karrieretipps.de Karriere Frauenpower im Job: Wie Frau sich in der Businesswelt...

Frauenpower im Job: Wie Frau sich in der Businesswelt durchsetzt!

Frauenpower im Job: Wie Frau sich in der Businesswelt durchsetzt!
© g-stockstudio | shutterstock.com
Anastasia Klingsiek am 12.02.2019 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Warum haben Frauen es in der Berufswelt schwerer?
  2. Geschlecht & Kommunikation in der Arbeitswelt
  3. Statistik: Frauen in Führungsposition?
  4. Frauenpower in der Businesswelt: So setzen Sie sich durch!
  5. Wortwahl: Sprechen Sie Klartext
  6. Körpersprache: Zeigen Sie Haltung
  7. Selbstwertschätzung: Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst 
  8. Einfach mal drüber lachen: Bleiben Sie humorvoll
  9. Grenzen setzen: Bis hier hin und nicht weiter!
  10. Frau ist nicht gleich Frau: Nehmen Sie sich selbst ernst!

Konkurrenzkampf, Freundlichkeit und Machtspielchen: Leider bittere Realität in der Geschäftswelt und im Kampf um die eigene Karriere. Für Frauen ist es bekannterweise noch schwieriger sich in der Arbeitswelt zu beweisen. Auch, wenn das klassische Rollenbild der Hausfrau mittlerweile der Vergangenheit angehört, Frauen haben es in der Geschäfts- und Arbeitswelt immer noch schwerer, als Männer. Völlige Gleichberechtigung? Fehlanzeige. Sei es in Sachen Gehalt, Beförderung, Verantwortung und Arbeitszeit. Schluss damit! Erfahren Sie hier, wie Sie sich gegen männliche Kollegen durchsetzen und im Business-Leben punkten, genau wie Ihre männlichen Mitstreiter und Kollegen.

Warum haben Frauen es in der Berufswelt schwerer?

Stress gehört für viele Beschäftigte zum Joballtag dazu – aber für Frauen ist der Job oft noch stressiger. Nicht aufgrund von mangelnder Qualifikation oder Überforderung, sondern weil sich weibliche Angestellte im Vergleich zu den männlichen Arbeitskollegen häufig schlechter vermarkten können. Besonders in männerdominierten Berufsfeldern müssen sich Frauen leider noch oft sehr viel gefallen lassen. Sexistische Äußerungen, die dann gar nicht so gemeint waren, abwertende Kommentare; des Spaßeshalber oder Unterforderung à la „Lassen Sie das lieber den Mann machen“

Das weibliche Geschlecht wird im Job noch zu oft nicht ernst genommen. Das Bild von der Frau vorm Herd und dem Mann auf der Jagd schwirrt immer noch in den Köpfen einer Vielzeit von Männern und auch von Frauen. Weiterhin sind noch andere Faktoren ausschlaggebend dafür, dass Männer oft vermeintlich bevorzugt werden.

Geschlecht & Kommunikation in der Arbeitswelt

Alleine das Geschlecht kann über einen Job, Karrierechancen und Lohn entscheiden, auch wenn es offiziell keine Diskriminierung in Bezug auf die Persönlichkeit geben darf. Sprachforscher fanden raus, dass Redeanteil, Lautstärke und Sprechintervall einen enormen Einfluss auf die Geschlechter haben. Auch wenn Frauen vorgeworfen wird, Sie würden immer nur reden und reden. Im Berufsleben ist das nicht der Fall.

In Sachen Kommunikation hat der Mann die Nase vorne: Im beruflichen Milieu spricht der Mann häufiger, länger und lauter als die Frau. Folglich hat es den Anschein, als beteilige sich das männliche Geschlecht intensiver und sei Ideenschöpfer. Obwohl die eigentlichen Ideen oft von Frauen kommen, diese aber leise reden, zögern und hin und her überlegen. Sie kommen oft nicht auf den Punkt. Männer greifen diese Äußerungen auf und verkaufen sich geschickter und ernten die Loseren. Sie schmücken sich mit fremden Federn, wenn auch häufig unbewusst. Im Berufsleben sprechen Frauen signifikant weniger als Männer. 

Fakt ist, ob im Privatleben oder im Beruf: Frauen und Männer reden anders. Sind Sie sich dieser Unterschiede bewusst, kommunizieren Sie als Frau anders. Nutzen Sie die männlichen Kommunikationsstrategien und setzen Sie diese souverän ein, dann kommen Sie auch in der hauptsächlich aus Männer bestehenden Berufswelt voran.

Statistik: Frauen in Führungsposition?

In Deutschland waren 2017 nur rund 29 Prozent der Führungspositionen von Frauen besetzt. Abhängig von den Branchen ist weiterhin zu erkennen, dass Frauen eher in den „Frauenberufen“ in der Führungsebene tätig sind.

2018 sind im Gesundheitswesen 38 Prozent Frauen in Führungsposition, im Bereich Finanzdienstleistungen 17 Prozent und im Baugewerbe 9,7 Prozent. 

(Quelle der Daten: www.statista.com)

Die Statistiken sprechen für sich: Der Frauenanteil in der Führungsebene ist erheblich gering im Vergleich zu den männlichen Massen auf dem Chefsessel. Zusätzlich treten einige Branchen als typische Männerdomäne hervor.

Frauenpower in der Businesswelt: So setzen Sie sich durch!

Es wird Zeit für eine Veränderung: Erreichen Sie mit folgenden Tipps mehr Ansehen, Respekt und Durchsetzungsvermögen in Ihrem Job und stellen Sie sich mit Ihren männlichen Kollegen auf eine Stufe. 

Wortwahl: Sprechen Sie Klartext

Frauen und Männer kommunizieren anders, sodass es nicht nur im Privatleben zu Missverständnissen kommen kann, sondern auch im Berufsleben. Möchten Sie sich im Job gegenüber Männern behaupten, sollten Sie deutlich machen, was Sie meinen. 

Frauen neigen dazu, sich nicht deutlich genug auszudrücken. Dadurch erreichen Sie wohl kaum die Aufmerksamkeit von Kollegen, geschweige denn von Vorgesetzten. Streichen Sie Wörter wie „vielleicht“ und „eventuell“ aus Ihrem Vokabular. Vermeiden Sie Formulierungen wie „Ich hätte die Idee...“ und stellen Sie stattdessen klare Forderungen mit wenig Füllwörtern

Haben Sie eine gute Projektidee? Super! Dann formulieren Sie diese deutlich und klar. Lassen Sie sich nicht verunsichern, unterbrechen oder von Ihrer Idee abbringen. 

Körpersprache: Zeigen Sie Haltung

Ob Mann oder Frau: Duckmäuser sind im Job nicht unbedingt gerne gesehen. Machen Sie sich nicht länger klein und zeigen Sie was in Ihnen steckt. Eine spannungsvolle Körperhaltung und ein gesundes Selbstvertrauen wird Ihnen sicherlich nicht schaden. 

Ausweichende Blicke, hängende Schulter und ein schlaffer Händedruck hinterlassen keinen großen Eindruck. Bewahren Sie Haltung, selbst wenn Sie sich unsicher fühlen. Lassen Sie sich Ihre Unsicherheit nicht anmerken. Signalisieren Sie, dass Sie nichts so leicht aus der Ruhe bringt.

Selbstwertschätzung: Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst 

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, das ist vollkommen normal. Behauptet jemand etwas anderes, ist es schlichtweg gelogen. Stärke im Job bedeutet auch, sich Schwächen einzugestehen und sich auch helfen zu lassen. Leisten Sie gute Arbeit? 

Dann begegnen Sie sich selbst mit Wertschätzung und seien Sie stolz auf sich. Dadurch wirken Sie kompetent und übertragen diese Einstellung auf Ihre Kollegen und Mitmenschen. Sind Ihnen Schwächen bewusst? Dann gestehen Sie sich diese ein. Sie können nicht in jedem Bereich gute Leistungen erbringen, geschweige denn perfekt sein. Wenn Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen, können Sie erstere einsetzen und an letzterem arbeiten.

Einfach mal drüber lachen: Bleiben Sie humorvoll

Frauenpower im Job heißt nicht, dass Sie Ihren Spaß und Ihre Freude verlieren sollen. Versuchen Sie doch auch mal über sich selbst zu lachen und nicht alles immer so ernst zu nehmen. Vielleicht klappt es dann auch besser mit Ihren Arbeitskollegen. Lachen ist gesund und verbessert auch ein angespanntes Arbeitsklima. Selbstironie ist eine Kunst.

Diese Selbstironie hilft Ihnen auch im Umgang mit Ihren männlichen Kollegen, denn Männer machen gerne Scherze und nicht ernst zunehmende Sprüche. Lernen Sie nicht zu verbissen zu sein, bleiben Sie locker und lachen Sie mit. 

Dennoch entscheiden Sie selbst, was Ihnen zu weit geht und was ein akzeptabler Scherz ist. Zeigen Sie klare Grenzen auf und lasse Sie sich nicht durchweg alles gefallen.

Grenzen setzen: Bis hier hin und nicht weiter!

Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen, überschreitet ein Arbeitskollege, Kunde oder gar Ihr Vorgesetzter die Grenze des guten Geschmacks, sollten Sie das klar zum Ausdruck bringen. Versuchen Sie deutlich zu machen, wo der Spaß aufhört, ohne dabei die Persönlichkeit Ihres Gegenübers anzugreifen.

Frau ist nicht gleich Frau: Nehmen Sie sich selbst ernst!

Wenn Sie nicht nur auf Ihre Weiblichkeit reduziert werden möchten, sollten Sie es auch nicht tun. Andernfalls können Sie nicht von Ihren Kollegen erwarten, das Sie das Gleiche tun. Wenn Sie ständig mit Kollegen oder gar Kunden flirten, wird Sie keiner wirklich ernst nehmen. Im Beruf ist es in der Regel nicht angebracht mit weiblichen Reizen zu überzeugen. Es sei denn, Frauen sind in der Erotikbranche tätig.

Wenn Sie ernst genommen werden möchten, sollten Sie sich nicht selbst auf Ihre weiblichen Reize reduzieren. Statt verführerischer Blicke und provokanter Äußerungen sollten Sie lieber mit Leistung punkten.

Möchten sich Frauen in der Businesswelt durchsetzen, müssen Sie sich gegenüber der Männer behaupten. Ein souveränes und kompetentes Auftreten und die genannten Tipps sind dabei sehr nützlich. Beweisen Sie Frauenpower und gestalten Sie Ihren Joballtag neu. Viel Glück!

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (49 Artikel)

Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf karrieretipps.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Belastbarkeit im Beruf: Mit Resilienz Krisen meistern
© Ilyafs | shutterstock.com
Belastbarkeit im Beruf: Mit Resilienz Krisen meistern

Die Schnelligkeit und die Komplexität eines eigentlich gewöhnlichen Arbeitsalltags sind in den letzten Jahren immens gestiegen. Durch den digitalen Wandel...

Kundengeschenke: Steuern, Regelungen und Geschenkideen
© Dean Drobot | shutterstock.com
Kundengeschenke: Steuern, Regelungen und Geschenkideen

Eine Flasche Merlot zu Weihnachten, ein Kalender für das kommende Jahr oder einen neuen Kaffeebecher – mit kleinen Aufmerksamkeiten zeigen...

Jobwechsel: Welchen Urlaubsanspruch haben Sie?
© Sergey Nivens | shutterstock.com
Jobwechsel: Welchen Urlaubsanspruch haben Sie?

Bei Ihnen steht in nächster Zeit ein Jobwechsel an und Sie freuen sich schon auf Ihre neue Arbeit! Doch ein Arbeitgeberwechsel bringt nicht nur Vorfreude mit...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.