

Pausenzeiten im Job: Diese Regeln gelten!
© Roman Samborskyi | shutterstock.com
Pausenzeiten im Job: Diese Regeln gelten!

Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf Pausen und Ruhzeiten während der Arbeitszeit. Wie viele Auszeiten einem Arbeitnehmer während der Arbeit zustehen,...

Feelgood Management: So können Sie die Arbeitsatmosphäre verbessern!
© gpointstudio | shutterstock.com
Feelgood Management: So können Sie die Arbeitsatmosphäre...

Viele Arbeitgeber haben hohe Erwartungen an ihre Mitarbeiter. Sie erwarten Engagement und die Bereitschaft, auch mal Überstunden zu leisten, wenn es nötig...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.