karrieretipps.de Karriere Erfolgreicher im Job: So stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein!

Erfolgreicher im Job: So stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein!

Erfolgreicher im Job: So stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein!
© Jacob Lund | shutterstock.com
Theresa Müller am 15.01.2020 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Woran erkennt man ein hohes Selbstbewusstsein?
  2. Woran erkennt man ein geringes Selbstbewusstsein?
  3. Wie entsteht Selbstbewusstsein?
  4. Tipps für mehr Selbstbewusstsein: So stärken Sie es!
    1. Tipp 1: Finden Sie die Ursachen herausfinden
    2. Tipp 2 : Betonen Sie Ihre Stärken
    3. Tipp 3: Fragen Sie Freunde
    4. Tipp 4: Akzeptieren Sie Ihre Schwächen
    5. Tipp 5: Lernen Sie aus Ihren Fehlern im Job
    6. Tipp 6: Teilen Sie Ihre eigene Meinung im Kollegium
    7. Tipp 7: Nehmen Sie Lob und Kritik an
    8. Tipp 8: Nutzen Sie Ihre Körpersprache für mehr Ausstrahlung und Selbstbewusstein
    9. Tipp 9: Haben Sie Geduld mit Ihrem Selbstbewusstsein

Wer selbstbewusst ist, der hat es im Berufsleben oft einfacher. Starke Persönlichkeiten können sich in Konfliktsituationen behaupten, überzeugen im Vorstellungsgespräch und setzen ihre Meinung  durch. Sie erreichen in der Regel eher ihre Ziele und haben schneller beruflichen Erfolg. Doch was ist, wenn man eher unsicher statt selbstbewusst ist? Woran erkennt man Selbstbewusstsein? Und wie kann man sein Selbstbewusstsein stärken?

Woran erkennt man ein hohes Selbstbewusstsein?

Es ist ein Irrglaube, dass viel materieller Besitz etwas mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat. Jemand, der ein großes Auto fährt, viel Geld verdient und viele Freunde hat, ist nicht automatisch selbstbewusst. Denn Selbstbewusstsein kommt von innen, ist eher eine persönliche Einstellung über sich selbst.

Menschen mit einem hohen Selbstbewusstsein sind von sich überzeugt und haben Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Sie wissen, was sie können und was nicht. Auch sie machen Fehler – keineswegs können sie alles perfekt. Aber sie akzeptieren sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen.

Darüber hinaus glauben sie an sich selbst. Bei neuen Herausforderungen sagen sie zum Beispiel: Ich schaffe das! Nach außen treten sie besonders selbstsicher auf und haben eine offene und aufrechte Körperhaltung. Sie wissen, dass sie als Person viel wert sind.

Woran erkennt man ein geringes Selbstbewusstsein?

Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein werden oft von Selbstzweifeln geplagt. Sie haben kein Vertrauen in ihre Fähigkeiten, sind unsicher und denken „Ich kann das nicht“. Oft haben sie auch Angst, etwas falsch zu machen, sodass sie sich immer eine Rückversicherung von anderen Personen suchen. Bestätigung und Anerkennung von außen ist ihnen sehr wichtig.

Außerdem stellen sie sich nicht gerne neuen Herausforderungen. Die Angst zu versagen oder von anderen nicht akzeptiert zu werden können Gründe sein. Oft stehen sie nicht hinter ihrer eigenen Meinung, sondern passen sich anderen an. Unsichere Personen erkennt man daran, dass sie sich reserviert verhalten, eher schüchtern und zurückhaltend sind und eine verschlossene Körperhaltung haben. Sie meiden oft auch den Blickkontakt.

Wie entsteht Selbstbewusstsein?

Wie selbstbewusst ein Mensch ist, hängt zum Teil von den Genen ab. Aber einen noch größeren Einfluss hat die Umwelt. Vor allem die ersten Lebensjahre, also die Kindheit, sind ausschlaggebend, wie stark sich das Selbstbewusstsein entwickelt. Es wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

•    Erziehung durch die Eltern
•    Bewertungen durch Mitmenschen („Du kannst gut Klavier spielen. Du kannst nicht gut malen.“)
•    Erlebnisse und Erfahrungen, zum Beispiel in der Schule
•    Religion

Warum ist ein hohes Selbstbewusstsein wichtig?

Im Job haben es selbstbewusste Personen oft einfacher. Warum ist das so? Im Berufsleben müssen Sie sich ständig gegen andere behaupten. Das können Kollegen sein, die während eines Brainstormings anderer Meinung sind als Sie, der Chef, der Ihnen eine Gehaltserhöhung nicht geben will, oder der Personaler im Vorstellungsgespräch, der Ihnen die neue Stelle nicht zutraut.

Wenn Sie selbstbewusst sind, können Sie leichter Ihren Standpunkt vertreten. Und Sie werden von anderen wahr- und  auch ernst genommen. Wenn Sie selbst nicht glauben, dass Sie der Aufgabe gewachsen sind, warum sollten es dann Ihre Kollegen oder Ihr Chef tun?

Tipps für mehr Selbstbewusstsein: So stärken Sie es!

Tipp 1: Finden Sie die Ursachen herausfinden

Überlegen Sie, warum Sie sich unsicher fühlen. Haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht? Trauen Sie sich nicht Ihre Meinung zu sagen, weil Sie Angst haben, falsch zu liegen? Fürchten Sie sich vor Kritik von Ihren Kollegen oder Ihrem Chef? Die Gründe zu kennen ist der erste Schritt, um erfolgreich das Selbstbewusstsein zu stärken.

Tipp 2 : Betonen Sie Ihre Stärken

Man neigt leicht dazu, die Schwächen viel mehr zu gewichten als Stärken und positive Erfahrungen. Damit ist von nun an Schluss! Sagen Sie sich regelmäßig, was Sie an sich selbst besonders mögen und was Sie besonders gut können. Es hilft, sich zum Beispiel jeden Morgen für fünf Minuten vor einen Spiegel zu setzen und seine Stärken aufzuzählen. Sätze wie „Ich kann das nicht!“ oder „Ich bin nichts wert!“ werden aus dem Kopf verbannt.

Tipp 3: Fragen Sie Freunde

Falls es Ihnen schwer fällt, sich nur auf die Stärken zu konzentrieren, oder falls Sie nicht wissen, warum Sie besonders sind, fragen Sie Ihre Familie oder enge Freunde danach. In vielen Fällen stimmen die Eigen- und Fremdwahrnehmung nicht überein und Sie erhalten neue Anhaltspunkte über Ihren Charakter und Ihre Fähigkeiten.

Tipp 4: Akzeptieren Sie Ihre Schwächen

Mut zur Unperfektheit! Sagen Sie sich, dass es völlig in Ordnung ist, wenn Sie etwas nicht können. Niemand ist perfekt und kann alles. Dass Sie Schwächen haben, ist also nicht schlimm, sondern normal. Unterlassen Sie es auch, sich mit anderen zu vergleichen. Es wird immer jemanden geben, der etwas besser kann als Sie. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie können.

Tipp 5: Lernen Sie aus Ihren Fehlern im Job

Ändern Sie Ihre Einstellung zu Fehlern: Statt sich dabei in Grund und Boden zu schämen, sollten Sie Ihre Fehler als Chance sehen, etwas zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Denn Fehler sind normal und lassen sich nicht vermeiden. Jeder macht sie. Wichtig ist, wie Sie mit ihnen umgehen.

Tipp 6: Teilen Sie Ihre eigene Meinung im Kollegium

Sie sind in einem Meeting und merken, dass Sie anderer Meinung sind als Ihr Kollege. Trauen Sie sich das auch zu sagen! Es kostet Sie wahrscheinlich zunächst etwas Überwindung, aber Sie zeigen damit, dass Sie Interesse haben, mitdenken und motiviert sind. Und, ganz ehrlich, was soll schon passieren, wenn die anderen Ihre Meinung nicht teilen? Wenn Sie falsch liegen, nehmen Sie es mit Humor, das werden Ihre Kollegen auch machen.

Tipp 7: Nehmen Sie Lob und Kritik an

Ihr Chef lobt Ihre Arbeit und Sie denken sofort „Das hat er nicht ernst gemeint“, Ihr Kollege kritisiert Sie und Sie sagen sich „Der mag mich nicht“. Hören Sie auf, alles zu analysieren und zu hinterfragen. Durch zu viele Gedanken dramatisieren sie es nur unnötig. Nehmen Sie Komplimente an und freuen Sie sich darüber. Kritik können Sie als Bereicherung sehen, denn so steigt die Qualität Ihrer Arbeit.

Tipp 8: Nutzen Sie Ihre Körpersprache für mehr Ausstrahlung und Selbstbewusstein

Auch Ihr Auftreten entscheidet darüber, ob Sie als selbstbewusst wahrgenommen werden oder nicht.  Stellen Sie sich groß und aufrecht hin und vermeiden Sie nervöse Gesten wie das Spielen im Haar oder mit einem Kugelschreiber. Schauen Sie Ihrem Gesprächspartner in die Augen, lächeln Sie und sprechen Sie laut und deutlich. Versuchen Sie, Gelassenheit zu verkörpern, auch in Konfliktsituationen.

Tipp 9: Haben Sie Geduld mit Ihrem Selbstbewusstsein

Ihr Selbstbewusstsein zu stärken geht leider nicht von heute auf morgen. Das verlangt viel Übung. Geben Sie also nicht auf, wenn Sie es nicht direkt schaffen, alle Tipps umzusetzen. Wichtig ist, dass Sie dranbleiben, auch wenn nicht sofort alles gelingt. Seien Sie stolz auf sich, auch wenn Sie nur kleine Dinge geschafft haben. So meistern Sie den Weg zu mehr Selbstbewusstsein.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Bild: Theresa Müller
Theresa Müller (6 Artikel)

Theresa Müller hat Journalismus im Bachelor und Kommunikationsmanagement im Master in Bielefeld studiert. Bereits während des Studiums war sie für Tageszeitungen, Zeitschriften und in verschiedenen Online-Redaktionen als freie Mitarbeiterin tätig. Auch sammelte sie bereits Erfahrungen im Marketing- und PR-Bereich. Nun arbeitet sie als Online-Redakteurin und verfasst für karrieretipps.de Artikel rund um die Themen Berufsstart, moderne Jobwelt und Büroknigge. Schreibt sie mal gerade nicht, dann ist sie oft im Reitstall anzutreffen - hoch oben im Sattel.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Lean Startup: Schnell kompakte Geschäftsmodelle entwickeln
© Jacob Lund | shutterstock.com
Lean Startup: Schnell kompakte Geschäftsmodelle entwickeln

Ein Unternehmen zu gründen und aufzubauen ist in der Regel ein langwieriger und komplizierter Prozess. Trotzdem schießen immer wieder kleine Start-ups wie...

Tipps für Ihren Elevator Pitch: So überzeugen Sie in nur 30 Sekunden!
© fizkes | shutterstock.com
Tipps für Ihren Elevator Pitch: So überzeugen Sie in nur...

Der Elevator Pitch ist eine der beliebtesten Methoden, um andere in nur wenigen Sekunden für etwas zu begeistern. Sie eignet sich sowohl in Unternehmen, als...

Bewerbungsgespräch per Skype: So klappt’s mit dem neuen Job!
© Andrey_Popov | shutterstock.com
Bewerbungsgespräch per Skype: So klappt’s mit dem neuen Job!

Immer mehr Unternehmen nutzen die Videoplattform Skype, um Bewerbungsgespräche zu führen. Leitende und Angestellte sehen hauptsächlich Vorteile darin,...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.