Ausbildungsplätze Städteübersicht

Im Bereich Ausbildung finden Sie alle freien Ausbildungsplätze in ganz Deutschland. Von der schulischen Ausbildung bis zur dualen Berufsausbildung: Suchen und finden Sie hier das passende Ausbildungsangebot!

Welche Ausbildungsarten gibt es? Welche Voraussetzungen müssen Sie für eine Ausbildung erfüllen? Was erwartet Sie nach Ihrer Ausbildung? Erfahren Sie hier die wichtigsten Infos rund um das Thema Ausbildung.

Was ist eine Ausbildung?

Die Bezeichnung Ausbildung ist ein sehr allgemeiner Begriff und umfasst verschiedene Ausbildungsformen. Ziel aller Ausbildungen ist es, Fertigkeiten und Wissen, über einen bestimmten Beruf zu erlangen.

Spricht der Volksmund von einer Ausbildung, meint dieser häufig die duale Berufsausbildung. Doch der Begriff Ausbildung umfasst sowohl die schulische Ausbildung, die (duale) Berufsausbildung und das Studium an einer Hochschule oder Universität.

In Deutschland gibt es einige hundert Ausbildungsberufe, für welche es verschiedene Voraussetzungen und Zulassungsbeschränkungen gibt.

Ausbildungsarten in Deutschland

  • (duale) Berufsausbildung
  • schulische Ausbildung
  • (duales) Studium
  • Sonderausbildungen

Was ist eine duale Berufsausbildung?

Bei der dualen oder betrieblichen Ausbildung handelt es sich wohl um die bekannteste Ausbildungsart in Deutschland. Bei dieser Berufsausbildung lernen Auszubildende in Form von Theorie und Praxis einen Beruf kennen.

Auszubildende arbeiten in einem Ausbildungsbetrieb und besuchen zusätzlich die Berufsschule. Diese Ausbildungsart ist so beliebt, da die jungen Menschen auch praktische Erfahrung in einem Betrieb sammeln und dadurch erste Berufserfahrungen sammeln.

Eine duale und schulische Berufsausbildung dauert in der Regel zwei bis dreieinhalb Jahre und bereitet die Auszubildenden auf einen Beruf vor.

Beliebte duale Ausbildungsberufe

  1. Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement
  2. Kauffrau/ Kaufmann im Einzelhandel
  3. Verkäufer/in
  4. KFZ-Mechatroniker/in
  5. Industriekauffrau/-kaufmann

Wie lange dauert die duale Ausbildung?

Wie lange Sie für den Abschluss der dualen Ausbildung brauchen, hängt von dem jeweiligen Ausbildungsberuf ab. Typischerweise dauert eine duale Ausbildung zwei oder dreieinhalb Jahre. Unter bestimmten Umständen können Sie die Ausbildung verkürzen, etwa durch besonders gute Leistungen oder einen höheren Schulabschluss als vorausgesetzt.

Ausbildungsvergütung: Wie viel Geld gibt es in einer Ausbildung?

Während Ihrer dualen Ausbildung werden Sie wie ein Arbeitnehmer bezahlt. Sie erhalten für Ihre Arbeit im Ausbildungsbetrieb eine monatliche Vergütung.

Mit einer Ausbildung im dualen System verdienen Sie also auch Ihr erstes Geld. Die Vergütung in einer Ausbildung liegt in der Regel zwischen 585 und 819 Euro und steigert sich mit jedem Ausbildungsjahr. Wie viel Geld Sie tatsächlich verdienen, hängt vom Ausbildungsberuf, Ausbildungsbetrieb und der Branche ab.

Auszubildende erhalten einen speziellen Mindestlohn, bedenken Sie hierbei, dass es sich bei den Angaben zur Vergütung in der Regel um das Bruttogehalt handelt. Steuern und Versicherungen werden noch abgezogen.

Schulische Ausbildung

Neben der betrieblichen Ausbildung im dualen System gibt es auch verschiedene schulische Ausbildungen an einer Berufsfachschule. Die schulische Ausbildung findet in Form von Vollzeitunterricht statt.

In einigen Branchen sind schulische Ausbildungen häufiger vertreten als in anderen. Insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen sowie in einigen technischen Berufen gibt es die schulische Ausbildung.

Beliebte schulische Ausbildungen

  1. Erzieher/in
  2. Logopäde/Logopädin
  3. Altenpflegehelfer/in
  4. Technische/r Assistent/in für Informatik
  5. Maschinen- und Anlagenführer/in

Sie werden während der schulischen Ausbildung zwar nicht in einem Betrieb oder Unternehmen arbeiten, wie bei einer dualen Ausbildung, dennoch gibt es auch in einer schulischen Ausbildung praktische Lernphasen.

In einer schulischen Ausbildung müssen Sie regelmäßig Praktika absolvieren oder bereits vorab bestimmte Erfahrungen durch ein Praktikum gesammelt haben. Das Praktikum findet dann parallel zu Ihrer schulischen Ausbildung statt oder in Form von Blöcken.

Aktuelle Praktikumsstellen in ganz Deutschland finden Sie auf karrieretipps.de auf unserem Channel Praktikum. (Link zum Channel Praktikum?)

Vergütung in der schulischen Ausbildung?

Ähnlich wie bei einem Studium bekommen Sie während einer schulischen Ausbildung in den meisten Fällen keinen Lohn. Finanziell kann es dann oft eng werden, weshalb es für Studierende und Auszubildende verschiedene Fördermittel und finanzielle Unterstützungen gibt.

Für einige schulische Ausbildung können sogar Gebühren anfallen, außerdem dürfen Sie Kosten für Lernmaterialien und Lehrmittel nicht vergessen.

Voraussetzungen für eine Ausbildung

Möchten Sie eine Ausbildung absolvieren, müssen Sie vorab prüfen, ob Sie die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllen. Bei vielen Ausbildungsberufen ist ein bestimmter Schulabschluss zwingend notwendig. Deshalb sollten Sie sich frühzeitig mit Ihrem Berufswunsch auseinander setzen.

Manchmal führen auch Umwege zum Ziel: Nur weil Sie kein Studium beginnen, müssen Sie Ihren Traumberuf nicht verwerfen. Häufig können Sie im Anschluss einer dualen oder schulischen Ausbildung weitere Qualifikationen erwerben.

Weiterhin gibt es Ausbildungsberufe, bei denen die Auszubildenden volljährig sein müssen.

Bitte prüfen Sie immer individuell, welche Voraussetzungen Sie für die Ausbildung mitbringen müssen und erkundigen Sie sich bei entsprechenden Ansprechpartnern.

Karriere nach der Ausbildung?

Nach einer Ausbildung stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen. Abhängig ist das von Ihrem Ausbildungsberuf und Ihren persönlichen Zielen. Häufig werden gute Auszubildende nach erfolgreichem Abschluss ihrer betrieblichen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb übernommen. Natürlich können Sie sich im Anschluss auch anderweitig umsehen oder Weiterbildungen absolvieren.

Nach der dualen oder schulischen Ausbildung und dem Studium haben Sie die Grundlagen für einen bestimmten Beruf erlernt. Es gibt immer Möglichkeiten sich zu spezialisieren oder weiteres Wissen zu erlangen.

Besonders aufgrund der Digitalisierung müssen Arbeitnehmer sich immer wieder auf den neusten Stand bringen. Haben Sie zunächst eine Ausbildung absolviert, können Sie sich im Anschluss über Weiterbildungsmöglichkeiten, wie ein Studium, informieren. So können Sie sich beruflich und persönlich weiterentwickeln. Mit weiteren Qualifikationen haben Sie gute Chancen, die Karriereleiter nach oben zu klettern.

Sonderausbildungen: Welche Alternativen gibt es?

Neben den „klassischen Ausbildungsarten“ gibt es auch immer mehr Sonderausbildungen. Ausbildungsalternativen, Lehrgänge und Seminare zu bestimmten Themen gibt es für viele verschiedene Bereiche.

Immer beliebter werden das Fernstudium und online Lehrgänge, eine gute Möglichkeit sich zum Beispiel flexibel neben dem Beruf weiterzubilden. Dadurch können Sie Wissen erweitern, vertiefen und aufbauen.

Im Anschluss dieser Weiterbildungsmaßnahmen erhalten Sie ein Zertifikat. In der Regel müssen Sie für diese Art der Ausbildung Kosten einplanen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Ausbildung?

Sie entscheiden, wann der beste Zeitpunkt für eine Ausbildung ist. Voraussetzung für eine Ausbildung ist in der Regel ein bestimmter Schulabschluss, weshalb viele junge Menschen nach der Schule mit einer Ausbildung beginnen. Sie können aber auch erst andere Wege einschreiten, bevor Sie ins Berufsleben starten.

Sie können auch mehrere Ausbildungen absolvieren, falls Sie nach Jahren in einem Beruf merken, dass Sie noch einen anderen Weg einschlagen und etwas Neues erlernen möchten.

Wie Sie sehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten in Sachen Ausbildung. Klicken Sie sich durch die verschiedenen Ausbildungsangebote auf karrieretipps.de und finden Sie das passende Angebot für sich! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Ausbildung.

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche!

Auf karrieretipps.de finden Sie täglich aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Umgebung.