karrieretipps.de Karriere Die 10 größten Führungsfehler: So vergraulen Chefs Ihre...

Die 10 größten Führungsfehler: So vergraulen Chefs Ihre besten Mitarbeiter

Wütende Geschäftsleute schreien
© Ollyy | shutterstock.com
Lillia Seifert am 07.04.2021 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Die 10 größten Führungsfehler: So verlieren Sie Ihre guten Mitarbeiter
    1. Führungsfehler 1: Sie nehmen sich keine Zeit für die Beziehungspflege
    2. Führungsfehler 2: Sie sind nicht verfügbar und zugänglich
    3. Führungsfehler 3: Sie fördern nicht die individuellen Kompetenzen
    4. Führungsfehler 4: Sie geben kein regelmäßiges Feedback
    5. Führungsfehler 5: Sie lassen Emotionen außer Acht
    6. Führungsfehler 6: Sie versäumen es, Konflikte zu klären
    7. Führungsfehler 7: Sie scheuen sich vor jeglichen Veränderungen
    8. Führungsfehler 8: Sie ermutigen Ihre Mitarbeiter nicht, Risiken einzugehen
    9. Führungsfehler 9: Sie verstehen Mitarbeitermotivation falsch
    10. Führungsfehler 10: Sie steuern Handlungen, statt Menschen zu leiten
  2. Auswirkungen schlechter Führung auf die Mitarbeiter
  3. Führungskompetenz: Top 10 Eigenschaften eines guten Chefs

Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass jede Führungskraft spätestens nach 2 Jahren die Mitarbeiter hat, die sie verdient. Ihr Handeln als Vorgesetzter ist folglich nicht nur für Ihren Geschäftserfolg verantwortlich, sondern insbesondere für die Loyalität und die Qualität Ihrer Angestellten. Mangelnde Kompetenzen in der Führung eines Teams werden meist unterschätzt, denn viele Fehler bleiben unbemerkt. So stellt sich irgendwann die Frage: Warum hat mein bester Mitarbeiter gekündigt? Wir zeigen Ihnen im Folgenden die 10 größten Führungsfehler und erklären Ihnen, wie Sie Ihre besten Mitarbeiter nicht unbemerkt vergraulen.

Die 10 größten Führungsfehler: So verlieren Sie Ihre guten Mitarbeiter

Grundsätzlich können Führungskräfte unzählige Fehler machen, die sich auf die verschiedenen Ebenen des Unternehmens auswirken. Zum Beispiel beeinflussen mangelndes Organisationstalent und Selbstdisziplin den Erfolg des Geschäfts negativ. Allerdings gibt es einige Fehler, durch die Sie als Chef sogar viele Ihrer Mitarbeiter verlieren. Hier sind die 10 häufigsten und schlimmsten Führungskiller, die Sie als Manager unbedingt vermeiden sollten:

Führungsfehler 1: Sie nehmen sich keine Zeit für die Beziehungspflege

Eine Führungskraft, die sich nicht für Menschen interessiert, ist nahezu zum Scheitern verurteilt. Allerdings reicht pures Interesse nicht aus, denn es bedarf vielmehr der Ambition, eine persönliche Verbindung zu allen Beteiligten des Unternehmens herstellen zu wollen. Das hießt nicht, dass Sie jeden Ihrer Mitarbeiter besonders gern haben müssen, sondern ihn lediglich kennenlernen und ein Verständnis für ihn aufbringen sollten.

Führungsfehler 2: Sie sind nicht verfügbar und zugänglich

Selbstverständlich müssen Sie als Vorgesetzter Aufgaben delegieren, allerdings ohne dabei emotional distanziert zu sein. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern bestimmte Aufgaben zuteilen, sollten Sie natürlich auch ein Auge darauf haben und ihnen bei Fragen zur Seite stehen. Verfügbarkeit und Zugänglichkeit spielen hier eine große Rolle, denn sonst fühlen sich Angestellte schnell alleingelassen oder überfordert.

Führungsfehler 3: Sie fördern nicht die individuellen Kompetenzen

Ein weiterer schwerwiegender Fehler, den Führungskräfte im Leiten ihrer Belegschaft machen können, ist sich nicht auf die Talente jedes einzelnen Mitarbeiters zu konzentrieren. Als Chef müssen Sie sich in die Rolle eines Angestellten hineinversetzen und verstehen, dass Zufriedenheit im Job nur dann entsteht, wenn Fähigkeiten und Kompetenzen gefördert werden. Fokussieren Sie sich besonders auf den Lernerfolg Ihrer Mitarbeiter und nicht einzig und allein auf den Erfolg des Unternehmens.

Führungsfehler 4: Sie geben kein regelmäßiges Feedback

Menschen arbeiten nur produktiv und effektiv, wenn sie den Wert ihrer Arbeit kennen. Führungskräfte ignorieren dieses Bedürfnis häufig und berauben Mitarbeiter damit ihres individuellen Erfolgsgefühls in Bezug auf ihre Karriere. Auch wenn negatives Feedback schmerzhaft sein kann, wissen kompetente Chefs dieses so zu überbringen, dass Angestellte am Ende wirklich dankbar dafür sind. Indem Sie ehrlich zu Ihren Mitarbeitern sind, motivieren Sie diese zu besseren Leistungen.

Führungsfehler 5: Sie lassen Emotionen außer Acht

Wenn Sie denken, dass es als Vorgesetzter nicht angebracht ist, Emotionen zu teilen, da diese im Arbeitsverhältnis nur mit Verlust, Enttäuschung und Versagen in Verbindung gebracht werden, dann liegen Sie falsch. Tatsächlich ist es wissenschaftlich erwiesen, dass die Angst vor erwartetem Verlust, wie zum Beispiel der Anstellung, Mitarbeiter mehr in ihrem Verhalten beeinflusst als spezielle Benefits und andere besondere Leistungen. Daher sollten Sie den Befürchtungen und Sorgen Ihrer Belegschaft besondere Aufmerksamkeit schenken.

Führungsfehler 6: Sie versäumen es, Konflikte zu klären

Ungeklärte Konflikte sind Gift für jedes Geschäft, denn sie blockieren kooperative Fähigkeiten und den Zusammenhalt innerhalb einer Gruppe. Negative Gefühle führen langfristig dazu, dass gemeinsame Ziele nicht verfolgt und erreicht werden können. Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, derartige Konflikte im Team aufzudecken und etwa in täglichen Meetings zur Sprache zu bringen und zu klären. Nur so haben alle Beteiligten Freude an der Arbeit und das Team festigt sich langfristig.

Führungsfehler 7: Sie scheuen sich vor jeglichen Veränderungen

Ein weiterer großer Fehler, den Chefs häufig machen, ist an Altem festzuhalten. Ohne Veränderung stirbt jede Organisation über kurz oder lang, denn Fortschritt ist notwendig, um zu wachsen. Falls nötig, klären Sie Ihre Angestellten darüber auf, dass Neues gut ist, auch wenn die Angst vor dem Unbekannten manchmal dafür sorgt, dass wir auf Altem beharren. Wenn es Ihnen gelingt, Ihren Mitarbeitern Mut zu machen, sich auf unbekannte Wege zu begeben, profitiert Ihr Unternehmen davon langfristig.

Führungsfehler 8: Sie ermutigen Ihre Mitarbeiter nicht, Risiken einzugehen

Ebenso wie der Mut zu Veränderungen bedarf es in erfolgreichen Unternehmen einer gewissen Risikobereitschaft. Als Vorgesetzter dürfen Sie nicht den Fehler machen, Ihre Mitarbeiter in ihrer Komfortzone zu lassen, denn sonst wird allen schnell langweilig und Sie kommen nicht wirklich weiter. Wenn Sie es schaffen, dass Ihre Mitarbeiter den Mut aufbringen, Risiken einzugehen, können Sie Erfolge erzielen, die außerhalb Ihrer Mindestansprüche und Erwartungen liegen.

Führungsfehler 9: Sie verstehen Mitarbeitermotivation falsch

Mitarbeitermotivation steht ganz oben auf der Liste erfolgreicher Führung. Die meisten Menschen fühlen sich durch bestimmte Attribute motiviert, wie etwa berufliche Herausforderungen, etwas Neues zu lernen, von besonderem Wert zu sein oder die eignen Talente weiter ausbauen zu können. Viele Vorgesetzte konzentrieren sich fälschlicherweise lediglich auf äußere Motivatoren wie Bonuszahlungen, Gehaltserhöhungen, Firmenfahrzeuge oder andere Benefits und Belohnungen. Vielmehr sollten Sie als Chef den Fokus auf innere Motivation durch die Förderung von individuellen Bedürfnissen und emotionalen Wünschen Ihrer Angestellten legen.

Führungsfehler 10: Sie steuern Handlungen, statt Menschen zu leiten

Führungskräfte tendieren häufig dazu, den Fokus auf das Managen von Terminen, Aufgaben und Pflichten zu legen. Allerdings sollten Sie als Chef insbesondere Ihre Mitarbeiter managen, diese inspirieren, ermutigen und das Beste in ihnen zum Vorschein bringen. Das funktioniert am besten, indem Sie Vertrauen schaffen und Ihr Team dazu anregen, positive Risiken einzugehen. Die Zügel zu übernehmen bedeutet, dass Sie sich darauf konzentrieren müssen, Menschen als Menschen zu sehen. Das ist natürlich sehr zeitaufwendig und bedarf einer Menge Aufmerksamkeit, womit wir wieder bei Führungsfehler Nummer 1 angelangt sind.

Auswirkungen schlechter Führung auf die Mitarbeiter

Gute Mitarbeiter verlassen nicht das Unternehmen, sondern den Chef – dieser Spruch ist zwar hart, aber er bringt das Phänomen schlechter Führung auf den Punkt. Das untermalen auch Statistiken zu dem Thema, denn rund 60 Prozent aller Mitarbeiter kündigen ihren Job aufgrund einer schlechten Führungsperson. Die zuvor genannten 10 größten Führungsfehler haben somit schwerwiegende Auswirkungen auf die Belegschaft. Doch was passiert abgesehen vom Worst Case „Kündigung“ noch mit Mitarbeitern, die unzufrieden mit ihrem Chef sind?

Hier die vier wichtigsten Folgen inkompetenter Führung:

  • Verringerung der Arbeitsmoral bis hin zu einem gänzlichen Verlust von Disziplin.
  • Erhöhter Blutdruck durch Stress, der sogar zu Herz-, Kreislauferkrankungen führen kann.
  • Falsche Einteilung von Ressourcen vermindert die Produktivität und Effektivität.
  • Mangelndes Engagement und Einbruch der Arbeitsmotivation verschlechtern Leistungen.

Führungskompetenz: Top 10 Eigenschaften eines guten Chefs

„Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen – und genug Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.“ – Theodore Roosevelt

Nachdem Sie sich bereits ein Bild davon machen konnten, was schlechte Führung ist und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, um keinen Ihrer Mitarbeiter zu vergraulen, geben wir Ihnen nun einen Überblick über die wichtigsten Führungsqualitäten. Im Vordergrund kompetenter Führung steht insbesondere emotionale Intelligenz, denn diese kann auch durch die besten Ausbildungen und Coachings dieser Welt nicht einfach erlernt werden.

Zudem machen die folgenden Eigenschaften einen wirklich guten Chef aus:

  1. Persönliche Integrität
  2. Delegationsfähigkeit
  3. Kommunikationsfähigkeit
  4. Selbstbewusstsein
  5. Dankbarkeit
  6. Lernfähigkeit
  7. Einflussreichtum
  8. Empathie
  9. Courage
  10. Respekt

Wohingegen wirklich kompetente Manager diese zehn Fähigkeiten besitzen, gibt es selbstverständlich auch gute Chefs, die nicht alle dieser Qualitäten vorweisen können. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass es ohne diese Charakteristika schwer ist, ein wirklich guter Boss zu sein. Vielleicht entdecken Sie an sich noch ein paar Schwachstellen, durch die es Ihnen schwer fällt, all dies wirklich zu praktizieren. Wenn Sie jedoch offen dafür sind, sich zu verändern und persönlich zu wachsen, um alle diese Eigenschaften zu verkörpern, sind Sie auf einem guten Weg, ein wirklich kompetenter Vorgesetzter zu werden.

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge Dinge, die Sie als Chef falsch machen können. Insbesondere mit den zehn oben genannten fatalen Führungsfehler vergraulen Sie über kurz oder lang Ihre Mitarbeiter. Um wirkliche Führungskompetenz zu beweisen, sollten Sie sich eher an den Eigenschaften eines wirklich guten Vorgesetzten orientieren und besonderes Augenmerk auf die Persönlichkeit Ihres Teams legen. Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen und fördern Sie so das Gemeinschaftsgefühl, um auf Augenhöhe die unternehmerischen Ziele zu erreichen.

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (31 Artikel)

Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sie veröffentlichte bereits eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen gelingt ihr das multiperspektivische Arbeiten mit Themen besonders gut. Auf karrieretipps.de kann sie ihre Kompetenzen im kreativen Umgang mit informativen Texten ideal einsetzen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Die DSGVO-Falle: Hier drohen hohe Strafen für Mitarbeiter
© Mimafoto | shutterstock.com
Die DSGVO-Falle: Hier drohen hohe Strafen für Mitarbeiter

Mitarbeiter von Unternehmen jeder Größe sollten sich mit der DSGVO auskennen, denn sonst tappen sie leicht in eine der vielen versteckten...

Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Wie führe ich eine Gehaltsverhandlung? Tipps für mehr Geld

Die wenigsten Arbeitnehmer sind geübt im Verhandeln. Doch wer für seine Leistung gerecht entlohnt werden möchte, muss hin und wieder das Gespräch...

Tipps für mehr Erfolg im Job
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Tipps für mehr Erfolg im Job

Warten Sie nicht jahrelang auf eine bessere Position, auf mehr Gehalt oder mehr Verantwortung. Wer Erfolg im Job haben möchte, muss einiges dafür tun....

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.