karrieretipps.de Karriere Gesund arbeiten: Mit 7 Tipps mehr Power für Ihren Erfolg

Gesund arbeiten: Mit 7 Tipps mehr Power für Ihren Erfolg

Gesund arbeiten: Mit 7 Tipps mehr Power für Ihren Erfolg
© nd3000 | shutterstock.com
Malin K. am 19.08.2017 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. 1. Auf den richtigen Bürostuhl setzen
  2. 2. Prävention durch ein Headset
  3. 3. Die Augen entlasten
  4. 4. Gesund arbeiten mit weniger Kaffee
  5. 5. Gesundes Arbeiten geht durch den Magen
  6. 6. Bleiben Sie sauber
  7. 7. Atmen Sie durch
  8. Fazit:

Starten Sie voller Energie in einen neuen Arbeitstag, packen jede Herausforderung schwungvoll an und überzeugen voller Zuversicht im Meeting? Nein? Dann geht es Ihnen wie den meisten Berufstätigen in Deutschland. Chronische Rückenschmerzen, Konzentrationsprobleme oder Stress begleiten uns oft vom Büro nach Hause. Gesundes Arbeiten bedeutet, Ihre Arbeitszeit zur Gesundheitsförderung zu nutzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei der Arbeit ganz nebenbei Schmerzen bekämpfen und Ihre Fitness steigern können.

1. Auf den richtigen Bürostuhl setzen

Wenn Sie viel am Schreibtisch arbeiten, kennen Sie das: Der Nacken ist steif und der Rücken schmerzt. Wer 40 Stunden die Woche im Büro sitzt, beansprucht seine Muskeln einseitig. Sie entlasten Ihre Rückenpartie, indem Sie sich zwischendurch auf den Stuhl „fläzen“ und immer wieder neu positionieren.

Arbeiten Sie in einer konservativen Branche oder im Kundenkontakt, hilft ein guter Bürostuhl. Es gibt ergonomisch geformte Modelle, die Sie nach Ihren Bedürfnissen einstellen können. Wichtig für gesundes Arbeiten ist vor allem eine passende Rückenlehne. Sollte Ihr Bürostuhl ein veraltetes Klappergestell sein, fragen Sie Ihren Vorgesetzten nach einem gesünderen Modell. Schließlich hat auch Ihr Chef ein Interesse an entspannten Mitarbeitern, da diese viel produktiver arbeiten.

Extra-Tipp:

Achten Sie auf eine altersgerechte Ausführung Ihres Schreibtischstuhls. Ein Rücken, der bereits 30 Jahre am Schreibtisch gesessen hat, benötigt eine gut stützende Rückenlehne. Sind Sie jung und haben bisher keine Rückenprobleme, hilft ein mobilisierender Stuhl Ihnen, Ihren Rücken gesund zu halten.

2. Prävention durch ein Headset

Nutzen Sie privat gern ein Headset zum Telefonieren, weil Sie das freie Gefühl beim Sprechen mögen? Indem Sie sich beim Reden frei bewegen, handeln Sie intuitiv gesundheitsfördernd. Gehört häufiges Telefonieren zu Ihrem Job, unterstützt ein Headset Sie dabei, Verspannungen vorzubeugen und gesund zu arbeiten. Sie machen viel mehr kleine Bewegungen, wenn Sie sich keinen Hörer ans Ohr halten. Zusätzlich erleichtert Ihnen ein Headset, sich auf Ihr Gespräch zu konzentrieren. Ganz beim Gespräch zu sein, vermindert Stress und schont somit nicht nur Ihren Nacken, sondern gleichzeitig Ihre Nerven.

3. Die Augen entlasten

Bildschirmarbeit leisten Sie heutzutage in jeder Branche. Ob Medizin, Bauwirtschaft oder Yogastudio - überall dokumentieren Sie Vorgänge oder analysieren Daten am Bildschirm. Für Ihre Augen bedeutet die moderne Arbeitswelt mitunter stundenlangen Hochleistungssport. Beherrschen Sie dazu noch das 10-Finger-Schreiben und arbeiten am Schreibtisch, sind Ihre Augen unnatürlich lange auf einen strahlenden Monitor gerichtet. Zwar sind die Bildschirme mittlerweile wesentlich augenfreundlicher als noch vor 10 Jahren, Ihre Augen strengen sie dennoch an. Gesund arbeiten Sie, wenn Ihr Monitor mindestens eine Armeslänge von Ihnen entfernt steht und Sie den Blick immer wieder schweifen lassen.

Extra-Tipp:

Auch wenn der Bildschirm weiter entfernt steht, sollten Ihre Augen alles entspannt lesen können. Sobald Sie die Augen auch nur ein wenig zusammenkneifen, um jeden Inhalt zu erkennen, ist das unnötig anstrengend. Stellen Sie daher für gesundes Arbeiten die Schriftgröße in den Anzeigeneinstellungen Ihres Monitors so groß ein, dass Sie das Gefühl haben, Ihre Augen beim Ansehen ganz zu öffnen.

4. Gesund arbeiten mit weniger Kaffee

Der Kaffee am Morgen gehört für viele Arbeitnehmer zu Ihrem Start in den Tag. Gegen den kleinen Helfer beim Kickstart in der Früh ist grundsätzlich gar nichts einzuwenden. Belassen Sie es aber dabei, vormittags eine Tasse des flüssigen Koffeinspenders zu trinken und gönnen Sie sich frühestens am Nachmittag eine zweite Portion, wenn Sie gesund arbeiten wollen.

Der frühmorgendliche Kaffee ist zum Tagesstart ohnehin nicht notwendig. Wenn sie morgens aufstehen ist Ihr Cortisolspiegel höher als während des restlichen Tages. Das Hormon Cortisol macht wach und somit den Kaffee überflüssig. Nach ein bis zwei Stunden fällt der Cortisolspiegel wieder ab – das ist die optimale Zeit für Ihren ersten Kaffee. Wollen Sie nicht auf einen Kaffee zwischendurch verzichten, mischen Sie weniger Zucker hinein und verwenden Sie fettarme Milch statt Kaffeesahne. So sparen Sie Kalorien und vermeiden, dass Ihr Blutzuckerspiegel zu rasch abfällt, nachdem er durch den Zucker in die Höhe geschnellt ist.

5. Gesundes Arbeiten geht durch den Magen

Gerade bei sitzenden Tätigkeiten kämpfen einige Arbeitnehmer mit Gewichtsproblemen, die ein gesundheitliches Risiko darstellen. Ein vollgepackter Tag mit einer großen Mittagspause macht es nicht leicht, sich optimal zu ernähren. Zur Theorie: Für gesundes Arbeiten, Konzentration und Power sind proteinreiche, frische Mahlzeiten mit viel vitaminreichem Obst und Gemüse wichtig. In der Praxis stellen sich aber die wenigsten Arbeitnehmer in die Büroküche und beginnen, Ihr Gemüse zu schnippeln und den Suppentopf aufzuheizen. Das schnelle Mittagessen in der Kantine ist da schon verlockender.

Die Problematik am Kantinenlunch ist, dass Sie zu spät essen. Bis mittags ist Ihr Blutzuckerspiegel bereits so weit gesunken, dass Ihr Körper mit Heißhunger auf fettige und süße Speisen reagiert. Der niedrige Glucosespiegel in Ihrem Blut verleitet Sie dazu, zu viel auf einmal von ungesunden Gerichten zu essen. Die Folge: Sie fallen nach dem Mittagessen ins Mittagstief.

Um wirklich gesund zu arbeiten, essen Sie alle zwei bis drei Stunden eine Kleinigkeit. Kaufen Sie sich stapelbare Frischhaltedosen in einer kleinen bis mittleren Größe, in die Sie Ihre gesunden Snacks packen. Gut geeignet für einen langen Arbeitstag und gesundheitsfördernd sind Nüsse, geschnittenes Gemüse wie Paprika, Möhren und Gurken oder kleingeschnittenes Obst. Stellen Sie die mundgerechten Stücke offen in der Box vor sich auf den Schreibtisch. So werden Sie immer wieder hineingreifen und vermeiden die Heißhungerattacken zur Mittagszeit.

Extra-Tipp:

Legen Sie sich eine Packung Traubenzucker in den Schreibtisch. Sollten Sie keine Zeit haben, vor dem Meeting noch schnell etwas zu essen, hilft Ihnen ein Stück Traubenzucker über die nächste Stunde. Sie haben neue Energie und können sich besser konzentrieren. Wichtig ist allerdings, dass Sie nach dem Traubenzucker möglichst schnell einen Snack oder eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Ein Stückchen pure Glucose eignet sich aber wunderbar dazu, die Zeit bis zum Essen produktiv zu überbrücken.

6. Bleiben Sie sauber

Gesundes Arbeiten braucht keine sterile Umgebung. Aber wenn Sie auf der Toilette waren, waschen Sie sich selbstverständlich die Hände. Wie sieht es mit der Hygiene aus, wenn Sie Ihre Tastatur, die Maus oder den Kugelschreiber angefasst haben? Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass ein ganz durchschnittlicher Schreibtisch mehr Keime, Viren und Bakterien beherbergt als ein Toilettendeckel. Dieser Tatsache sind wir uns nur weniger bewusst.

Gewöhnen Sie es sich an, mindestens einmal die Woche Ihren kompletten Schreibtisch inklusive aller Arbeitsgeräte wie Tastatur und Monitor zu putzen. Mit modernen antibakteriellen Putzmitteln auf einem feuchten Tuch entfernen Sie alle Krankheitserreger auch von empfindlichen Materialien.

Extra-Tipp:

Besorgen Sie sich ein Desinfektionsgel oder Desinfektionstücher für Ihren Schreibtisch. So müssen Sie nicht nach jedem Niesen Ihre Arbeit unterbrechen, um zum Waschbecken zu gehen. Desinfizieren Sie sich auch die Hände, wenn Sie Kontakt zu einem gesundheitlich angeschlagenen Kollegen hatten.

7. Atmen Sie durch

Wie kann Ihnen eine zu große Regenjacke dabei helfen, gesund zu arbeiten? Frische Luft ist in Büros oft Mangelware. Unser Gehirn braucht aber Sauerstoff, um konzentriert, kreativ und effektiv zu arbeiten. Wenn Sie regelmäßig bei gekipptem Fenster arbeiten, ist das zwar ein guter Anfang für gesundes Arbeiten, aber nur die halbe Miete. Viel gesundheitsfördernder ist ein kurzer Spaziergang um den Block.

Indem Sie sich bewegen, regen Sie Ihren Kreislauf an, sodass der eingeatmete Sauerstoff auch alle Zellen Ihres Körpers erreicht. Zusätzlich produzieren Sie selbst an einem wolkigen Novembertag mit dicker Winterkleidung mehr Vitamin D, wenn Sie sich im Tageslicht aufhalten. Dieses Vitamin hellt Ihre Stimmung auf und motiviert Sie, sich den Herausforderungen des Tages gelassen zu stellen. Legen Sie sich eine Regenjacke ins Büro, die so groß ist, dass Sie sie auch über Ihren Wintermantel ziehen können. So kommen Sie trocken durch den Spaziergang und verwandeln die demotivierende Vorstellung, nass im Büro zu sitzen in einen Grund mehr, sich draußen zu erholen.

Extra-Tipp:

Meditieren Sie. Falls Sie wegen einer langen To-Do-Liste nicht dazu kommen hinauszugehen, helfen Ihnen meditative Atemübungen, dennoch gesund zu arbeiten. Öffnen Sie das Fenster und setzen Sie sich bequem und aufrecht auf Ihren Bürostuhl. Atmen Sie nun fünf Minuten lang tief in den Bauch ein und noch länger wieder aus. Schweifen Ihre Gedanken ab, kehren Sie einfach wieder zu Ihrem Atem zurück. Wenn Sie diese kurze Übung regelmäßig machen, verbessert sich Ihre Konzentration und Sie entspannen sich auch in stressigen Phasen immer schneller.

Fazit:

Gesundes Arbeiten setzt sich aus vielen Themenbereichen zusammen. Es ist leicht, wenn Sie in den Kategorien Bewegung, Ernährung und Stressmanagement nur kleine Gewohnheiten ändern. Mit etwas Disziplin am Anfang, werden Sie bald merken, dass Sie entspannter und produktiver durch Ihren Arbeitstag gleiten.

Quellen:

http://www.huffingtonpost.com/ | 10 Best Practices to Staying Healthy at Work

http://www.webmd.com/ | 10 Tips to Improve Your Health at Work

http://fitforwork.org/ | Benefits of a healthy workforce

Weitere Tipps für Ihre Karriere
Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld

Die wenigsten Arbeitnehmer sind geübt im Verhandeln. Doch wer für seine Leistung gerecht entlohnt werden möchte, muss hin und wieder das Gespräch...

Tipps für mehr Erfolg im Job
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Tipps für mehr Erfolg im Job

Warten Sie nicht jahrelang auf eine bessere Position, auf mehr Gehalt oder mehr Verantwortung. Wer Erfolg im Job haben möchte, muss einiges dafür tun....

Die 7 größten Karriere-Irrtümer: Diese Fehler sollten Sie im Job unbedingt vermeiden
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Die 7 größten Karriere-Irrtümer: Diese Fehler sollten Sie...

Sie sind ein hochmotivierter Mitarbeiter mit großen Ambitionen ? Der Karriereplan steht und nun warten Sie auf eine Beförderung? Doch Vorsicht: Tappen...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.