karrieretipps.de Karriere Diese 7 Dinge dürfen in keinem kreativen Pausenraum fehlen

Diese 7 Dinge dürfen in keinem kreativen Pausenraum fehlen

Diese 7 Dinge dürfen in keinem kreativen Pausenraum fehlen
© Photographee.eu | shutterstock.com
Tanja Tänzer am 02.02.2018 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Diese 7 Dinge dürfen in keinem Pausenraum fehlen
  2. 1. Die Kaffeemaschine
  3. 2. Einladende Essplätze
  4. 3. Gesunde Snacks
  5. 4. Dekoration
  6. 5. Gemütliche Möbel
  7. 6. Spiele
  8. 7. Partyutensilien

Pausenräume werden bei der Planung von neuen Büroräumen häufig übersehen und später vielfach unpassend ausgestattet. Kleine, dunkle Räume mit kahlen Wänden und ungemütlichen Stühlen laden nicht zum Verweilen oder gar Entspannen ein, sodass die Räume von der Belegschaft nur ungern genutzt werden. Dabei ist es für Mitarbeiter überaus wichtig, bewusst Pausen zu machen, um so die Energiereserven wieder aufzuladen und kreativ arbeiten zu können. Zudem sind durchdachte Pausenräume ein essenzieller Treffpunkt und Sozialisierungsort. Hier können sich Mitarbeiter abseits der Arbeit austauschen und Spaß haben, was sich wiederum positiv auf die Motivation und die Produktivität der Angestellten auswirkt. Doch wie sieht der perfekte Pausenraum aus und welche Dinge dürfen in keinem Pausenraum fehlen?

Diese 7 Dinge dürfen in keinem Pausenraum fehlen

Die meisten Menschen verbringen täglich acht oder mehr Stunden im Büro. Kein Mensch kann über einen so langen Zeitraum ohne Pause produktiv und kreativ arbeiten. Daher ist es notwendig, gemütliche Pausenräume zu schaffen, welche Mitarbeiter dazu einladen, bewusst eine Pause einzulegen. Studien belegen in diesem Zusammenhang, dass ein ausgeklügelter Pausenraum die Mitarbeitermotivation deutlich steigern und die Produktivität um bis zu 12 Prozent erhöhen kann. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Unternehmen wie beispielsweise Google schon seit Jahren einen starken Fokus auf Pausenräume legen und ihren Mitarbeitern neben bequemen Designermöbeln und Billardtischen, auch Videokonsolen, Rutschen und kostenlose Snacks zur Verfügung stellen. Ein Pausenraum lässt sich jedoch auch mit kleinem Budget sehr wohnlich gestalten. Einige Dinge sollten jedoch in keinem Pausenraum fehlen. Die sieben Features, die jeder produktive Pausenraum aufweisen muss haben wir daher für Sie nachstehend zusammengefasst.

1. Die Kaffeemaschine

Der durchschnittliche Deutsche trinkt mehr als 150 Liter Kaffee pro Jahr. Eine Kaffeemaschine ist somit eines der wichtigsten Dinge, die in keinem Pausenraum fehlen dürfen. Dabei sollten der Kaffee und die notwendigen Zubehörteile wie Milch, Zucker und Tassen den Mitarbeitern natürlich kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Es lohnt sich zudem, auch auf Mitarbeiter mit Sonderwünschen Rücksicht zu nehmen. Einige bevorzugen vielleicht koffeinfreien Kaffee und wieder andere wünschen sich einen Sojadrink anstatt Milch oder einen Teekocher. Kaffee ist ganz einfach in jedem Büro ein positiver Anreiz für Mitarbeiter und eine kostengünstige Investition um die Produktivität langfristig zu steigern.

2. Einladende Essplätze

Ein guter Pausenraum gibt Mitarbeitern die Möglichkeit, eine richtige Pause einzulegen. Dafür ist es notwendig, dass neben einem soliden Esstisch auch ausreichend Stühle, Geschirr und Gläser vorhanden sind. Zudem kann auch ein großer Kühlschrank, an welchem die Mitarbeiter ihre eigenen Bilder anbringen können oder ein buntes Küchengerät dazu beitragen, die Gesamtstimmung des Raums zu verbessern. So werden gemeinsame Mittagessen mit Arbeitskollegen möglich, was sich wiederum positiv auf den Teamgeist und Mitarbeiterzufriedenheit auswirkt.

3. Gesunde Snacks

In jedem Pausenraum sollten Mitarbeitern neben Kaffee und Tee auch kleine Snacks zur Verfügung stehen. Obst, Joghurts oder Nüsse können bei einem kleinen Leistungstief am Nachmittag schnell Abhilfe schaffen und dazu führen, dass Mitarbeiter nicht schon vorzeitig aufgrund von Hunger das Büro verlassen. Zudem können auch kleine Highlights wie beispielsweise eine Popcornmaschine oder ein Kaugummiautomat den Pausenraum bereichern und für Spaß und Abwechslung im Büro sorgen.

4. Dekoration

Ein Pausenraum muss eine eigenständige Persönlichkeit haben und sich von anderen Büroräumen deutlich abheben. Daher sollte der Raum nicht nur farbenfroh und gemütlich gestaltet sein, sondern auch passend dekoriert werden. Blumen, Vorhänge und Poster können dabei für die notwendigen Akzente sorgen und auch die Einbeziehung der Mitarbeiter in die Gestaltung des Raums kann wesentlich dazu beitragen, dass der Raum gerne von allen Kollegen genutzt wird.

5. Gemütliche Möbel

Steife, hölzerne Stühle und kahle Plastiktische sind alles andere als optimal für einen Pausenraum. Die Mitarbeiter sollen sich im Raum wohlfühlen und daher rentiert es sich, ein wenig mehr Budget für die passenden Möbel aufzuwenden. Der Raum sollte schlussendlich ein Ort sein, an dem sich die Mitarbeiter in Ruhe hinsetzen und austauschen können und dafür benötigt der Raum gemütliche Sofas, Sitzecken und Polstersessel. Zudem können auch Zeitschriften und Bücher dafür sorgen, dass der Raum zu einer wahren Wohlfühloase wird, in dem sich die Belegschaft gut erholen kann.

6. Spiele

Spiele sind aus zwei Gründen überaus wichtig für einen Pausenraum. Einerseits können Dinge wie Ping-Pong- oder Tischfußballtische dabei helfen, den Stress des Alltags abzubauen und andererseits stärken gemeinsame Spiele das Zusammengehörigkeitsgefühl. Dabei sollten die zur Verfügung gestellten Unterhaltungsmöglichkeiten auf die Belegschaft abgestimmt sein. In jungen Softwareunternehmen kann beispielsweise ein großer Fernseher mit einer Videokonsole genau das richtige für die Pause sein. In noblen Anwaltskanzleien oder Steuerberaterbüros sind vielleicht Billardtische oder kleine Minigolfanlagen die bessere Option. Wichtig ist jedoch immer, dass die Utensilien von Mitarbeitern gemeinsam und kostenfrei genutzt werden können.

7. Partyutensilien

Ein Pausenraum sollte nicht nur abgetrennt von den Büros sein, sondern auch genügend Raum bieten, um kleinere Feiern darin abzuhalten. So kann ein Pausenraum nicht nur für eine Geburtstagsparty, sondern auch für spontane Projekt- oder Teamfeiern genutzt werden. Wichtig ist hierbei, dass das notwendige Zubehör, wie beispielsweise buntes Geschirr, alkoholfreier Sekt, Knabbereien oder auch Girlanden und Tortenkerzen jederzeit zur Verfügung stehen und auch von jedem genutzt werden dürfen.

Bild: Tanja Tänzer
Tanja Tänzer (52 Artikel)

Tanja Tänzer hat Medien- und Kommunikationsmanagement an der Mediadesign Hochschule in Berlin studiert. Während Ihres Studiums hat sie bei verschiedenen Internetunternehmen im Bereich Content Management und Redaktion gearbeitet. Seit kurzem unterstützt Sie das Team von karrieretipps.de mit täglich knackig frischen News und Artikeln für unsere Leserschaft.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Tipps für ein gutes Meeting: Vorbereitung, Durchführung & No-Gos
© 0beron / shutterstock.com
Tipps für ein gutes Meeting: Vorbereitung, Durchführung &...

Meetings gehören für viele Berufstätige zum Alltag und werden täglich oder regelmäßig in der Woche gehalten. Sie dienen der...

Schweigepflicht im Job: Was Sie geheim halten müssen
© pathdoc / shutterstock.com
Schweigepflicht im Job: Was Sie geheim halten müssen

Plaudern tun wir alle gerne; quatschen, berichten und sich austauschen. Jedoch gibt es auch Themen, über die Sie mit Freunden und Bekannten nicht reden sollten...

Downshifting im Job: Ein besseres Leben mit weniger Arbeit
© tatianasun / shutterstock.com
Downshifting im Job: Ein besseres Leben mit weniger Arbeit

„ In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die...

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.