karrieretipps.de Karriere Business-Mindset: 10 Sätze, die erfolgreiche Menschen nie...

Business-Mindset: 10 Sätze, die erfolgreiche Menschen nie aussprechen

Business-Mindset: 10 Sätze, die erfolgreiche Menschen nie aussprechen
© Rawpixel.com | shutterstock.com
Lillia Seifert am 12.03.2021 | 0 Kommentare
Inhalt:
  1. Definition: Was ist Business-Mindset?
  2. Business-Mindset: 10 Sätze, die erfolgreiche Menschen nie sagen
    1. Satz 1: „Ich hasse meinen Job.“
    2. Satz 2: „Das ist unmöglich.“
    3. Satz 3: „Ich hätte das anders machen sollen.“
    4. Satz 4: „Das mache ich später.“
    5. Satz 5: „Ich hatte keine Wahl.“
    6. Satz 6: „Das ist nicht meine Aufgabe.“
    7. Satz 7: „Es gibt keine neuen Ideen mehr.“
    8. Satz 8: „Das ist nicht meine Schuld.“
    9. Satz 9: „Ich bin jung und habe noch viel Zeit.“
    10. Satz 10: „Ich habe nicht genug Talent.“
  3. Mindset-Tipps: In 5 Schritten zum erfolgreichen Unternehmer
    1. Schritt 1: Brechen Sie aus Ihrer Komfortzone aus!
    2. Schritt 2: Suchen Sie sich einen Mentor mit einem guten Business-Mindset!
    3. Schritt 3: Sehen Sie Fehler und Rückschläge als Lernerfahrung!
    4. Schritt 4: Vertrauen Sie sich und Ihren Instinkten!
    5. Schritt 5: Werden Sie Produzent statt Konsument!

„Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.“ – genau das ist es, was erfolgreichen Menschen bewusst ist. Das richtige Mindset entscheidet nicht nur darüber, wer im Leben glücklich ist, sondern ebenso über beruflichen Erfolg. Falls Sie also selbst Unternehmer sind oder ein Geschäft gründen möchten, sollten Sie sich das richtige Business-Mindset aneignen. Wir verraten Ihnen, welche Sätze Sie auf keinen Fall denken sowie sagen sollten und geben Ihnen eine einfache Anleitung für das richtige Unternehmer-Mindset.

Definition: Was ist Business-Mindset?

Der englische Begriff Mindset lässt sich nicht wörtlich ins Deutsche übersetzen, beschreibt allerdings Denkweisen sowie Überzeugungen und die daraus resultierenden Verhaltensmuster. Allgemein versteht sich das Wort auch als innere Haltung eines Menschen und lässt sich folglich auf verschiedene Lebensbereiche anwenden. Grundsätzlich ist ein gesundes Mindset notwendig für ein glückliches Leben.

Das Business-Mindset beschreibt somit die spezielle Haltung gegenüber dem geschäftlichen bzw. beruflichen Bereich des Lebens. Die spezielle Denkweise ermöglicht es Ihnen, Probleme eher als Chancen zu sehen und diese dann unternehmerisch zu nutzen. Zudem fördert es die Überzeugung, dass alles auf dieser Welt letztendlich auf einer ersten Idee beruht.

Ebenso wie ein grundsätzlich positives Mindset unbedingt notwendig ist, um glücklich zu sein, muss ein Unternehmer ein entsprechendes Business-Mindset zu haben, um erfolgreich zu sein.

Business-Mindset: 10 Sätze, die erfolgreiche Menschen nie sagen

Sie möchten ein erfolgreicher Unternehmer werden? Vielleicht wurden Sie von einem Selfmade-Millionär und seiner brillanten Geschäftsidee inspiriert oder Sie bewundern den Erfolg vieler Menschen, die sich getraut haben, Ihren Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen.

Egal was es ist, das Sie antreibt, müssen Sie sich bewusst sein, dass all diese Menschen das richtige Business-Mindset vereint. Wenn Sie sich dieses ebenso aneignen möchten, sollten Sie die folgenden Sätze unbedingt aus Ihrem Geist und Wortschatz streichen:

Satz 1: „Ich hasse meinen Job.“

Es ist offensichtlich, dass dieser Satz nicht aus dem Mund eines erfolgreichen Menschen stammen kann. Selbst wenn es mal eine Situation gibt, die unangenehm ist und sich tatsächlich berufliche Unzufriedenheit einstellt, sagt ein erfolgreicher Mensch niemals derartige negative Dinge, denn so bremst er sich nur selbst aus.

Aus diesem Grund sollten auch Sie nicht starrsinnig sein, sondern die gegebenen Umstände rational betrachten und nach angemessenen Strategien und Wegen suchen, mit denen Sie wieder glücklicher in Ihrem Beruf sind.

Satz 2: „Das ist unmöglich.“

Diese Worte schränken Sie nicht nur ein, sondern werden von anderen auch als pessimistisch, wenig konstruktiv und nahezu griesgrämig erachtet. Selbstverständlich gibt es viele Stolpersteine und Barrieren auf dem Weg zum Erfolg, allerdings sollten Sie im Sinne des Business-Mindsets niemals aufgeben und erst einmal alles für möglich halten. Entfernen Sie den Stolperstein oder finden Sie einen Weg, diesen zu umgehen.

Grundsätzlich sollten Sie das Wort „unmöglich“ aus Ihren Gedanken streichen, denn als erfolgreicher Unternehmer schmeißen Sie niemals das Handtuch. Versuchen Sie stattdessen alternative Formulierungen wie: „Was ich in jedem Fall tun kann ist….“ Behalten Sie im Hinterkopf, dass alles, was Sie in Ihren Gedanken für möglich halten, auch möglich ist.

Satz 3: „Ich hätte das anders machen sollen.“

„Hätte“ und „sollen“ sind Worte, die in Verbindung mit Reue und Scham stehen, denn meist bereut der Sagende eine Entscheidung und sieht darin einen Fehler. Allerdings verschwenden erfolgreiche Menschen ihre Zeit nicht darauf, sich über die Vergangenheit Gedanken zu machen und sich über etwas zu ärgern, was sowieso nicht mehr geändert werden kann.

Das gleiche gilt für Sätze wie „Du hättest das anders machen sollen“. Mit diesem Vorwurf ist niemandem geholfen und der angesprochene Kunde, Mitarbeiter oder Vorgesetzte fühlt sich daraufhin vermutlich vor den Kopf gestoßen. Besser wäre es, ihn einfach zu bitten, beim nächsten Mal eine andere Vorgehensweise zu wählen.

Satz 4: „Das mache ich später.“

Die reinste Form der Prokrastination gibt es in der Gedankenwelt eines erfolgreichen Unternehmers nicht, denn er beherrscht das Zeitmanagement. Er kann seine Zeit besonders gut einteilen und erledigt Dinge soweit möglich sofort, anstatt sie zu verschieben.

Die erfolgreichsten Menschen dieser Welt haben sogar regelrechte Systeme zur Priorisierung von Aufgaben. Falls etwas gemacht werden muss, macht der erfolgreiche Entrepreneur dies ohne zu zögern oder delegiert es nach Möglichkeit an einen Angestellten.

Satz 5: „Ich hatte keine Wahl.“

Wir Menschen haben immer eine Wahl, allerdings macht diese Freiheit vielen Angst, da sie sich von den unbegrenzten Möglichkeiten bedroht fühlen. Die möglichen Veränderungen fordern Entscheidungen, welche wiederum Fehler mit sich bringen können.

Erfolgreiche Menschen wissen allerdings, dass Fehler unabdingbar sind und einen Lerneffekt haben. Zudem übernehmen sie die Verantwortung für ihre Taten und stehen bewusst dazu, eine Wahl getroffen zu haben, auch wenn diese in eine Sackgasse geführt hat.

Satz 6: „Das ist nicht meine Aufgabe.“

Erfolgreiche Menschen verhelfen auch anderen zum Erfolg oder mit den Worten des Milliardärs Warren Buffet: „Ein Mann sitzt heute im Schatten, weil vor langer Zeit jemand einen Baum gepflanzt hat.“ Erfolg stellt sich nur dann ein, wenn Ihr oberstes Ziel darin liegt, als Teamplayer auch anderen zu helfen, ihr Ziel zu erreichen.

Versuchen Sie immer wieder an diesen Satz zu denken, wenn Sie daran zweifeln, dass als erfolgreicher Unternehmer alles zu Ihren Aufgaben gehört. In dem Moment, wo Sie an der Spitze eines Geschäfts stehen, gibt es schließlich auch nichts, das nicht Ihr Problem ist.

Satz 7: „Es gibt keine neuen Ideen mehr.“

Diese Denkweise haben vermutlich viele Menschen, doch ganz sicher keine wirklich erfolgreichen Unternehmer. Selbstverständlich ist es nicht einfach, aus dem nichts eine revolutionäre Geschäftsidee zu entwickeln und dennoch entstehen jeden Tag auf der ganzen Welt neue Ideen, die sogar erfolgversprechend sind.

Das einzige, was eine erste Idee für den Erfolg braucht, ist Selbstvertrauen und Tatendrang. Wenn Sie wirklich an etwas glauben, können Sie sogar aus den einfachsten Einfällen ein gut laufendes Unternehmen gründen.

Satz 8: „Das ist nicht meine Schuld.“

Ein erfolgreicher Unternehmer ist ein wahrhafter Anführertyp, denn sonst wäre es ihm nicht möglich, ein ganzes Geschäft zu leiten. Das heißt, dass er Verantwortung für sich, seine Geschäftsidee und alle Beteiligten übernehmen sollte.

Aus diesem Grund ist die Aussage ein absolutes No-Go im Sinne des Business-Mindsets. Die Verantwortung für Missgeschicke oder Fehler zu übernehmen, selbst wenn Sie vielleicht nicht einmal darin verwickelt waren, ist ein Zeichen wahrer Führungsstärke. Um ein erfolgreicher Unternehmer zu werden, müssen Sie fähig sein, andere dazu zu motivieren, ihr Bestes zu geben.

Satz 9: „Ich bin jung und habe noch viel Zeit.“

Insbesondere wenn es darum geht, sich mit einer Geschäftsidee selbstständig zu machen oder den jahrelangen Job für einen neuen aufzugeben, sagen die meisten Menschen genau diesen Satz. Er hält allerdings auch davon ab, wirklich Großes zu erreichen, denn ehe Sie sich versehen sind 20 Jahre verstrichen und Sie realisieren, dass Sie längst nicht dort sind, wo Sie eigentlich zu diesem Zeitpunkt Ihres Lebens sein wollten.

Erfolgreiche Menschen haben ein Mindset, in dem ihre Ziele, Wünsche und Vorstellungen von der Zukunft tatsächlich Dringlichkeit haben. Ihr Antrieb und das nötige Selbstbewusstsein geben ihnen die Kraft, ihre Dinge einfach anzugehen und ihre Träume schnell zu verwirklichen.

Satz 10: „Ich habe nicht genug Talent.“

Selbst die erfolgreichsten Menschen haben manchmal Zweifel an ihren Fähigkeiten und Talenten. Allerdings hebt sie der Umgang mit diesen negativen Gedanken von anderen Menschen ab, denn sie haben das nötige Selbstvertrauen.

Zum richtigen Business-Mindset gehört das Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Wenn Zweifel aufkommen, sehen erfolgreiche Menschen diese als Motivation, an dieser Stelle ihrer Persönlichkeit noch weiterzuwachsen, Schwächen zu Stärken zu machen und das eigene Potenzial wirklich auszuschöpfen.

Mindset-Tipps: In 5 Schritten zum erfolgreichen Unternehmer

Die reichsten und erfolgreichsten Menschen der Welt müssen selbstverständlich nicht mehr arbeiten, allerdings tun sie dies weiterhin und oft sogar viele Stunden am Tag. Warum? Weil Ihre Vision vom erfolgreichen Unternehmen ein Teil ihrer Identität ist und sie diese Leidenschaft niemals aufgeben würden.

Falls Sie sich auch nach beruflichen und finanziellem Erfolg sehnen, sollten Sie zunächst das richtige Mindset haben. Dazu reicht es nicht aus, lediglich bestimmte Sätze aus Ihren Gedanken zu verbannen, sondern auch neue Denkweisen, Gewohnheiten und Verhaltensmuster anzunehmen. Hier die fünf wichtigsten Schritte zum richtigen Business-Mindset:

Schritt 1: Brechen Sie aus Ihrer Komfortzone aus!

Um Ihr Mindset so richtig aus der Reserve zu locken, sollten Sie zunächst einmal aus Ihrer Komfortzone ausbrechen. In der Welt erfolgreicher Geschäftsleute und Gründer müssen Sie flexibel und agil sein, sich schnell an neue Umstände anpassen und dürfen Ihren Ängsten keinesfalls zum Opfer fallen.

Als Maßnahme gegen Ihre Sorgen sollten Sie sich ganz bewusst Situationen und Entscheidungen aussetzen, die Sie stressen, um nach und nach aus Ihrer Komfortzone herauszutreten.

Dieser Drei-Schritte-Plan stellt eine gute Möglichkeit dar, das zu üben:

  1. Besuchen Sie ein Café Ihrer Wahl.
  2. Fragen Sie die Bedienung nach einem Rabatt von 10 % auf Ihren Kaffee.
  3. Sagen Sie absolut nichts, bis Sie eine Reaktion erhalten.

Ganz gleich, ob Sie nun einen Rabatt auf Ihren Kaffee bekommen, so haben Sie gewiss gelernt, einmal aus Ihrer Komfortzone herauszutreten und etwas Ungewohntes zu tun. Wenn Sie das ein bis zweimal die Woche tun, dann wird sich Ihr Mindset bereits jetzt in kleinen Schritten verändern.

Schritt 2: Suchen Sie sich einen Mentor mit einem guten Business-Mindset!

Zum Business-Mindset gehört es auch, Hilfe annehmen zu können und sich durchaus an bereits erfolgreichen Menschen zu orientieren. Im zweiten Schritt sollten Sie sich daher eine Art Mentor suchen, der Ihrer Meinung nach die richtigen Denkmuster und Verhaltensweisen aufweist.
Begeben Sie sich nach Möglichkeit in die Nähe dieser Person und studieren Sie genau sein Verhalten und seine unternehmerischen Entscheidungen. Lernen Sie von seinem Erfolg, seinen Fehlern und nehmen Sie diese Gewohnheiten auch in Ihr Business-Mindset mit auf.

Schritt 3: Sehen Sie Fehler und Rückschläge als Lernerfahrung!

Niemand schaut gern auf seine Fehler zurück, allerdings erkennt ein erfolgreicher Unternehmer den Wert dieser Fehltritte, indem er sich anschaut, was daraus Positives entstanden ist. Fangen Sie am besten damit an, sich eine Situation aus der Vergangenheit genau anzuschauen und diese zu analysieren.

Anstatt sich selbst für vergangene Fehler fertigzumachen, sollten Sie Ihr Mindset dahingehend ändern, dass Sie sich die Dinge aus der Situation herauspicken, aus denen Sie für die Zukunft lernen können. Was würden Sie heute vielleicht anders machen? Sehen Sie den Wert in unangenehmen Erfahrungen und sehen Sie diese als Möglichkeit zu lernen und sich in Zukunft zu verbessern.

Schritt 4: Vertrauen Sie sich und Ihren Instinkten!

Auf Ihrer Reise zum erfolgreichen Unternehmer sollten Sie die folgenden Gedanken immer wieder bewusst aufrufen, sodass sie fester Bestandteil Ihres Mindsets werden: Du bist schlau. Du bist qualifiziert. Du schaffst das.
Die Berufswelt wird Sie immer wieder vor schwierige Situationen stellen, in denen Sie sich unsicher sind, was Sie tun sollen. Anstatt sich in Unsicherheit zu suhlen, sollten Sie auf Ihr Gefühl und ihre Instinkte vertrauen und dementsprechend handeln. Denken Sie daran, dass einzig und allein Sie die Kraft haben, Ihre Realität zu verändern.

Schritt 5: Werden Sie Produzent statt Konsument!

Der letzte Schritt auf dem Weg zum richtigen Business-Mindset ist die Priorisierung der eignen Idee und die Überzeugung von den eigenen Produkten oder Dienstleistungen. Hören Sie spätestens jetzt auf, ein Konsument zu sein und die Erzeugnisse anderer Geschäfte für erfolgreicher zu halten.
Nur Sie haben die Lösung für das Problem Ihrer Zielgruppe und das entsprechende Produkt produzieren Sie, damit es Ihre Kunden kaufen und zufrieden sind. Dieses Mindset hilft Ihnen schließlich dabei, Ihr eigenes Unternehmen immer wieder zu verbessern.

Das Business-Mindset eines erfolgreichen Entrepreneurs ist der Schlüssel zur Erfüllung des Traums vom Unternehmen an der Spitze. Glücklicherweise liegt es in Ihrer Macht, Ihr Mindset so zu verändern, dass das scheinbar Unmögliche plötzlich möglich wird und Sie Ihre Ziele und Träume tatsächlich erreichen können. Wenn Sie selbstbewusster werden und sich langsam, aber sicher mit Ihren neuen Denkweisen wohlfühlen, können Sie wiederum neue mit aufnehmen, denn ein erfolgreicher Unternehmer hört niemals auf, an sich und seinen Produkten zu arbeiten.

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (31 Artikel)

Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sie veröffentlichte bereits eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen gelingt ihr das multiperspektivische Arbeiten mit Themen besonders gut. Auf karrieretipps.de kann sie ihre Kompetenzen im kreativen Umgang mit informativen Texten ideal einsetzen.

Letzte Artikel
Weitere Tipps für Ihre Karriere
Die DSGVO-Falle: Hier drohen hohe Strafen für Mitarbeiter
© Mimafoto | shutterstock.com
Die DSGVO-Falle: Hier drohen hohe Strafen für Mitarbeiter

Mitarbeiter von Unternehmen jeder Größe sollten sich mit der DSGVO auskennen, denn sonst tappen sie leicht in eine der vielen versteckten...

Die 10 größten Führungsfehler: So vergraulen Chefs Ihre besten Mitarbeiter
© Ollyy | shutterstock.com
Die 10 größten Führungsfehler: So vergraulen Chefs Ihre...

Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass jede Führungskraft spätestens nach 2 Jahren die Mitarbeiter hat, die sie verdient. Ihr Handeln als Vorgesetzter...

Bestbezahlte Berufe: Die 15 bestbezahlten Jobs Deutschlands
© MJgraphics | shutterstock.com
Bestbezahlte Berufe: Die 15 bestbezahlten Jobs Deutschlands

Ein Jahresgehalt von 100.000 Euro ist nur ein Traum? Für die meisten Menschen ist es das durchaus, allerdings gibt es einige Berufe, mit denen Sie in...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.