karrieretipps.de Karriere Fehlverhalten auf der Arbeit: 13 Fehler, die Jobanfänger...

Fehlverhalten auf der Arbeit: 13 Fehler, die Jobanfänger vermeiden sollten

Fehlverhalten auf der Arbeit: 13 Fehler, die Jobanfänger vermeiden sollten
© Stock-Asso | shutterstock.com
Mandy P. am 19.07.2017 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. 1. Hinterhältigkeit
  2. 2. Lästern
  3. 3. Die Lorbeeren eines anderen kassieren
  4. 4. Mitteilen, dass Sie Ihren Job hassen
  5. 5. Prahlen
  6. 6. Lügen verbreiten
  7. 7. Stark riechendes Essen mitbringen
  8. 8. Von jetzt auf gleich gehen
  9. 9. Emotionalen Ausbruch haben
  10. 10. Nicht genug Eigeninitiative zeigen
  11. 11. Kein Verantwortungsbewusstsein
  12. 12. Negativ über den Chef sprechen (und er hört zufällig mit)
  13. 13. Arbeitsplatz nutzen, um nach neuen Stellen zu suchen

Immer wieder hört man davon, dass Menschen verrückte Sachen an ihrem Arbeitsplatz anstellen. Dabei ist es nicht mal nötig während einer laufenden Präsentation einen Stuhl durch das Fenster zu werfen, um als schräg angesehen zu werden. Es gibt wesentlich mehr Dinge, die Sie tun können, um Ihrer beruflichen Karriere zu schaden. Die folgende Liste präsentiert 13 der offenkundig schlimmsten Fehler, die Sie auf der Arbeit machen können und die Ihrer Karriere abträglich sind.
Von Mandy Paul

1. Hinterhältigkeit

Der Name sagt bereits alles. Den Kollegen in den Rücken fallen ist der Ursprung eines jeden Zwists unter Kollegen. Oft versuchen Menschen so Konflikten aus dem Weg zu gehen, doch erreichen sie damit eher das Gegenteil. Agieren Sie hinterm dem Rücken Ihrer Kollegen anstatt das Sie offen und ehrlich mit Problemen umgehen, so werden Sie mehr Probleme beschwören als Ihnen lieb ist. Zudem büßen Sie mit einem solchen Fehler auf der Arbeit Ihre Glaubwürdigkeit ein.

2. Lästern

Lästern Sie über andere Kollegen, so lässt Sie das selbst in keinem guten Licht erscheinen. Zudem treibt es der Flurfunk sogar oft bis zum Betroffenen. Ein Fehler, der Gefühle verletzt und Spannungen am Arbeitsplatz erzeugt. Vorgesetzte treibt ein solches Verhalten oft zur Verzweiflung. Bekommt Ihr Chef zudem noch mit, dass Sie der Ursprung der Lästerei sind, muss er davon ausgehen, dass Sie Ihre Zeit und Energie lieber darin investieren als in Ihre eigentliche Arbeit.

3. Die Lorbeeren eines anderen kassieren

Das Gefühl, dass in einem ausgelöst wird, wenn jemand die eigene Idee gestohlen hat, hat sicherlich schon jeder mindestens einmal erlebt. Egal wie umfangreich oder herausragend die Idee dabei war, haben Sie die Idee des Kollegen gestohlen, zeugt das von Ihrer eigenen Inkompetenz. Sie konnten nichts eigenes zum Projekt beitragen, dann seien Sie lieber ruhig. Alles andere zeugt neben Inkompetenz auch davon, dass Sie die Leistung Ihrer Kollegen auf der Arbeit nicht schätzen.

4. Mitteilen, dass Sie Ihren Job hassen

Das Letzte, was Ihre Kollegen am Arbeitsplatz von Ihnen hören wollen ist wie sehr Sie Ihren Job doch hassen. Ein grober Fehler auf der Arbeit. Durchaus ist es Ihr gutes Recht auf mögliche Missstände oder Probleme aufmerksam zu machen. Doch sollte aus konstruktivem Feedback kein ständiges Gemecker werden. Insbesondere wenn aus Ihnen letztlich die Unzufriedenheit über andere Dinge spricht und Sie so lediglich ihrem allgemein Unmut an Ihrem Arbeitsplatz auslassen.

5. Prahlen

Natürlich ist es wichtig, auf eigene Leistungen stolz zu sein. Gerade deshalb, um sich weiterhin motivieren zu können. Doch ein Fehler auf der Arbeit ist es, wenn Sie nicht damit aufhören können, sich mit Ihrem Erfolg dauerhaft in den Vordergrund zu drängen. Gute Leistungen sprechen für sich selbst. Das auch völlig ohne Angeberei, die nur zu kollegialen Spannungen führt und bei Ihrem Vorgesetzten den Eindruck erweckt, dass Sie äußerst arrogant seien.

6. Lügen verbreiten

Viele Lügen beginnen mit guten Intentionen. Sie wollen sich selbst oder jemand anderen schützen. Doch Lügen wachsen schnell zu einem kaum noch steuerbaren Gebilde zusammen, dass sich unglaublich schnell verbreitet. Wenn Sie auf Arbeit schließlich dabei erwischt werden, dass Sie gelogen haben, ist dies umso unangenehmer. Dabei ist es egal, wie groß die Lüge war. Es ist ein großer Fehler, nicht man selbst zu sein und zu sich selbst und dem eigenen Handeln zu stehen. Auf diese Weise büßen Sie nämlich Ihre Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit bei allen anderen Kollegen und Vorgesetzten ein.

7. Stark riechendes Essen mitbringen

Es mag seltsam klingen, doch stark riechendes Essen kann bei Ihren Kollegen unangenehm auffallen. Wenn das Büro plötzlich durch Sie nach Zwiebeln, Knoblauch oder etwa Fisch riecht, wird das auch schnell unangenehm für Sie. Auf der Arbeit hat solch ein Essen nichts zu suchen. Heben Sie sich das für daheim auf. Wenn es Ihnen nämlich egal ist, ob der Geruch Ihres Essens Ihre Mitmenschen stört, sagt das Ihren Kollegen, dass Ihnen Ihre Meinung egal ist.

8. Von jetzt auf gleich gehen

In dem Sie von jetzt auf gleich Ihrem Chef die Kündigung reichen und Ihre Kollegen ohne jedwede Vorwarnung mit der anfallenden Arbeit allein lassen, begehen Sie einen schwerwiegenden Fehler. Mit einem solchen Verhalten reißen Sie die beruflichen Kontakte ein, die Sie mühsam über die Jahre aufgebaut haben. Wenn Sie Ihre Kollegen von jetzt auf gleich ohne Ankündigung allein lassen, hinterlässt das bei Ihren Kollegen den Eindruck als wäre Ihre Freundlichkeit und Höflichkeiten den anderen gegenüber lediglich eine Fassade gewesen. Zudem werden Sie jede Menge Groll und Enttäuschung auf sich ziehen.

9. Emotionalen Ausbruch haben

Emotionale Ausbrüche sind daher ein Fehler auf der Arbeit, da diese von mangelnder emotionalen Intelligenz sowie mangelnder emotionaler Stabilität zeugen. Daher werden sich Ihre Kollegen sowie Ihr Chef sehr schnell fragen, ob man sich wirklich auf Sie verlassen können wird, wenn es darauf ankommt oder ob Sie unter dem Druck die Fassung verlieren. Sie gelten dann als zu sensibel, instabil oder auch als unberechenbar und einschüchternd. Je nachdem, ob Sie schnell in Tränen oder Wut ausbrechen. Wenn Sie jedoch Ihre Gefühle kontrollieren können, sitzen Sie schließlich am längeren Hebel und jemand, der Ihnen etwas Schlechtes will beispielsweise in Form von Mobbing steht am Ende selbst in der schlechten Position da.

10. Nicht genug Eigeninitiative zeigen

Manchmal reicht es nicht aus, dass Sie Ihren Dienst nach Vorschrift machen. Daher wäre es ein nicht zu verachtender Fehler, wenn Sie nicht mehr machen als nötig. Es zeugt von mangelnder Eigeninitiative und gar von Desinteresse. Welcher Chef sieht es nicht gern, wenn seine Mitarbeiter eigenständige Gedanken einbringen und nicht nur nach Schema F handeln?

11. Kein Verantwortungsbewusstsein

Wenn Fehler passieren, können Sie diese entweder zugeben oder versuchen zu vertuschen, mit der Hoffnung niemand bemerkt es. Fühlen Sie sich jedoch auf der Arbeit für Ihr eigenes Verhalten verantwortlich, so werden Sie zu Ihrem Fehler stehen. Drücken Sie sich jedoch davor, besteht die Gefahr, dass Vertrauensverhältnisse zu Bruch gehen.

12. Negativ über den Chef sprechen (und er hört zufällig mit)

Den eigenen Chef nicht gut leiden zu können, hat sicher so gut wie jeder schon einmal erlebt. Dass Sie so empfinden, sollte jedoch privat bleiben. Egal wie eng Sie mit manch einem Kollegen befreundet sind, auf der Arbeit negativ über den eigenen Chef zu sprechen, so dass dieser dies zufällig mithören könnte, ist ein äußerst großer Fehler und Ihrer Karriere alles andere als zuträglich. Auch für Ihren Kollegen kann es eine unangenehme Situation werden, da er sich so schnell zwischen zwei Stühlen fühlt oder das ganze womöglich auch gar nicht hören will. Vermeiden Sie es tunlichst auf der Arbeit Beleidigungen oder andere schlechte Worte gegenüber Ihres Führungspersonals zu verlieren.

13. Arbeitsplatz nutzen, um nach neuen Stellen zu suchen

Der Internetzugang Ihrer Arbeitsstelle bietet schnelleres Internet als Ihr Heimanschluss oder Sie nutzen auch daheim den durch Ihre Arbeit gestellten Laptop, um nicht Ihre alten Geräte zu Hause nutzen zu müssen. Können Sie machen, doch sollten Sie es hier vermeiden etwa nach neuen Jobs Ausschau zu halten. Sie wissen nicht, wie viel Ihr Chef davon merkt. Ebenso wenig empfiehlt es sich die Bewerbungsunterlagen auf der Arbeit auszudrucken. Wie schnell kann es passieren, dass jemand anderes plötzlich am Gerät steht und Ihre Unterlagen findet oder Sie durch eine andere Aufgabe Ihre Unterlagen am Gerät liegen lassen. Das kann zu durchaus unangenehmen Situationen führen. Vermeiden Sie diesen Fehler auf der Arbeit und nutzen Sie für Ihre private Stellensuche lieber auch Ihre privaten Geräte und Anschlüsse.

Quelle:

https://www.entrepreneur.com/ | The 9 Worst Mistakes You Can Ever Make at Work

https://www.forbes.com/ | 9 Of The Worst Mistakes You Can Ever Make At Work

http://www.rd.com/ | Don’t Make These 9 Mistakes at the Office

https://www.fastcompany.com/ | You’re Probably Making These Five Mistakes At Work

Weitere Tipps für Ihre Karriere
Die 5 besten Jobs für Tierliebhaber
© Zoriana Zaitseva | shutterstock.com
Die 5 besten Jobs für Tierliebhaber

Der Umgang mit Tieren ist für viele Menschen mehr als eine Nebenbeschäftigung. Sie lieben die Begleiter auf Pfoten und Krallen, richten einen großen...

Die Option Home-Office: Eine zukunftsweisende Arbeitsart
© gpointstudio | shutterstock.com
Die Option Home-Office: Eine zukunftsweisende Arbeitsart

Das Arbeiten im Home-Office ist auf dem Vormarsch: Wer im Home-Office arbeitet, der erledigt sein Arbeitspensum, zeitweise oder komplett, von Zuhause aus. Dies ist...

Kann eine Abmahnung verfallen?
© MRProduction | shutterstock.com
Kann eine Abmahnung verfallen?

Mitarbeiter, die ihre Arbeitsaufgaben nicht ordnungsgemäß erledigen oder die Arbeitszeiten nicht einhalten, dürfen in Deutschland nicht sofort...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.