karrieretipps.de Karriere Candidate Experience: So punkten Sie nachhaltig bei Ihren...

Candidate Experience: So punkten Sie nachhaltig bei Ihren Bewerbern

Candidate Experience: So punkten Sie nachhaltig bei Ihren Bewerbern
© Blue Planet Studio | shutterstock.com
Christiane Peters am 28.06.2021 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Was bedeutet Candidate Experience?
  2. Das sind die wichtigsten Touchpoints mit dem Bewerber
  3. Darum ist die Candidate Experience so wichtig
  4. So können Sie die Candidate Experience verbessern!
    1. Schritt 1: Wertschätzender Bewerbungsprozess
    2. Schritt 2: Zeitnahe Rückmeldung
    3. Schritt 3: Starke Marke
    4. Schritt 4: Regelmäßige Kommunikation
  5. So können Sie die Candidate Experience messen!
    1. Punkt 1: Kurze Bewerbungsphase
    2. Punkt 2: Optimierte Vorauswahl
    3. Punkt 3: Schnelle Zusage
    4. Punkt 4: Mehr Zufriedenheit  

Vielleicht haben Sie sich die Frage auch schon einmal gestellt: Was macht einen Bewerbungsprozess für Kandidaten zu einem positiven Erlebnis? Glaubt man den Ergebnissen verschiedener Studien, so sind viele Jobsuchende von den Erfahrungen während des Bewerbungsprozesses wenig überzeugt. Diese unbefriedigenden Erlebnisse behalten sie meistens nicht für sich. Sie tragen sie in die Öffentlichkeit und tragen damit zu einem negativen Image des Unternehmens bei. Es gibt also Handlungsbedarf in Sachen Candidate Experience. Wie kann sich ein potenzieller Arbeitgeber im gesamten Bewerbungsprozess präsentieren, dass er einen nachhaltigen positiven Eindruck hinterlässt?

Was bedeutet Candidate Experience?

Der Begriff Candidate Experience beschreibt, wie ein Bewerber seinen potenziellen Arbeitgeber während der gesamten Bewerbungsphase erlebt. Das Prozedere beginnt bereits bei der ersten Kontaktaufnahme, die in der Regel über eine Stellenanzeige oder die Karrierewebseite des Unternehmens erfolgt. Die nachfolgenden Schritte wie das Bewerbungsgespräch, die Zusage und die Vertragsunterzeichnung gehören ebenso zur sogenannten Candidate Journey wie auch der Start des Arbeitsverhältnisses. Diese einzelnen Phasen, in denen es zum Kontakt zwischen Kandidat und Unternehmen kommt, sind auch unter dem Begriff Touchpoints oder Berührungspunkte bekannt. Arbeitgeber, die einen Bewerber gewinnen möchten, tun gut daran, diese Touchpoints möglichst positiv zu gestalten.

Die Wortschöpfung Candidate Experience hat ihre Wurzeln im Marketing. Hinter dem Begriff „Customer Experience Management“ steht die Idee, dem Kunden möglichst viele positive Kontaktpunkte mit einem Produkt oder dem Unternehmen zu verschaffen, um ihn langfristig zu binden.  
Ähnliches verfolgt auch die Candidate Experience. Potenzielle Interessenten sollen von einer Bewerbung überzeugt und die Besten letztendlich für das Unternehmen begeistert und gewonnen werden.

Das sind die wichtigsten Touchpoints mit dem Bewerber

Wenn Interessenten zu Bewerbern und bestenfalls Bewerber zu Mitarbeitern werden sollen, dann muss der Gesamteindruck des potenziellen Arbeitgebers stimmig sein. Kandidaten haben verschiedene Möglichkeiten, mit Ihrem Unternehmen in Berührung zu kommen. Entscheidend ist, dass Sie die wichtigsten Touchpoints zu den Bewerbern erkennen und an diesen Punkten eine durchgängige Bewerbererfahrung schaffen. Ein Beispiel: Wenn Sie in der Stellenanzeige Informationen kommunizieren, die mit denen auf der Webseite nicht konform sind, dann führt das zu Irritationen und im schlimmsten Fall zur Abwendung des Bewerbers.

Hier einige Beispiele für Touchpoints

  • Portale und Bewertungsplattformen
  • Social Media Kanäle
  • Messen
  • Produkte und Dienstleistungen
  • Werbung
  • Telefon, Video
  • Persönliches Gespräch

Darum ist die Candidate Experience so wichtig

Unternehmen haben immer häufiger Schwierigkeiten, vakante Stellen zu besetzen. Weil Fachkräfte rar sind, müssen sie sich etwas einfallen lassen, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Heute haben insbesondere sehr gute Bewerber die besten Chancen, sich ihr Unternehmen auszuwählen. In dieser besonderen Situation schauen sie genau hin, bevor sie sich für einen Job entscheiden.

Unternehmen sind also gefordert, sich attraktiv zu präsentieren und zudem alles dafür zu tun, dass die Bewerber während des gesamten Bewerbungsprozesses positive Erfahrungen machen. Das hat folgende Vorteile:

  • Kandidaten, die sich wertgeschätzt fühlen und positiv überzeugt sind, haben seltener den Wunsch, die Bewerbung abzubrechen oder sich für einen anderen Arbeitgeber zu entscheiden. Damit erhöht sich der Recruiting-Erfolg.
  • Die während des Bewerbungsprozesses gesammelten Erfahrungen werden meist im Freundes- und Bekanntenkreis weitererzählt oder sogar auf Portalen kommuniziert. Sind diese positiv, dann kann sich das auch vorteilhaft auf das Image Ihres Unternehmens auswirken. Auf diese Weise stärken Sie

Ihre Arbeitgebermarke.    

So können Sie die Candidate Experience verbessern!

Unternehmen kommen nicht umhin, sich Gedanken über die Candidate Journey für Bewerber zu machen, diese eventuell zu optimieren und sich damit nachhaltig positiv zu positionieren. 4 Schritte zu einer guten Candidate Experience:

Schritt 1: Wertschätzender Bewerbungsprozess

Der Bewerbungsprozess sollte so einfach wie möglich gestaltet sein. Die meisten Bewerbungen erfolgen heute online. Es gibt zum Beispiel zeitsparende One-Klick-Bewerbungen mithilfe des Social Media-Profils oder auch die Möglichkeit zur mobilen Bewerbung. Der Einsatz moderner Technogien wie CV-Parsing vereinfacht das Prozedere, Live-Chats können ebenfalls sinnvoll sein, weil Bewerber hier gezielt Fragen stellen können. Außerdem zeigen Sie hiermit eine hohe Serviceorientierung. Wenn Sie den Kandidaten wie einen Kunden behandeln und wertschätzen, erhöhen Sie nochmals die positive Erfahrung.

So schaffen Sie einen positiven Bewerbungsprozess:

  • Gestalten Sie die Karriereseite übersichtlich strukturiert und sorgen Sie für eine schnelle Orientierung.  
  • Benennen Sie die entsprechenden Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen mit E-Mail-Adresse und Telefonnummer in Stellenausschreibungen.
  • Kommunizieren Sie, welche Unterlagen und Dokumente für die Bewerbung notwendig sind.  
  • Beachten Sie, dass der Bewerber den Prozess auch auf mobilen Geräten durchführen kann.
  • Senden Sie den Bewerbern umgehend eine Bestätigungs-E-Mail, sodass sie die Sicherheit haben, dass die Unterlagen auch angekommen sind.

Schritt 2: Zeitnahe Rückmeldung

Es macht keinen guten Eindruck, wenn Sie Bewerber lange Zeit im Unklaren lassen und sich nicht zeitnah zurückmelden. Hier zeigt sich bereits die Qualität der Candidate Experience.
Die meisten Bewerber wünschen sich eine durchgängige Information über den weiteren Ablauf und die nachfolgenden Schritte. Das gilt auch für abgelehnte Bewerber, die zeitnah per Mail informiert werden. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Lohnenswert kann es sein, persönliche Worte zu wählen und darauf hinzuweisen, sich erneut zu einem späteren Zeitpunkt zu bewerben.

Schritt 3: Starke Marke

Unternehmen mit starker Arbeitgebermarke haben es leichter, gute Fachkräfte für ihr Unternehmen zu gewinnen. Dazu ist ein starkes Personalmarketing unerlässlich. Mit einer attraktiven Employer Brand können Sie die Zahl guter Bewerbungen erhöhen. Wichtig sind die beiden Touchpoints Online-Präsenz und Karrierewebseite.

Schritt 4: Regelmäßige Kommunikation

Sie können außerdem punkten, wenn Sie mit den Kandidaten kommunizieren und ihnen Feedback geben. Auch die Bewerber selbst sollten Sie nach Ihrer Bewertung des Bewerbungsprozesses befragen. Auf diese Weise erfahren Sie, wo es Verbesserungs- oder Anpassungsbedarf gibt.
Diese Fragen können Sie stellen:

  • Wie haben Sie den Bewerbungsprozess empfunden?
  • Wie beurteilen Sie die Kommunikation während des Bewerbungsprozesses?
  • Würden Sie unser Unternehmen an Freunde und Familie weiterempfehlen?
  • Wie können wir aus Ihrer Sicht den Bewerbungsprozess verbessern?
  • Falls wieder eine Stelle frei wird, würden Sie sich wieder bewerben?

So können Sie die Candidate Experience messen!

Wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie in Sachen Candidate Experience bereits gut aufgestellt sind, sollten Sie Ihre bisherigen Aktivitäten auf den Prüfstand stellen und deren Erfolg messen.

Diese 5 Punkte zeigen Ihnen, wie gut Ihre Candidate Experience funktioniert!

Punkt 1: Kurze Bewerbungsphase

Die Zeit von der Stellenausschreibung bis zur Einstellung sollte möglichst kurz gehalten werden. Dauert das Prozedere zu lange, können Interessenten abspringen.

Punkt 2: Optimierte Vorauswahl

Nicht immer bringen die Vorstellungsgespräche das gewünschte Ergebnis. Sie sollten dann den Vorauswahlprozess optimieren und nur die Bewerber einladen, die am vielversprechendsten sind.  

Punkt 3: Schnelle Zusage

Auch wenn Sie sich für einen Kandidaten entschieden und diesem bereits eine Zusage erteilt haben, kann dieser doch noch absagen und den Job nicht antreten. Das lässt sich vermeiden, indem dem Bewerber bereits sehr früh vermitteln, dass er für die Tätigkeit die ideale Besetzung ist. Falls der Bewerber doch abspringt, fragen Sie ihn nach seinen Gründen.

Punkt 4: Mehr Zufriedenheit  

Als Verantwortlicher sollten Sie wissen, wie zufrieden die Kandidaten mit dem Bewerbungsverfahren waren. Fragen Sie nach und nutzen Sie das Feedback für mögliche Verbesserungen.  

Welche Erwartungen haben potenzielle Mitarbeiter, wenn sie sich bei einem Unternehmen bewerben und werden diese erfüllt? Jeder Arbeitgeber muss sich diese Frage stellen. Angesichts des Fachkräftemangels sind Unternehmen gefordert, sich für gute Talente attraktiv aufzustellen. Bewerber sind nämlich in der guten Position, sich ihr Wunschunternehmen auszusuchen. Wenn es Ihnen gelingt, dem potenziellen Mitarbeiter eine durch und durch schlüssige Begegnung an allen Kontaktpunkten zu verschaffen und ihm mit Wertschätzung gegenüberzutreten, dann werden Sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen und in Erinnerung bleiben.

Bild: Christiane Peters
Christiane Peters (15 Artikel)

Christiane Peters hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Geschichte studiert. Aktuell arbeitet sie als Journalistin für ein Wirtschaftsmagazin. Schwerpunkte ihrer redaktionellen Tätigkeit sind Themen aus den Bereichen New Work, Personalmanagement, Führung und Karriere. Auf karrieretipps.de kann sie ihre langjährigen Erfahrungen und ihren Blick für aktuelle Themen und Trends in der Personal- und Karriereentwicklung zur Anwendung bringen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Nach dem Burn-out: So klappt der Wiedereinstieg!
© George Rudy | shutterstock.com
Nach dem Burn-out: So klappt der Wiedereinstieg!

Nach einem Burn-out in den Job zurückzukehren, ist für jeden Betroffenen emotionale Schwerstarbeit. Nach einer wochen- oder monatelangen Auszeit ist ein...

Virtuelle Assessment-Center: So gelingt der Remote-Auswahlprozess
© Syda Productions | shutterstock.com
Virtuelle Assessment-Center: So gelingt der...

Um den richtigen Bewerber für eine ausgeschriebene Stelle aus einer Vielzahl an Kandidaten auszuwählen, setzen Unternehmen Assessment-Center ein. Neben dem...

Phrasen im Job: So wird man sie los
© Monkey Business Images | shutterstock.com
Phrasen im Job: So wird man sie los

Man kann sie einfach nicht mehr hören, diese Phrasen und nichtssagenden Worte, die wir alle im Job immer wieder über uns ergehen lassen müssen. ...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.